Kommen die Juden in den Himmel?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo Trollmanns,

die Bibel gibt die Antwort:

Beweis 1: Die Abstammungslinie Jesu, die nicht einmal seine Feinde bestritten:

Lukas 3:23 Übrigens war Jesus selbst, als er [sein Werk] anfing, ungefähr dreißig Jahre alt und war, wie man meinte, der Sohn Josephs, [Sohn] des Hẹli, ....  

Lukas 3:31 . . .[Sohn] des David, ...

Lukas 3:33 . . .[Sohn] des Juda, 34 [Sohn] des Jakob, [Sohn] des Ịsa·ak, [Sohn] des Abraham, [Sohn] des Tẹrach, . . .

Heute spricht man von allen Israeliten von "Juden", was sich vom Stamm "Juda" ableitet. Jakob wurde vom Gott der Bibel in "Israel" umbenannt und war der Stammvater der zwölf Stämme Israel. Also wurde Jesus, wie die Bibel nachweist, als Israelit aus dem Stamm Juda geboren und ist ein geborener Jude, ja Jesus ist der größte Jude der je als Mensch geboren wurde!

Das gilt gemäß der Bibel auch heute noch:

Beweis 2:

Prophetisch macht das Bibelbuch Offenbarung eine Aussage was ziemlich am Anfang des "Tag des Herrn" geschieht:

Hier durfte Johannes (der Apostel Jesu) einen Blick in den Himmel werfen:

Offenbarung 4:1 4 Nach diesen Dingen sah ich, und siehe, eine geöffnete Tür im Himmel, und die . . .

Offenbarung 5:1Und ich sah in der Rechten dessen, der auf dem Thron sitzt, eine Buchrolle, innen und auf der Rückseite beschrieben, fest versiegelt mit sieben Siegeln. 2 Und ich sah einen starken Engel, der mit lauter Stimme ausrief: „Wer ist würdig, die Buchrolle zu öffnen und ihre Siegel zu lösen?“ 3 Doch kein einziger, weder im Himmel noch auf der Erde, noch unter der Erde, konnte die Buchrolle öffnen oder in sie hineinschauen. 4 Und ich weinte sehr, weil niemand für würdig befunden wurde, die Buchrolle zu öffnen oder in sie hineinzuschauen. 5 Doch einer von den Ältesten spricht zu mir: „Hör auf zu weinen. Siehe! Der Löwe, der vom Stamm Juda ist, die Wurzel Davids, hat gesiegt, so daß er die Buchrolle und ihre sieben Siegel öffnen kann.“

Offenbarung 5:9 Und sie singen ein neues Lied, indem sie sagen: „Du bist würdig, die Buchrolle zu nehmen und ihre Siegel zu öffnen, denn du bist geschlachtet worden, und mit deinem Blut hast du für Gott Personen aus jedem Stamm und [jeder] Zunge und [jedem] Volk und [jeder] Nation erkauft, 10 und du hast sie zu einem Königtum und zu Priestern für unseren Gott gemacht, und sie sollen als Könige über die Erde regieren.“

Beweis 3

Offenbarung 14:1 Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die seinen Namen und den Namen seines Vaters auf ihrer Stirn geschrieben trugen.... und niemand konnte dieses Lied meistern als nur die hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft worden sind. 

Also im Himmel:

Offenbarung 7:4 Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt waren, hundertvierundvierzigtausend, versiegelt aus jedem Stamm der Söhne Israels: 5 aus dem Stamm Juda zwölftausend versiegelt; aus dem Stamm Rụben zwölftausend; aus dem Stamm Gad zwölftausend; 6 aus dem Stamm Ạscher zwölftausend; aus dem Stamm Nạphtali zwölftausend; aus dem Stamm Manạsse zwölftausend; 7 aus dem Stamm Sịmeon zwölftausend; aus dem Stamm Lẹvi zwölftausend; aus dem Stamm Ịssachar zwölftausend; 8 aus dem Stamm Sẹbulon zwölftausend; aus dem Stamm Joseph zwölftausend; aus dem Stamm Bẹnjamin zwölftausend versiegelt.

