Die Afd ist nicht sozial

Asozial trifft es eher.

Eine Extremistenplatz, ein Tummelplatz für Faschisten mit menschenverachtenden und rückwärtsgewandten Parolen.

Und ganz sicher ist die AfD keine Partei des kleinen Mannes. Bei dem, was sie dort so von der Rente und vom Kündigungsschutz halten.

...zur Antwort

Ich bin Freikirchler. Wir handhaben das in unserer Gemeinde so, dass jeder, der Jesus liebt hat, teilnehmen kann.

Orientiere dich vielleicht mehr an der Bibel und an Jesus, und weniger an Kirchen-Dogmen.

...zur Antwort

Das ist das Schlüsselelement des Christlichen Glaubens: Zu verstehen, dass es kein eigenes Verdienst ist, sondern Gottes Gnade. Durch Seine Gnade sind wir gerettet, nicht durch unsere tollen Taten.

Das verstehen so viele Menschen heute leider immer noch nicht. Sie denken, sie müssten sich beschneiden und taufen lassen, um gerettet zu werden. Sie denken, sie müssten getrennte Töpfe für Milch und Fleisch benutzen, um gerettet zu werden. Sie denken, sie müssten gute Pharisäer sein, um gerettet zu werden.

Dabei ist es so einfach: Sprich zu Jesus, dass du sein Geschenk annehmen willst.

...zur Antwort

Es gibt keinen Einfluss von Sternen oder Planeten auf die Persönlichkeit des Menschen.

Erbgut, Prägung und soziales Umfeld sind die Faktoren.

...zur Antwort

Leider ist das jetzt schon en vogue.

Man denke daran, mit welcher Vehemenz die Berliner SPD hassgetriggert versucht hat, die Konfliktberatung pro femina zu verbieten (zu VERBIETEN!), könnte einem übel werden.

Ich sehe die Gefahr nicht bei den paar Moslems, die in unser Land kommen. Ich sehe die Gefahr eher bei den ideologisch motivierten Antitheisten, die Gott und seine Anhänger hassen - warum auch immer und ständig auf Mission sind, alles niederzumachen, was damit in Zusammenhang steht.

Das ist manchmal aber auch einfach Unwissen. Sehr interessant zu beobachten. Da wettern Leute gegen das Christentum, die selbst ein Bild vom Mittelalter vor Augen haben. Wo Leute selbst nicht lesen konnten und glauben mussten, was irgendwelche Kirchenleute vorn erzählt haben. Sie denken, dass Frauen wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden und dass Christen zum Lachen in den Keller gehen müssen.

Naja, egal. Fazit: Es besteht meher unterschwellige Ablehnung und Anti-Stimmung, als man zunächst einmal vermuten würde.

...zur Antwort

Es gibt da so einen schönen Ausspruch, an den ich mich gern halte:

Frage: Glaubst Du an die Evolutionstheorie oder an Gott?

Antwort: Ja.

Will heißen: Es ist beides absolut korrekt.

Ich glaube nicht daran, dass das Leben, so wie es sich hier oder möglicherweise auf Enceladus oder anderswo entwickelt hat, ein Naturgesetz ist. Sprich: Wenn die Zutaten, Temperatur, Druck etc. passen, dann MUSS sich das Leben bis hin zum Menschen zwangsläufig entwickeln.

Ich glaube, dass es dazu den Odem Gottes braucht.

Aber die Forschung ist und bleibt spannend.

...zur Antwort

Was meinst du für Taten?

Zum Beispiel die deutsche Vergangenheit?

Es gibt einen schönen Spruch: "Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen".

Mit anderen Worten: Natürlich kann ich nichts direkt für die Schandtaten meines Opas oder der Generation meines Opas.

Das heißt aber nicht, dass man heutzutage keine Verantwortung dafür übernehmen sollte! Wir können durch Zivilcourage und Aufklärung mithelfen, solche Tendenzen zu erkennen, zu thematisieren und durch das Bewusstsein für die Geschichte zu bekämpfen.

Wir müssen nicht dauerhaft gramgebeugt in Sack und Asche herumlaufen und uns unserer Vorfahren schämen. Aber wir sollten Nazi-Gedankentum im Keim ersticken und uns mit stolzer Brust dagegenstemmen. Ja, Hitlerwitze sind lustig. Aber Menschen aufgrund ihres Status, ihrer Religion, ihrer Hautfarbe, ihrer Sprache oder ihrer Kultur auszuschließen, zu mobben, zu verfolgen, DAS geht nicht. Und da können wir alle selbst aktiv mithelfen.

Ganz aktuell ist da das Beispiel Flüchtlinge. Man kann darüber motzen und Merkel hetzerisch eine Volksverräterin nennen. Man kann aber auch mal in so ein Flüchtlingswohnheim gehen und mal eine gemeinsame Fahrt zum nächsten Orient-Supermarkt organisieren. Dann kommt man ins Gespräch und merkt, dass das tatsächlich richtig echte Menschen sind! Die Kinder spielen miteinander. Man kann Rezepte abstauben für leckere Linsengerichte, Fladenbrot und weiß der Geier noch was.

