kein Nationalstolz : ist sowas normal?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nö, Nationalstolz ist kleingeistig... und als Deutscher kann man sich ja eh nur noch schämen.

Die ganze Menschheit sitzt im gleichen Boot, einem großen, kugelförmigen, blau-grünen Boot namens Erde. Was sind da schon Nationalitäten?

Wenn ich diesen Dreck zur EM oder WM sehe, kommt mir auch das Grausen. Vermutlich für viele der einzige echte Höhepunkt des Jahres. Erbärmlicher gehts meiner Meinung nach nicht...

54

hahahahaha.....coole Antwort ! ^^

1
52

Stimme dir zu, nur solltest du vielleicht auch die Möglichkeit sehen, dass man sich für den Fußball nur wegen dem Sport interessiert und eben keinen Nationalstolz dabei empfindet.

Der Nationalstolz beim Fußball kommt meines Erachtens meist von den Leuten, die sich zwischen EM und WM zwei Jahre lang kaum für den Fußball interessieren.

0
21
@PeterSchu

Wemmer sich für Sport interessiert, is man beim Fußball ja sowas von verkehrt... Ist doch nur noch eine einzige Gelddruckerei. Der Sport is keinem von den Beteiligten auch nur noch ein bisschen wichtig. Reines Wahren des Scheins...

Ich hoff immer nur, dass Deutschland möglichst schnell ausscheidet. Umso früher herrscht wieder Ruhe...

1
6

warum sollte man sich als deutscher schämen ?

0

Leider bin ich aus Deiner Sicht unter aller Kanone. Denn ich liebe es geradezu Fußball zu gucken. Und ich drücke meinen Mannschaften (Alemannia Aachen, Eintracht Frankfurt und dem Nationalteam) auch immer kräftig bei jedem Spiel die Daumen.

Aber ist es nicht so, dass das irgendwie auch ok ist ?

Ich bin ja nicht stolz darauf ausgerechnet Deutscher zu sein. Gerade als Deutscher macht es sich auch nicht besonders gut. Aufgrund schrecklicher historischer Ereignisse, die man nicht einfach unter den Teppich kehren kann, sollte man sich eine gewisse Beschränktheit in dieser Richtung bewahren.

Dennoch lebe ich nun mal in Deutschland. Es ist mein persönliches --> Dharma und --> Karma was in meinem Leben geschieht. Und es ist nun mal meine Heimat ! Unabhängig von irgendwelchen Negativ- oder Positiverfolgen der eigenen Staatsbürger oder mir.

Die Liebe zum Fußball muss nichts mit Nationalstolz gemeinsam haben. Es ist einfach nur ein sportlicher Wettbewerb, bei dem das Siegen bekanntlich in erster Linie durch das Dabeisein stattfindet

Wer auf seine Nation stolz ist, weil diese Nation so viele tolle Sachen und Leistungen hervorgebracht hat, der müsste doch konsequenterweise sich auch schämen für das, was diese Nation verbrochen hat.

Hier aber werden gerade die, die besonders stolz sind, die Scham über Verbrechen zurückweisen, denn für die Verbrechen kann man ja schließlich nichts.

Genau an dieser Rosinenpickerei entlarven sie sich. Arthur Schopenhauer meinte dazu:

Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen.

54

klasse Antwort ! ich bin beeindruckt ! lg

13

Was möchtest Du wissen?