Beweis 4:

Apostelgeschichte 24:14 Doch gebe ich vor dir dies zu, daß ich gemäß dem Weg, den sie eine ‚Sekte‘ nennen, dem Gott meiner Vorväter in dieser Weise heiligen Dienst darbringe, da ich alles glaube, was im GESETZ dargelegt ist und in den PROPHETEN geschrieben steht; 15 und ich habe die Hoffnung zu Gott, welche diese [Männer] auch selbst hegen, daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird. 16 In dieser Hinsicht übe ich mich wirklich fortgesetzt, das Bewußtsein zu haben, daß ich keinen Verstoß gegen Gott und Menschen begehe. 

Eine Auferstehung am "Tag des Herrn", während dem der größte aller Juden, Jesus Christus, welche Funktion übernimmt:

Apostelgeschichte 17:30, 31 Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er die bewohnte Erde in Gerechtigkeit richten will durch einen Mann, den er [dazu] bestimmt hat, und er hat allen Menschen eine Gewähr [dafür] gegeben, indem er ihn von den Toten zur Auferstehung gebracht hat.“

Johannes 5:22 Denn der Vater richtet überhaupt niemand, sondern er hat das gesamte Gericht dem Sohn übergeben, ..

Wie schnell fällen Menschen Fehlurteile!

Beste Grüße

JensPeter

JensPeter 10.11.2015, 07:00

Ergänzung: Was den "Glauben an das alte Testament" anbelangt:

Jesus lehrt folgendes (auch in Bezug auf das "Gesetz" das Gott Mose gab:

Matthäus 5:17 Denkt nicht, ich sei gekommen, um das GESETZ oder die PROPHETEN zu vernichten. Nicht um zu vernichten, bin ich gekommen, sondern um zu erfüllen; 18 denn wahrlich, ich sage euch: Eher würden Himmel und Erde vergehen, als daß auch nur e i n kleinster Buchstabe oder ein einziges Teilchen eines Buchstabens vom GESETZ verginge und nicht alles geschähe. 19 Wer immer daher eines dieser geringsten Gebote bricht und die Menschen demgemäß lehrt, der wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚Geringster‘ genannt werden. Wer immer sie hält und lehrt, dieser wird hinsichtlich des Königreiches der Himmel ‚groß‘ genannt werden. 20 Denn ich sage euch, daß ihr, wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, keinesfalls in das Königreich der Himmel eingehen werdet.

Das mag an dieser Stelle genügen

Beste Grüße

JensPeter

8
earnest 10.11.2015, 07:07
@JensPeter

Du hast eine sehr eigenwillige Auffassung von "Beweisen". 

Ist die Tatsache, daß Harry Potter im Buch fliegen kann, ein BEWEIS dafür, daß Menschen fliegen können?

0
JensPeter 11.11.2015, 00:43
@earnest

Fragestellung ist wie folgt kommentiert:

EDIT: Wenn man davon ausgeht der Himmel existiert. Bitte keine Diskussion über die Existenz des Himmels.... 

und

 Meines Wissens glauben Juden doch sehr stark an das alte Testament.

Somit wird nach Aussagen der Bibel, insbesondere dem neuen Testament gefragt. Und zwar ob die Bibel Hinweise dafür enthält, das auch Juden in den Himmel kommen. So ist es eigentlich logisch, das man diese Frage nur mit Hilfe der Bibel beantworten kann.

Was Du als eigenwillig bezeichnest ist daher einfach nur logisch.

4
AlbatrossFLIGHT 13.11.2015, 05:50
@JensPeter

JensPeter, vielen Dank für deine aufschlußreichen Aussagen. Deine Beweisführung ist logisch und unwiderlegbar. Wer allerdings die Bibel nicht als das inspirierte Wort Gottes anerkennt, wird nirgendwo anders Antworten finden können, das ist nun einmal Fakt.

1
earnest 13.11.2015, 07:36
@AlbatrossFLIGHT

Hier ist offenbar mal wieder die gegenseitige Bebauchpinselung der Zeugen Jehovas angesagt ...

0

Zwei der elementarsten Richtlinien des Judentums – wie sie Maimonides unter den Dreizehn Grundsätzen des jüdischen Glaubens aufzählt – sind der Glaube an die Erlösung, ein sehnlich erwartetes Zeitalter des Friedens, des Aufblühens und der Weisheit, und der Glaube an die Wiederauferstehung derer, die zu jener Zeit von uns gegangen sind.

