Können Orthodoxen oder Evangelische bei der Katholische Firmung beitreten?

5 Antworten

Ich frage mich , welchen Sinn das Ganze haben soll......wenn du Protestant bist kannst du im Alter von 13/14 konfirmiert werden , was der Firmung im katholischen Glauben entspricht - du kannst nicht beides machen , selbst wenn - es hätte keinerlei Sinn .

Und ich glaube nicht , dass du als Nicht - Katholik so ad hoc  gefirmt werden kannst , ich denke , da muss die Erstkommunion im Alter von 8/9 Jahren und ein entsprechender Unterricht vorausgehen .

Nein, dazu müsste er vorher konvertieren.

die Firmung ist nun mal ein katholisches Sakrament, mit welchem man dien Glauben noch mal selber bestätigt ( bei der Taufe haben das stellvertretend die Eltern getan, bzw versprochen dich im (katholischen) Glauben zu erziehen)

Von daher würde ein Firmung bei orthodoxen und evangelsichen gar keinen Sinn machen

Warum nicht, man kann ja konvertieren. Ich kann doch auch als Christ zum Judentum oder zum Islam übertreten.

Setzt eine Art von Untterricht und evt. Prüfung voraus, aber es geht.

Ich mein aber ohne zu konvertieren

0
@watchdog211

Es bedeutet ja, in die Gemeinde aufgenommen zu werden als eigenständige Person.

Bei einem Baby ist die Taufe auch die Aufnahme in die Gemeinde, allerdings ist es da noch nicht die eigene Entscheidung.

Ich denke mal, man muss mindestens getauft sein. Als orthodoxer oder evangelischer ist man auch Christ und wird getauft.

Die Orthodoxen Christen haben nur eine andere Zeitrechnung, sonst aber eigentlich die gleiche Bibel.

Ich würde mich nicht drauf festnageln lassen und Ärger vom Papst riskieren, aber der Logik nach, warum soll das nicht gehen?

0

Was möchtest Du wissen?