Kaufmännische Ausbildung mit schlechtem Fachabi?

6 Antworten

Wichtig ist es Deine Stärken und Schwächen zu kennen und eine entsprechende Ausbildung zu wählen - und so gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Abschluss zu schaffen.

Deine bwl Lehrerin mag andere Schüler bevorzugt haben ... jedoch ist eine 4 auch nicht wirklich gut - es lag wohl durchaus auch an Dir selbst.

Denk mal kritisch darüber nach ob Du in den schlechten Fächern schwach warst weil sie für Dich inhaltlich schwer verständlich waren (es somit eine Schwäche Deinerseits ist) oder ob Du einfach zu wenig investiert/gelernt hast. Und andererseits überleg Dir welche Berufe es gibt in denen Du Deine guten/besseren Fächer anwenden kannst.

Wenn Kauffrau für Büromanagement Deinen Stärken entspricht und Du dies wirklich willst dann wirst Du auch eine Ausbildungsstelle bekommen.

Will dich zwar nicht demotivieren, aber es wird sehr sehr schwer. Die Unternehmen schreiben zwar immer in die Stellenanzeigen rein, dass ein Realschulabschluss genügt, aber dann wird man mit diesem Abschluss trotzdem nicht genommen. Ich hatte einen sehr guten Realschulabschluss wurde nicht genommen und musste dann auch das fachabi machen. Erst dann habe ich eine Stelle bekommen. Eine ehemalige Klassenkameradin hatte auf ihrem Abschlusszeugnis ein Durchschnitt von 3,9 und hat keine Ausbildungsstelle als Kauffrau für Büromanagement bekommen. Sie hat sich dann in einem anderen Beruf beworben, wo die Anforderungen nicht so hoch sind.

Das Problem dürften weniger deine Noten an sich sein, denn die Ausbildung ist halt eine der am wenigsten qualifizierten im BWL Bereich.

Sondern das der Bereich einfach maßlos überlaufen ist.

Dadurch Konkurrierst du automatisch mit etlichen besser qualifizierten um die Ausbildungsstellen und wenn du die Ausbildung abgeschlossen hast konkurrierst du wieder. Diesmal halt mit Leuten aus etwas anspruchsvolleren Ausbildungen oder ggf sogar mit studierten BWLern.

Eine Chance hast du immer. Allerdings sinkt diese, wenn du deine 5 damit begründest. dass du dich nicht so gut gut mit deiner BWL-Lehrerin verstanden hast.

Woher ich das weiß:Beruf – tägliche Arbeit im Beruf

Mathe ist wichtig in kaufmännischen Berufen.

Falls du eine gute Mathe-Note hast, dann musst du dir nicht so viele Sorgen machen. Aber wenn deine Mathe-Note auch schlecht ist, dann könnte es kritisch werden.

Dann werden sicherlich Bewerber mit besseren Mathe-Noten bevorzugt.

Was möchtest Du wissen?