Küken gefunden! Womit kann ich es füttern?

6 Antworten

Lass doch bitte beim nächsten Mal der Natur ihren Lauf und misch Dich nicht ein! Die Elterntiere waren bestimmt in der Nähe und hätten sich gekümmert. Ruf bitte im Tierheim an, die können Dir die Adresse einer Schutzstation für Wildvögel nennen, wo Du die beiden abgeben kannst.

Zur Artbestimmung siehe hier:

wildvogelhilfe.org/aufzucht/artbestimmung.html

Zum Futter siehe hier:

wildvogelhilfe.org/aufzucht/futter.html (weiter unten ist eine Tabelle, gegliedert nach unterschiedlichen Vogelarten)

wildvogelhilfe.org/aufzucht/wieoftfuettern.html

Ansonsten würde ich dir raten, dich an eine Auffangstation

wildvogelhilfe.org/aufzucht/auffangstationen.html

oder an einen vogelkundigen Tierarzt zu wenden:

welli.net/tierarzt-liste.html

vwfd-forum.de/viewforum.php?f=232

Der Tierarzt sollte deshalb vogelkundig sein, da sich ein solcher in Bezug auf Vögel weitergebildet hat. Vögel werden während des Studiums kaum thematisiert, so dass sich die meisten Tierärzte mit diesen nicht auskennen.

Eine weitere Strecke und die Kosten (dürften bei einem Wildvogel wohl aber nicht anfallen) sollten einen nicht daran hindern, wenn es um die Gesundheit des Tieres geht.

In Tierkliniken gibt es hin und wieder auch Tierärzte, die sich mit Vögeln auskennen. Einfach bei einer in eurer Nähe anrufen und erkundigen. Ansonsten zu einem der Tierärzte auf der Liste fahren, auch wenn dieser weiter weg ist. Tierkliniken sind im Übrigen täglich und rund um die Uhr erreichbar. Auch bieten Kleintierpraxen Notdienste an (hier bitte unbedingt zu einem vogelkundigen gehen).

wildvogelhilfe.org/aufzucht/gefunden.html

wildvogelhilfe.org/aufzucht/erstversorgung.html

Auch sind entsprechende Tierschutzvereine, wie z.B. Vogelschutzvereine eine gute Anlaufstelle.

Für einen Laien ist es aber nicht unbedingt einfach, einen Wildvogel aufzupäppeln. Zumal man beachten muss, dass dieser auch wieder ausgewildert muss. Hier muss einiges beachtet werden, weshalb ein erfahrener Aufpäppler da doch die bessere Lösung wäre.

Hilfe meine Kanarien-Nachwuchs stirbt immer wieder :(

Hallo Liebe Gute-Frage-Mitglieder, ich besitze jezt schon einige Jahre Kanarienvögel , die bei mir in einer großen Außenvoliere leben. Leider klappt das mit dem Nachwuchs aber nicht. Die Hennen bauen ein Nest und legen auch Eier, woraus auch Küken schlüpfen, doch die Küken werden leider nicht immer sehr alt, da diese immer nach ca. 1 Woche sterben. Die Eltern füttern eig. gut aber es wollen einfach keine Küken so richtig groß werden. Ich füttere meine Kanarien mit Salat,Kanarien-und Wellensittichfutter, Kräcker unterschiedlichster Art, Eifutter, gekochter Kartoffel, Karotten, Apfel und gekochtem Ei. Vielleicht können Sie mir helfen einen Grund zu nennen. Mit freundlichen Grüßen.

...zur Frage

Amsel Küken aus dem Nestgefallen?

Habe vor ca. 2 Stunden ein Amsel Küken auf der Straße gefunden. Das Nest ist bei uns im Garten im Busch, leider find ich es aber nicht und komm auch nicht hin. Hab es jetzt darunter auf den Boden gesetzt wo keine Katze hin kommt da es hier viele gibt.

Was soll ich jetzt machen? Kann ich es falls ich das Nest finde wieder reinsetzen? Oder muss es aufgezogen werden?

...zur Frage

Amselküken im Garten.

Ich habe ein kleines Problem. Bei mir im Garten sitzt ein Amselküken. Es sitzt da schon seit Gestern. Es kommt aus einem Nest, was auf unserem Holzstapel ist. Das Nest ist lehr und die anderen Amselküken und die Mutter sind so wie es aussieht weg. Jetzt hüpft das kleine Küken durch meinen Garten und ruft die ganze Zeit. Was soll ich jetzt tun?

...zur Frage

Vogel aus dem Nest gefallen - was passiert Nachts?

Hab eben ein Vogeljunges (Blaumeise) im Garten gefunden, welches aus dem Nest unterm Dach gefallen ist.

Da wir Katzen haben hab ich den Piepmatz auf dem Balkon in Sicherheit gebracht, wo er auch von den Vogeleltern gefüttert wird.

Ich mach mir nur Sorgen, was Nachts passiert, da es doch noch ziemlich kalt ist. Der Vogel hat zwar schon ein ordentliches Federkleid (Flattert auch ganz heftig, nur zum Fliegen reichts noch nicht), aber ich trau der Sache nicht so recht, nicht dass er morgen erforen da liegt.

Zurück ins Nest geht leider nicht, da man dort nicht hinkommt (3. Stock irgendwo unterm Dach, man hört nur das Piepsen der anderen Jungvögel)

Frage:

Kümmern sich die Eltern auch Nachts um den kleinen, oder soll ich irgend ne Wärmequelle hinmachen?

 

 

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?