Könnt ihr diesen Grund nachvollziehen?

12 Antworten

Wenn du dieses Risiko nicht eingehen möchtest, ist das total nachvollziehbar. Ich selbst habe Herzfehler und plane daher erst mal selbst nicht ein, Kinder zu bekommen, aus Angst, dass ihnen etwas passiert.

Man kann Kinder ja auch immer noch adoptieren und somit einem Kind die Möglichkeit geben, ein gutes Zuhause zu haben.

Und wenn das auch nicht in Frage kommt,ist das auch völlig okay. Im 21. Jahrhundert sollte sich keine Frau gezwungen fühlen, Kinder zu zeugen. Jeder sollte das für sich entscheiden.

Es ist nicht so leicht ein Kind zu adoptieren, wie man sich das immer vorstellt.
Du wirst auf Herz und Nieren geprüft und die wenigsten Personen kommen überhaupt für eine Adoption in Frage.

Gerade bei Epilepsie: Die können da auch denken; Was wenn die Person einen Anfall hat, während sie das Baby gerade auf dem Arm hat, oder was wenn sie das Kind deshalb nicht versorgen kann.

Lauter so Sachen. Und dann gibt es jahrelange Wartelisten, weil natürlich alle ein Baby adoptieren wollen und niemand ältere Kinder will.

1

Ja, ich würde auch Adoptieren. Alerdings hatt das auch noch andere Gründe

0

Wir Menschen leben mit Krankheiten. Das soll uns aber nicht davon abhalten, Kinder zu kriegen. Denn Kinder kriegen ist natürlich und auch ein Wunsch vieler Menschen. Wenn nur "gesunde" (wo ist für Dich die Grenze?) Menschen Kinder bekommen dürften, würden wir aussterben.

Ich will aber nicht meine Gene weiter geben um anderen mein Schicksal zu ersparen. Ich bin jetzt kein Befürworter von Eugenik oder so, das habe ich einfach für mich so entschieden.

Außerdem steht das Kinder Zeugen für mich auch aus anderen Gründen nicht zur Debatte

2
@Reinkanation

Wir können viel ertragen. Wir müssen nur damit leben lernen. Mag sein, dass Du sehr leidest. Es gibt Schlimmeres. Immer.

0
@kugel

Ja, aber man kann das halt nur eindämmen und auch das funktioniert nicht zu 100%

1
@AriZona04

Mit Sprüchen wie "es gibt schlimmeres" verharmlost du das Leiden einer Person, was ich massiv respektlos finde. Sowas sollte man niemals zu jemandem sagen, der ein Leid mit sich herum trägt. Das ist wie ein Schlag ins Gesicht.

1
@LokiRockOfAges

An sich war das nur als "Aufweckruf" gedacht. Klar kann ich alles schlimm empfinden. Aber davon habe ich nichts. Ich habe mal einen Mann gesehen - gänzlich ohne Arme und Beine. Der hat nicht gejammert. Der war fröhlich. Der ist ein Vorbild für alle! Und nu sag Du mir, dass ein Leben ohne Arme und Beine schlimm ist!https://www.youtube.com/watch?v=MdU0dU31vFQ

0

dann würden wir aussterben? Die Welt ist aktuell eh schon überbevölkert. Und es scheint so, als würde die Population zunehmen

1
@Schimmelolive

So ziemlich jeder würde an sich ein Manko sehen, welches er/sie nicht vererben möchte.

0
@AriZona04

wäre toll, wenn man menschliche Fortpflanzung etwas einschränken würde. Schließlich naht der Weltuntergang

0

Das ist nachvollziehbar und vernünftig. Wobei dann halt mehr Menschen Kinder zeugen werden, die nicht nachvollziehbar und vernünftig handeln können. Und genau deswegen wird es hier bei uns irgendwann wie in Idiocracy aussehen (der zweite von links ist der US-Präsident):

 - (Gesundheit und Medizin, Psychologie, Menschen)

Darüber habe ich mir persönlich auch schon Gedanken gemacht. Ich habe ebenfalls eine genetische Erkrankung, welche ich nicht weitergeben möchte. Daher habe ich mich auch schon mit dem Gedanken abgefunden, keine Kinder zu haben

Allerdings weiß ich seit neuestem, welche Gendefekte bei mir für die Erkrankung verantwortlich sind, wodurch sich eine Weitergabe vielleicht verhindern ließe. Wie das bei Epilepsie ist, weiß ich allerdings nicht.

ja kann ich nachvollziehen.