Wende dich an eine Auffangstation

wildvogelhilfe.org/aufzucht/auffangstationen.html

-> (Postleitzahlen siehe links auf der Seite)

oder an einen vogelkundigen Tierarzt:

welli.net/tierarzt-liste.htmlvwfd-forum.de/viewforum.php?f=232

Der Tierarzt sollte deshalb vogelkundig sein, da sich ein solcher in Bezug
auf Vögel weitergebildet hat. Vögel werden während des Studiums kaum
thematisiert, so dass sich die meisten Tierärzte mit diesen nicht auskennen.

Eine weite Strecke und die Kosten (dürften bei einem Wildvogel wohl aber nicht anfallen) sollten einen nicht daran hindern, wenn es um die Gesundheit des Tieres geht.

In Tierkliniken gibt es hin und wieder auch Tierärzte, die sich mit Vögeln auskennen. Einfach bei einer in eurer Nähe anrufen und erkundigen. Ansonsten zu einem der Tierärzte auf der Liste fahren, auch wenn dieser weiter weg ist. Tierkliniken sind im Übrigen täglich und rund um die Uhr erreichbar. Auch bieten Kleintierpraxen Notdienste an (hier bitte unbedingt zu einem vogelkundigen gehen).

Hier noch ein paar Tipps zur Erstversorgung:

wildvogelhilfe.org/aufzucht/gefunden.html

wildvogelhilfe.org/altvoegel/altvoegel.html

...zur Antwort

Für uns ist es schwierig, das zu beurteilen.

Versuche doch mal, das abends aufzunehmen und gehe mit deinem Welli und dieser Aufnahme zu einem vogelkundigen Tierarzt. Schildere ihm auch das, was du hier geschrieben hast. Er wird den Vogel abhören und kann dir genaueres sagen.

Woran man einen vogelkundigen Tierarzt erkennt, ist so eine Sache für sich. Zunächst einmal würde er den Vogel untersuchen und nicht einfach dich und den Vogel ohne wirkliche Diagnose mit ein paar Vitamintropfen heim schicken. Die Tierärzte mit der Zusatzausbildung tragen zusätzlich die Bezeichnung Fachtierarzt für Vögel, andere haben aufgrund ihrer Erfahrung einiges an Wissen aufgebaut. Teilweise gibt es Praxen bzw. Klinikabteilungen, die rein auf Vögel spezialisiert sind.

Im Internet gibt es Listen mit vogelkundigen Tierärzten, die teilweise auf Erfahrungen anderer Halter mit Tierärzten basieren. Im Zweifelsfall sollte man sich also eine Zweitmeinung bei einem anderen vogelkundigen Tierarzt einholen.


welli.net/tierarzt-liste.html


vwfd-forum.de/viewforum.php?f=232

In Foren kann man auch nach Tierarzt-Empfehlungen in der Umgebung von anderen Nutzern erfragen.

Hier mal eine Übersicht über die Geräusche / Lautäußerungen von Wellis mit Klangbeispielen. Erkennst du es dort irgendwo wieder?

birds-online.de/verhalten/lautaeusserungen.htm

...zur Antwort

Bitte suche einen vogelkundigen Tierarzt auf. Wie schon Daniasaurus schrieb, muss das professionell gemacht werden. Du könntest es nur schlimmer machen.


ihm gehts eh gut, er hat nur leichte flugprobleme weil der flügel einwenig verpickt ist


Wenn der Vogel permanent auf dem Boden landet, sind das keine leichten Flugprobleme. Er scheint stark eingeschränkt zu sein. Also übernimm Verantwortung für das Lebewesen und suche einen spezialisierten Tierarzt auf.


Der Tierarzt sollte deshalb vogelkundig sein, da sich ein solcher in Bezug auf Vögel weitergebildet hat. Vögel werden während des Studiums kaum thematisiert,so dass sich die meisten Tierärzte mit diesen nicht auskennen. Von diesen wird dann gerne einfach eine Spritze mit Vitaminen mitgegeben oder ein Antibiotikum, ohne das Tier weiter untersucht zu haben...

Vogelkundige Tierärzte findest du auf folgenden Listen:


welli.net/tierarzt-liste.html

vwfd-forum.de/viewforum.php?f=232


Eine weite Strecke und die Kosten sollten einen nicht daran hindern, wenn es um die Gesundheit des Tieres geht.

