KÜCHE: Warum müssen bei Kartoffelpuffern/ Reibekuchen die geriebenen rohen Kartoffeln vor dem Braten durch ein Tuch ausgedrückt werden ?

 - (Gesundheit, essen, kochen)

12 Antworten

Wie andere schon geschrieben haben, damit das Wasser rausgeht. Das spritzt nämlich sonst furchtbar, oder sie werden nicht gut braun (je nach Temperatur).

Ich mache das so dass ich die Masse in ein Sieb gebe, es etwas abtropfen lasse und dann noch mit der Hand etwas nachhelfe, also die Flüssigkeit herausdrücke.

Ich mach das nie und meine Puffer werden was. Aber bei mir kommt auch Mehl mit an den Teig, das würde Flüssigkeit wieder aufsaugen. Außerdem ja Eier.

Bei dir auch?

Muss man nicht unbedingt machen. Hier macht man die Konsistenz indem man Mehl und Eier hinzufügt, ist ein bisschen pfannkuchiger dann.

Rösti drückt man ja auch nicht aus :-)

Rösti macht man auch mit Pellkartoffeln die einen Tag alt sind. Da gibt es kein Wasser das ausläuft.

0
@Goodnight

Kommt drauf an, da gibt es durchaus Glaubenskriege drüber. Ich mache sie roh, aber ich bin auch kein Schweizer :-)

0

Hallo,

die Kartoffeln sind sonst noch zu nass. Das sorgt dafür, dass die Kartoffelpuffer nichts werden.

Um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Sonst braten die  Kartoffelpuffer nicht, sondern kochen im eigenen Saft. Dann werden sie nicht braun und knusprig.

Was möchtest Du wissen?