Das Messianische Zeitalter wird durch ein jüdisches Oberhaupt eingeführt, nämlich Moschiach (der Gesalbte), ein gerechter Nachkomme König Davids. Er wird den Heiligen Tempel wiederaufbauen und die Juden aus allen Winkeln der Welt zurück ins gelobte Land bringen.

Zu jener Zeit wird es überreichlich Köstlichkeiten geben. Alle Nationen werden ihre Schwerter zu Pflugscharen verarbeiten und Speere in die Brennholzschnitzerei eingliedern. Kein Volk soll sein Schwert gegen ein anderes erheben, noch sollen sie sich jemals wieder mit Krieg befassen (Micha 4:3). Die Menschheit wird sich einzig und allein mit einem Ziel, dem Studieren der G-ttlichen Weisheit, beschäftigen. "Die Erde soll von der Erkenntnis G-ttes erfüllt sein, wie das Wasser den Meeresboden bedeckt" (Isaia 11:9).

Wenn wir das alles glauben mögen, so fragen wir uns doch, was das mit unserem konkreten Leben zu tun hat. Warum soll das Kommen Moschiachs im jüdischen Glauben so zentral sein?

Weil die Tora uns lehrt, dass unsere Welt einen Zweck hat und das Messianische Zeitalter die Verwirklichung dieses Planes ist.

Es gibt diejenigen, die behaupten, dass diese grobe, physische Welt nichts weiter als eine strategische Herausforderung ist, die wir auf dem Weg ins himmlische Paradies antreffen, um sie zu bekämpfen und zu überwinden. Gemäss dieser Weltanschauung haben das Physische und das Weltliche keinen eigentlichen Wert, und sie verlieren somit jeglichen Nutzen, sobald sie ihre Funktion erfüllt haben. Sie sind nichts als ein Mittel zu einem spirituellen Zweck.

Während der jüdische Glaube unter anderem auch von der Belohnung der Seele im Jenseits spricht, die sie sich durch ihre Bemühungen im Verlauf ihrer Reise in dieser Welt verdient, sieht der Glaube auch die Vervollkommnung des Physischen und die Einführung von Heiligkeit und Lebensinhalt in das Weltliche als das oberste Ziel. Es ist die Heiligung des menschlichen Körpers und der Welt im Allgemeinen, die das eigentliche Ziel ihrer Schöpfung ausmacht.

Seit Anbeginn der Zeit hat G-tt in dieser Welt einen Wohnsitz für Sich bestimmt, und hat uns in diese Welt gesetzt, um dieses Zuhause zu gestalten, und dazu die Dunkelheit in Licht zu verwandeln.

Der Vorhang wird zurückgezogen werden und alles Fleisch wird G-tt sehenBald wird der Tag kommen, an dem die Herrlichkeit G-ttes sogar in diesen Unterbereichen offenbar wird und wir die Früchte unserer Jahrtausende langen Arbeit genießen werden, das Endprodukt all unserer Anstrengungen und unserer liebenden Hingabe.

Der Vorhang wird zurückgezogen werden und alles Fleisch wird G-tt sehen.

Der Glaube an das baldige Kommen Moschiachs hat unser Volk bereits durch ein 2000 Jahre andauerndes Exil voller Pogrome, Vertreibungen und Verfolgungen aufrechterhalten - der Glaube unserer Vorfahren an eine bessere Zukunft und ihr Glaube daran, dass sie auferstehen werden, um dieses Ereignis zu bezeugen. Wir befinden uns an der Türschwelle zur Erlösung. Eine einzige gute Tat von einer einzigen Person könnte genügen, um die Umsetzung dieses Planes in die Wirklichkeit auszulösen.

earnest 09.11.2015, 16:51

Diese wortgewaltigen Projektionen einer angeblich bevorstehenden Zukunft sind bemerkenswert - aber es sind Phantastereien. Das zeigt beispielhaft das "könnte" im letzten Satz. 

Es könnte auch ganz anders kommen.

Wo bleibt der direkte Bezug auf die gestellte Frage?

1
earnest 09.11.2015, 16:57
@earnest

Es handelt sich um eine Quelle aus dem Umfeld der Chassidim, einer äußerst orthodoxen Gruppierung innerhalb des Judentums.

0

 Wir teilen mit den Juden  den Glauben an die Offenbarung des einen Gottes. Der Unterschied liegt allerdings darin, dass Christen - im Gegensatz zu Juden - an den dreifaltigen Gott glauben und dass Jesus Christus allein der Weg, die Wahrheit und das Leben ist. Die Juden verweigern sich diesem Glauben bis heute und leben weiterhin nach den Gesetzen des AT.