In Tierkliniken gibt es hin und wieder auch Tierärzte, die sich mit Vögeln auskennen. Einfach bei einer in eurer Nähe anrufen und erkundigen. Ansonsten zu einem der Tierärzte auf der Liste fahren, auch wenn dieser weiter weg ist. Tierkliniken sind im Übrigen täglich und rund um die Uhr erreichbar. Auch bieten Kleintierpraxen Notdienste an (hier bitte unbedingt zu einem vogelkundigen gehen). Einfach die Ansage auf dem AB abwarten.


Sollte dich keiner fahren können oder wollen, so kannst du auf öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Taxi, Zug, S-/ U-Bahn) zurückgreifen.

Tipps zum Transport:


birds-online.de/gesundheit/gesallgemein/tierarzttransport.htm


birds-online.de/allgemein/autotransport.htm


In Foren kann man auch nach Tierarzt-Empfehlungen in der Umgebung von anderen Nutzern erfragen.

Wie sieht es mit weiteren Nymphen aus? Das sind schließlich Schwarmtiere, die auf keinen Fall ohne Artgenossen leben sollten.

Hier noch eine informative Seite über Nymphen mit dazugehörigem Forum:

nymphensittich-wegweiser.net/

Und die Fliegenfalle entfernst du besser, da diese eine Gefahr für den Vogel darstellt, zumal die Fliegen einem auch ganz schön leid tun!

...zur Antwort

Ist doch klar, dass sie den Hahn attackieren, wenn sich dieser dem Nest nähert. Sie wollen ihre Brut verteidigen.

Wie groß ist der Käfig? Haben sie täglichen mehrstündigen Freiflug?

Bitte informiere dich über die richtige Haltung dieser Tiere und vermeide in Zukunft weiteren Nachwuchs unter deinen Zebrafinken...

...zur Antwort

Bist du dir sicher, dass sie momentan nicht mausern? Bzw. taten sie dies vor kurzem vielleicht?

Beim Nachwachsen sind die Federn nämlich noch durchblutet bzw. die Federkiele. Werden diese verletzt, blutet es. Blutkielverletzungen im Schwung- und Schwanzfedernbereich sind dabei am gravierendsten.

Wenn es nur leicht blutete und die Blutung gestoppt ist, brauchst du erst einmal nicht zum Tierarzt. Allerdings würde ich das Ganze gut beobachten, v.a. das Verhalten der Wellis untereinander.

Gehst du immer zu einem vogelkundigen Tierarzt?

...zur Antwort

Kann doch dem Züchter egal sein, ob deine Vögel zahm sind oder nicht. Du hättest auf 2 Nymphen beharren müssen. Zumal das kein seriöser Züchter war...Nichtsdestotrotz benötigt dein Nymphensittich unbedingt mind. einen Artgenossen. Die Wellis sind da kein Ersatz. Wenn er dich anfaucht, sagt das doch schon alles über euer Verhältnis!

Bitte nicht den Vogel dazu nötigen, den Käfig zu verlassen. Er muss diesen freiwillig verlassen. Mit Zwang machst du alles nur noch schlimmer.

Wie groß ist der Käfig und hältst du beide Vogelarten in einem einzigen?

Weißt du denn überhaupt das Geschlecht deines Nymphen? Informiere dich bitte auch darüber, welche Geschlechter bei einer Zweierhaltung harmonieren.

Hier mal eine tolle Seite:

nymphensittich-wegweiser.net/

Dort gibt es auch ein Forum, dessen Mitglieder dich auch gerne informieren und unterstützen.

Zum Zähmen siehe hier:

birds-online.de/verhalten/zahm.htm

Diese Seite ist zwar über Wellis, aber das Prinzip dürfte auch auf Nymphen anwendbar sein. Aber bitte, bitte hole dem Nymphen vorher Artgenossen. Was es dabei zu beachten gilt, steht auf der zuerst genannten Seite bzw. sagen dir die dortigenForumsmitglieder (kannst auch dort stöbern; es gibt sicherliche schon einige Threads dazu).

...zur Antwort

Und hast du dich bereits über die Haltung informiert? Alleine sollten sie nämlich z.B. nicht gehalten werden!

Erst informieren, dann kaufen.

...zur Antwort