Küche folieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo :)

Ich habe mittlerweile zwei Küchen foliert, allerdings hatten beide glatte Oberflächen. Bei der ersten hatten wir leider auch das Problem, dass sie sich beim Auszug nicht besonders gut lösen lies und es wirklich elendig lange gedauert hat.

Man bekommt die Folie auch in die Rillen mit viel Geduld und der richtigen Technik, allerdings würde ich das nicht machen, wenn du nicht "Erfahrung" mit so etwas hast.

Wenn es dir nur zu dunkel ist würde ich eher vorschlagen, dass du nur den inneren Teil mit einer hellen Folie beklebst und zB auch die Schubladen und gar nicht erst in die Rillen reingehst.

Viel Erfolg und VG

Ich stand vor dem gleichen Problem und hab die Küche dann mit einer wieder ablösbaren Folie beklebt. Von "Kackbraun" zu Himmelblau :-))

https://www.foliencenter24.com/orafol-oracal-631-exhibition-cal-folie.html

Das Verkleben ging, nachdem ich die Folie an 2 Türen "versaut" hatte auch ganz flott von der Hand. Diese Folie ist extra ausgelegt für eine kurz- und mittelfristige Anwendung und rückstandlos zu entfernen.

Nachteil ist allerdings, dass du beim Säubern vorsichtig sein musst, denn sonst ist die Folie gleich mit ab, wenn du an den Rändern zu feste wischst. Vor allem, wenn du Fliesen einzeln beklebst.

Sie hat keine Klebeschicht sondern hält adhäsiv. Ich habe die Fronten gründlich gereinigt und dann die zu beklebende Fläche mit einem Püster mit einer Wasser-Spüli Mischung besprüht. Die Folie zur Hälfte vom Trägerpapier gezogen, oben angesetzt und dann festgestrichen mit einem weichen Tuch. Rest Papier abgezogen und auch festgestrichen- fertig!

Wenn du es schiefangesetzt hast, nicht ablösen und auch nicht feststreichen, sondern einfach gerade schieben, und dann weiter. Durch die Wasser-Spülimischung lässt sich das Ganze nämlich wunderbar hin und her schieben, bis es richtig sitzt.

Der ganze Spaß hat mich 120.- Euro gekostet, wobei die Zuschnitte für die einzelenen Fliesen das teuerste waren. Also wenn du Geduld und nen Cutter hast, kannst du die selber zuschneiden dann kost der Spaß nur noch 60 Euronen.

Ich hab die Folie jetzt etwas über ein Jahr drauf, und wenn mir die Farbe mal nicht mehr gefällt...hol ich mir 3 neue Rollen Folie und mach das ganze eben nochmal!

Funktioniert allerdings nur auf glatten Flächen, die eingefrästen Rillen musst du dann entweder mit überkleben und hast einen Hohlraum dahinter, der sowohl die Reinigung erschwert, als auch eine "Sollbruchstelle" ist, an der du die Folie beim Putzen reindrückst. Dann würde ich nach dem Vorschlag von Schniggi89 verfahren und nur die Innenfläche- und vielleicht noch den äußeren Rand?-  bekleben.

Ich würde an Deiner Stelle die Küche so lassen, wie sie ist, denn, was, wenn Du wieder ausziehst?

Die Folie dann abzubekommen ist Schwerstarbeit und nur mit nem Fön zu bewerkstelligen.

Ich habe das einmal gemacht und nie mehr wieder!

Und dann war es erst noch die eigene Küche, die ich schlussendlich weggeschmissen habe und ne neue einbauen liess.


Das sind keine "Rillen", sondern tief dreidmensional ausgeformte Profile. So was mit Folien nachzuempfinden kann immer nur billig und schlecht aussehen.

Wenn da eine Systemküche drin ist, ganz besonders von Ikea, kannst du womöglich relativ leicht, schnell und günstig einfach die Fronten austauschen, prüfe das doch mal. Dann stellst du die aktuellen Fronten einfach in den Keller und machst die beim Auszug wieder dran. Fertig ab.