Deine Frage betrifft nicht nur die Juden, sondern auch Moslems und alle Menschen, die nicht den christlichen Glauben angenommen haben. Für alle Menschen ist Christus gestorben.Dazu gehören auch alle heidnischen Religionen und sogar die Atheisten. Die kath. Kirche sagt dazu ganz klar, dass kein Mensch verloren geht ohne persönliche Schuld. Wer also ohne eigene Schuld nicht zum Glauben an Christus gefunden hat und nach bestem Wissen  seinem Gewissen (auch wenn es objektiv irrt) gefolgt ist, wird auch einmal in den Himmel kommen. Die Kirche lehrt, dass auch in nichtchristlichen Religionen ein Funke jener Wahrheit zu finden ist, die im Christentum vollkommen vorhanden ist. Auch wenn es kein Heil außer Christus gibt, werden auch die Nichtchristen letztlich durch Christus gerettet und es nach dem Tod auch erkennen.

Das ewige Heil verfehlt man dann,  wenn man trotz Erkennen der Wahrheit ihr  nicht folgt, weil es vielleicht  bequemer ist.  Inwieweit allerdings ein Mensch der Gnade bis zum Ende widerstanden hat oder sie nur nicht erkannt hat, kann nur Gott wissen und gerecht beurteilen.

ibo2001 27.08.2015, 01:41

Nein für die Moslems lebt Isa ( Jesus ) noch, er wartet in der 2. ( soweit ich mich nicht irre ) himmelsschicht und er wird am jüngsten Tag kommen und die waren gläubigen vom dajjal retten

0
AlbatrossFLIGHT 21.10.2015, 13:09

Raubkatze, wahre Christen glauben nicht an einen dreifaltigen Gott. Egal, was die katholische Kirche irrtümlicher Weise sagt, Gott, der Schöpfer, ist nur EINER und sein Sohn Jesus sagte stets: "der Vater ist größer als ich".

3
Raubkatze45 21.10.2015, 15:18
@AlbatrossFLIGHT

Es ist ein Irrtum, dass das nur die kath. Kirche sagt. Vom Geheimnis des dreifaltigen Gottes wissen wir von Jesus allein und deshalb ist die gesamte Christenheit durch die Jahrhunderte in diesem Glauben vereint  - also auch Protestanten, Freikirchen usw. Zeugen Jehovas und Mormonen werden deshalb nicht als Christen anerkannt.

Ja, der Vater ist größer - das sagt Jesus als Mensch. Mit seiner göttlichen Natur jedoch ist er mit dem Vater eins in der Wesenheit seiner ewigen Existenz.

0
earnest 10.11.2015, 07:09
@Raubkatze45

In diesem Glauben (an den dreifaltigen Gott) vereint? Die seltsame Trinitätslehre ist duchaus nicht unumstritten.

1
Raubkatze45 12.11.2015, 12:06
@earnest

„vereint“ soll heißen, dass sich Christen wie Katholiken, Orthodoxe, Protestanten sowie andere Reformatoren, Anglikaner, Kopten usw. auf ein gemeinsames apostolisches Glaubensbekenntnis bezüglich der Trinität geeinigt haben und alle gleichermaßen die Taufe auf den dreifaltigen Gott vollziehen. Die Trinität ist damit nicht umstritten, sondern eine als Wahrheit erkannte theologische Glaubensaussage.Gemeint ist also die gemeinsame Lehre und nicht die individuellen Denkweisen einzelner Menschen.

0
earnest 13.11.2015, 06:33
@Raubkatze45

Zur "gemeinsamen Lehre" nur mal so nebenbei: Ich habe schon sehr viele Christen gefragt, wie sie es mit der Trinität halten, dieser von dir so bezeichneten "Wahrheit". Dabei kam heraus, daß dieser Punkt für fast alle nur ein Lippenbekenntnis war, wenn (und falls) sie das Glaubensbekenntnis aussprachen. 

Dein "Vereint-Sein" halte ich für eine arge Selbsttäuschung. Das putzige Dogma der Trinität geht zumindest den Christen, die ich kenne, völlig am Allerwertesten vorbei. 

Aber wir kennen ja nicht die gleichen Leute ... 

