Kauffrau für Büromanagement oder Industriekauffrau. Hilfe?

4 Antworten

Lass dich nicht verunsichern...

Keine grundlegende Berufsausbildung setzt Vorkenntnisse voraus. Beide sind im übrigen auch mit mittlerer Reife problemlos zu absolvieren.

Klingt für mich auch eher danach, dass das Unternehmen dir den finanziell unattraktiveren Ausbildungsberuf "schmackhaft" machen will...

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

"klingt für mich ... machen will" 》 wirklich? Besser gesagt sind die Chancen den bei beiden Berufen schlecht nach der Ausbildung eine Anstellung zu finden?

0
@0987654321QW
wirklich?

Kaufleute für Büromanagement werden sowohl in Ausbildung und Beruf durchschnittlich schlechter bezahlt als Industriekaufleute.

Besser gesagt sind die Chancen den bei beiden Berufen schlecht nach der Ausbildung eine Anstellung zu finden?

Plätze gibt's an sich genug, "irgendwas" finden wird man ziemlich sicher.

0

Industriekauffrau ist schon anspruchsvoller, dafür aber auch angesehener und wird auch besser entlohnt. Zu schwer ist der Stoff für jemanden mit Abitur auf keinen Fall. Auch da wird mit den Grundlagen begonnen. Es wird nicht vorausgesetzt, dass du auch nur einen Hauch der Ahnung von Rechnungswesen oder BWL hast.

Das Unternehmen erzählt Blödsinn.

Ich allen kaufmännischen Berufen wird mit den Grundlagen begonnen, da als Mindestvoraussetzung die Mittlere Reife (Realschulabschluss) gilt und in der Realschule auch kein Wirtschaft oder BWL gelehrt wird.

Wenn du das allgemeinbildende Abitur geschafft hast, dann sollte die der Stoff keine Probleme bereiten. Lass dich da nicht verunsichern.

So schwer ist das ganze mit der Wirtschaft nicht, Ich hatte 4 Jahre BWL und Rechnungswesen und da muss es nur einmal klick machen und es läuft.

Der weg dahin ist vllt. etwas anstrengend aber wenn du die grundlagen kannst, kannst du den Rest auch, auch wenn es am anfang sehr kompliziert aussieht.

Ich würde in die Industrie gehen da hast du immer bessere Chancen.