Das würde ich nicht machen. höchstens du schneidest Rechtecke genau so zurecht, dass sie nur die große Fläche, die von der Rille umrandet ist, bedeckt.

Ich würde das Ganze lieber etwas anschleifen und streichen. Folie ist sowieso nicht einfach aufzubringen, das gibt leicht Falten oder Blasen. Es hält auch nicht ewig, irgendwann fängt es an, sich an den Ecken abzulösen. Das kann dann recht unschön werden. Und wenn du die Folie dann irgendwann nach Jahren wieder abziehen willst, hast du ein Problem mit schwer verklebten Oberflächen.

Außerdem sieht so eine Küche doch gar nicht schlecht aus. Lass doch einfach, wie´s ist :o) .

Streichen ist leider nicht möglich, da der Vermieter das nicht möchte. Er meint auch die Küche ist schön, mir gefällt es aber nicht.

0
@RapperNicii

Dann brauchst Du mit Folie auch nichts anfangen, denn wenn Du die später wieder abmachst, werden Reste von Kleber oder unschöne Stellen bleiben.

3
@RapperNicii

Achso, die Küche gehört dir nicht, dann ist das aber schlecht... . Bekleben würde der Vermieter erlauben? Denn das ist hinterher für den der nach dir in der Wohnung wohnt, auch eine klebrige Sache, wenn der mit den Überresten deiner Folie kämpfen muss... . 

Kannst du nicht die Küche abbauen und im Keller lagern, und dir eine Küche nach deinem eigenen Geschmack besorgen?

Ansonsten designe doch einfach um die Küchenmöbel drumrum mit Farbe, das ändert doch auch schon manches ;o) .

0

Ich stimme polarbär zu. Lass es bleiben, das hat er genau aufgeführt weshalb. Die Klebereste kriegst du danach nur schwer mit Terpentin oder ähnlichem wieder ab, und dabei können ganz leicht Kratzer entstehen. Das folierte sieht man, du kannst es nicht in die Rillen so anbringen dass es genau passt, an jeder Rille der Ecken würdest du es sehen dort würde die Folie nicht aufliegen.

1

Früher wurde mit Folie (hieß das Zeug Dekofix?) alles mögliche beklebt, z.B. auch häßlich gewordene Fliesenflächen.

Das Ergebnis war oftmals desaströs. Wer nicht auf perfekte Säuberung des Untergrunds geachtet hat und in langer enervierender Arbeit auch die letzte Luftblase heraus gerieben hat, ärgerte sich über eine Oberfläche die von Beulenpest befallen schien.

Außerdem: Ich bezweifele, daß solche Folien es unbeschadet überstehen wenn ein heißer Kochtopf darauf abgestellt wird.

Hallo, ich möchte die Küchenfronten bekleben, nicht die Arbeitsfläche. Dies ist auch möglich, man kann diese Folie kaufen extra für Küchen. Allerdings geht es mir um diese Rillen in der Küche... Lg

0
@RapperNicii

Erfahrung: Firmen, wie Portas machen so etwas ziemlich perfekt. Auch bei Oberflächen mit Rillen.

Fronten über dem Herd oder oberhalb von Wasserkochern werden jedoch kaum vermeidbar mit Dampf in Berührung kommen. Irgendwann löst sich dann die Folie.

Außerdem: Verlangt am Ende der Vermieter, dass die Folie wieder abgemacht wird, kommt das nächste Problem.

Gefällt Dir die Küche nicht und der Vermieter will nichts ändern, bleibt Dir nichts anderes übrig, als die Wohnung zu wechseln.

2
@bwhoch2

... oder eine eigene Küche zu kaufen, und die hier derweil zwischen zu lagern... . 

0

Besorge dir andere Türen und tausche sie aus, das ist die sauberste Lösung. alles andere ist Käse.

Was möchtest Du wissen?