Selbst aktiv werden und den Menschen, die nun einmal hier sind, freundlich vorleben, was wir unter deutscher Leitkultur verstehen. Mit Glatze rumlaufen und höhere Mauern fordern ist es meiner Meinung nach jedenfalls nicht.

...zur Antwort

Das ist eine allgemeine Religionskritik, fürchte ich.

Die Menschen wollen sich von Gott emanzipieren und lehnen deshalb alles ab, wo auch nur eine entfernte Nähe zu Glauben und Religion vermutet wird.

Ich bin (aus medizinischen Gründen) beschnitten und habe null Probleme im Leben und beim Sex und bei der Fortpflanzung.

...zur Antwort

Nein. Das Gebet ist wesentlicher Bestandteil einer lebendigen Beziehung zu Jesus Christus. Das ist völlig OK.

Es gibt hier im ICD-10 eine deutliche Unterscheidung zwischen Glaube und Gebet auf der einen Seite und Halluzinationen und dergleichen auf der anderen Seite. Letzteres stellt einen behandlungswürdigen Leidensdruck dar, eine manifeste pathologische Diagnose.

Auch wenn es mit wissenschaftlichen Methoden nicht zu beschreiben ist, ist der Glaube keine Krankheit, sondern eine heilsame Lebenseinstellung.

Nur Spalter schießen immer wieder dagegen und suchen in dem Punkt Streit.

...zur Antwort
Nein!

Nein, das ist ihnen sicherlich nicht bewusst.

Was in den Kommentaren hier beschrieben wird (Aufpassen, Herde beschützen etc.) ist ein Instinkt. So wie Katzen Mäuse jagen.

Und wenn ein Tier krank wird und stirbt, zieht es sich zurück. Aber nicht aus philosophischen Gründen, um über das Leben und den Tod nachzudenken, sondern um nicht von den Artgenossen zerrissen zu werden.

Das kann man beispielsweise bei kranken Mäusen beobachten. Sie werden regelrecht attackiert von ihren "Freunden".

...zur Antwort

Ich kenne ihn nicht.

Aber du kannst ihn an der Bibel messen. Wenn dir Aussagen komisch vorkommen, kannst du sie überprüfen.

Bist du in einer Gemeinde? Dann kannst du dort auch mal mit dem Pastor sprechen oder anderen Christen, die schon länger dabei sind.

...zur Antwort

Was nun? Relegion, Relegation oder Religion?

Vom Fußball hab ich keine Ahnung.

Ich glaube an Jesus Christus.

Von Religion im kulturell-landläufigen Sinne mit Verboten und strengen Regeln interessiert mich nicht. Die Bibel selbst ist für mich wichtig, aber nicht das, was die Kirchen da teilweise draus gemacht haben.

Glaube ist auch, wenn man es ernst meint, kein Hobby wie Briefmarkensammeln oder Handballspielen. Es ist mehr eine Art zu leben. Eine Weltanschauung. Eine Lebens-Überzeugung.

...zur Antwort

Sowas gibt es nicht. Genauso wenig wie Karma.

Das ist nur ein Trost.

Man muss sein Leben schon selbst in die Hand nehmen.

Kennst du den Witz von dem Mann, der sich bei Gott darüber beschwert, dass er seit 50 Jahren niemals im Lotto gewonnen hat, obwohl er regelmäßig gebetet hat?

Was sagte Gott darauf? "Hättest du halt mal einen Lottoschein abgegeben!"

...zur Antwort

Von roten Augen hab ihc noch nix in der Bibel gelesen.

Ich kann nur sagen, dass es einem Christen herzlich egal sein dürfte und sollte, wie genau Jesus zu seinen irdischen Zeiten ausgesehen hat.

Einzig was er SAGTE und PREDIGTE ist wichtig.

...zur Antwort

Das lässt sich nicht so einfach beantworten.

Er war weder Atheist noch Christ. Zeit seines Lebens hat er sich aber mit der Gottesfrage und verschiedenen Religionen und Strömungen beschäftigt.

Er war kein dummer Mensch, aber von Krankheit geplagt. Je weiter seine Krankheit fortschritt, desto bösartiger wurde auch seine Kritik.

Aber gut, jeder darf seine Meinung haben.

Es gibt doch so einen schönen Spruch:

Gott ist tot - Nietzsche.

Darauf die Antwort:

Nietzsche ist tot - Gott

In diesem Sinne ;-)

...zur Antwort

Die Heilige Schrift ist die Bibel, nicht der Koran, der hunderte Jahre später kam.

In der Bibel selbst steht, dass falsche Propheten kommen werden. Und wer die Bibel in irgendeiner Form relativiert, wird des Todes sein.

Also kehrt IHR Moslems lieber um und erkennt Jesus Christus als den Heiland an ;-)

...zur Antwort