;-)

0
Raubkatze45 15.11.2015, 16:38
@earnest

Seit wann richtet sich die Wahrheit nach der Mehrheit ?

Wir alle wissen, dass es Taufscheinchristen ohne besonderes Glaubenswissen (wie man hier ständig sehen kann) und Glaubensinteresse gibt,  die sich bei gegebenen Anlässen Lippenbekenntnisse abringen, die müssen sich allerdings fragen lassen, warum sie überhaupt ihre Kinder taufen lassen, kirchlich heiraten, Kreuzzeichen machen, die Sakramente empfangen usw.  Es mag dir so vorkommen, dass dies die Mehrheit ist, ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Trinität eine verbindliche Glaubensaussage ist. Ob das den dir bekannten Christen egal ist, hat   keinen Einfluss auf den Wahrheitsgehalt der christlichen Offenbarung.

"Vereint" bedeutet im übrigen nicht, dass alle Christen Glaubensaussagen auch so annehmen, wie sie vom Lehramt verkündet werden oder nach den moralischen Weisungen leben. Aber wem es ernst ist mit dem Glauben, der wird wohl kaum leugnen wollen, dass das "putzige" Dogma der Trinität die Grundlage des christlichen Glaubens ist. Letzlich muss jeder selbst entscheiden, was ihm der Glaube wert ist und da  kennen wir wirklich - glücklicherweise - nicht dieselben Leute.

 

1
danhof 14.04.2016, 15:49
@AlbatrossFLIGHT

Selbstverständlich glauben "wahre Christen" an den dreifaltigen Gott!

Das ist ein Eckpfeiler unseres Glaubens, eine wichtige Grundlage. Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. So steht's in der Bibel.

Da kann ich ja gleich hergehen und sagen "Das mit der Wiederauferstehung Jesu war gar nicht so".

0

Wir Juden glauben nicht an den Himmel so wie es Christen tun.

Wir Glauben an das Paradies das G-tt den ersten Menschen gegeben hat (die Erde) wir glauben das es eine Zeit geben wird wo alle Menschen hier auf Erden ewig leben werden. Himmel und Hölle sind begriffe die ca.300 nach Christus im Christlichen glauben verbreitet wurden.

Auch glauben wir das wenn wir Sterben in einen zustand sind ähnlich wie schlafen am Ende des Großen Shabbat werden alle Menschen aus diesem zustand erweckt und gerichtet.

Der Himmel ist nicht so wünschenswert wenn man auf Wärme so gar nicht abfährt.

Es wäre doch eigentlich Marketing strategisch völlig irrational wenn eine andere Religion auf einmal mit ins Paradies kommt, wenn sie nicht an das eigentliche in der anderen Religion glaubt. Der absolutheitsanspruch ist doch gerade der, das man nur an das eine glauben soll, wenn man in das eine Paradies kommen will. Und die Juden leugnen doch euren auferstandenen. Sprach nicht euer Jesus, er sei der Weg und niemand komme ohne ihn zu Gott.
Aber im Endeffekt sollte ja niemand über andere im Glauben richten auf das wir nicht gerichtet werden, gell.

Ich denke dass wir Menschen das nicht sicher wissen können. Das weiss zum Glück nur Gott.

earnest 21.10.2015, 13:05

Falls es ihn denn gibt. 

Falls nicht, ist's aber wohl egal.

0

Es ist wohl nicht meine Sache als römischer Katholikinn zu sagen, wer konkret  in den Himmel kommt und wer nicht .

Das ist alleine die  Sache Gottes und Jesus Christus hat gesagt : 

Johannes 14,6


kommt zum Vater denn durch mich
.

Wenn dieser Katholik, den du anführst, ernst nimmt, was Jesus zu Nikodemus gesagt hat, nämlich, dass nur, wer die "2. Geburt" erlangt hat ins Reich Gottes geangen kann, - und "die Juden" diese "2. Geburt", die "durch den Geist" erfahren haben, dann wird dieser Katholik zugeben müssen, dass sich diese 2mal-Geborenen "im Himmel" aufhalten.

Dieser Himmel ist allerdings keine bestimmter Ort, sondern ein bestimmter (eben ein himmlischer) Bewusstseinszustand.

waldfrosch64 25.12.2015, 13:36

Hier ist eindeutig von der Taufe die rede :

3 Jesus erwiderte: „Ich sage dir die tiefe Wahrheit: Wenn ein Mensch nicht von oben geboren wird, kann er das Königreich Gottes nicht sehen.“

4 Nikodemus sagte zu ihm: „Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht in den Schoß seiner Mutter hineingehen und ein zweites Mal geboren werden?“

zu dumm dass du, hier immer die hälfte unterschlagen musst ..

5 Jesus antwortete: „Ich sage dir die tiefe Wahrheit: Wenn ein Mensch nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er in das Königreich Gottes nicht hineinkommen. 6 Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was vom Geist geboren wird, ist Geist. 7 Wundere dich nicht, dass ich dir sagte ‚Ihr müsst von oben geboren werden’. 8 Der Wind bläst, wo immer er will, und du hörst sein Wehen, aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist es mit jedem, der vom Geist geboren ist.“

9 Nikodemus erwiderte: „Wie kann das sein?“

10 Jesus antwortete: „Bist du der Lehrer Israels und weißt doch diese Dinge nicht? 11 Ich sage dir die tiefe Wahrheit: Wir reden über das, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben; ihr aber nehmt unser Zeugnis nicht an. 12 Ihr glaubt nicht, was ich zu euch von irdischen Dingen geredet habe – wie wollt ihr dann glauben, wenn ich zu euch von himmlischen Dingen rede? 13 Niemand ist in den Himmel hinaufgestiegen außer dem, der aus dem Himmel herabkam – der Menschensohn. 14 Gerade so, wie Moses die Schlange in der Wüste erhob, muss der Menschensohn erhoben werden, 15 damit jeder, der an ihn glaubt, ewiges Leben habe.“

0

 Ein guter Baum kann nicht arge Früchte bringen, und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. 19Ein jeglicher Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.20Darum an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.21Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.22Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? 23Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter! (Mattähus 7)

Gott sei Dank haben wir es nicht in der Hand und Gott sei Dank müssen wir nicht andere verurteilen oder gar richten. 

Ob Juden in den Himmel kommen? Die einzige richtige Antwort ist: Ich weiss es nicht. Und ehrlich gesagt, ich muss es auch nicht wissen. Ich weiss es von niemandem selbst von anderen Christen weiss ich es nicht. Aber ich habe die Gewissheit dass ich gerettet bin und das ist für mich die Hauptsache :-) 

LG

MariusJostmann 01.11.2015, 15:51

Wie oben beschrieben wir Juden werden nicht in den Himmel kommen da wir nicht an den Himmel des Christlichen Glauben. 

0

Du meinst wohl, ob die Juden, obwohl sie den Messias, der eine geistige Befreiung brachte, nicht erkannten, ewiges Leben erlangen können. Oder irre ich mich?

"Die Juden glauben an das Alte Testament" ist eine irgendwie komische Verdrehung der Tatsachen, oder? ;-)

Wenn sich Juden bekehren, ja.

Petrus sagte in seiner Rede an die Juden: „So tut nun Buße und bekehrt euch, damit eure Sünden ausgetilgt werden" Apg 3,19. Ohne „umzukehren" konnten sie nicht in das Reich der Himmel eingehen Mt 18,3.

earnest 21.10.2015, 13:04

Mal wieder die typische Sichtweise derjenigen, die sich im Besitz der allein seligmachenden Wahrheit wähnen ...

0
Heimlichgelacht 21.10.2015, 14:21

Richtig, kaeteK. Umkehren von unserem egoistischen, "fleischlichen" Lauf müssen wir alle. Wir alle müssen erkennen, daß wir sündig sind, falsch gehandelt haben und nur aufgrund des Loskaufsopfer Jesu wieder vor Gott annehmbar sind. Wer nicht an das Loskaufsopfer glaubt und damit Jesu Gebot der Liebe folgt, wird nicht bestehen. Egal, ob Jude, Christ, "Heide" oder Moslem. Vor Gott zählt nur, ob wir anerkennen, daß nicht alle Religionen gut sind und wir die Wahrheit, so wie sie Jesus gelehrt hat (Joh. 17:17) annehmen.

1

Auch die Juden kommen nicht in den Himmel (Joh.3,13).

Aber wir alle kommen in Gottes Reich (Offb.20,4-5).

Dann wird der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9; 17,1-6) gefangen (Offb.20,2).

Ohne Jesu geht das aber nicht (Röm.6,23).

Was möchtest Du wissen?