Kann man von nur 3500 euro netto im Monat leben mit einer 4 köpfigen Familie?

13 Antworten

Hallo wirfaffenfas,

es kommt darauf an. Die Beantwortung dieser Frage bedarf weiterer Informationen über euch und eure Kosten sowie, was ihr mit "leben" meint.

Ich empfehle euch, eine Auflistung all eurer Kosten zu machen und euch bewusst über eure Finanzen zu werden. Denkt dabei auch an Sachen, die nicht monatlich anfallen wie z. B. Geld für Urlaub oder Geschenke. Der größte Posten ist meistens die Miete bzw. die monatliche Rate für den Immobilienkredit inkl. Rücklagen etc.. Während man z. B. in München für die Miete einer 4-Personen Wohnung locker mit € 2000 - € 3000 rechnen kann, findet man in Teilen Ostdeutschlands Häuser zum Kaufpreis von € 4000 - € 5000. Entsprechend günstig wären da die Mieten.

Man kann nach fixen und variablen Kosten unterscheiden. Die häufigsten Fixkosten sind neben der Miete bzw. des Immobilienkredites z. B. Ausgaben für Strom, Internet, Fernsehen, Telefon, GEZ, Auto (Autosteuer, KfZ-Versicherungen, Reifenwechsel, Mitgliedschaft im Automobilclub) bzw. Monatskarte für den öffentlichen Verkehr, Versicherungen, sonstige Abos, Vereinsbeiträge, Arzneimittel für chronische Erkrankungen o. Ä., Nachhilfeunterricht. Variable Kosten wären beispielsweise Autopflege & Reparaturen, Sprit, Klamotten, Essen & Trinken, Freizeit (Kino, Freibad, Theater, Vergnügungspark, Essen gehen), Medizin, Drogerieprodukte für die Körper- und Wohnungspflege, Schulbücher, Babysitter, Spielzeug, Gebühren für Kredit- EC-Karten.

Außerdem solltet ihr auch optimalerweise mindestens 3 netto Gehälter als Rücklagen haben, um wenn z. B. die Waschmaschine kaputt geht, einer seinen Job verliert oder einen Rechtsstreit zu bewältigen wäre, sich nicht auf den teueren Dispokredit verlassen zu müssen.

Führt also ein Haushaltsbuch und ihr bekommt damit einen sehr guten Überblick über eure Ausgaben. Ich finde diese Vorlage ganz gut: http://www.excelvorlage.de/entry/8/familienbudget-monat Oder bastelt euch eine auf euch zugeschnittene Tabelle als Haushaltsbuch. Es lohnt sich!

Wenn ihr mehr als € 3500 im Monat braucht, könnt ihr auf der Basis des Haushaltsbuches überlegen, wo Sparpotenzial vorhanden ist. Ihr werdet euch erkennen, wie viel Einnahmen ihr mehr braucht. Dann könnte man ggf. mit dem Chef über eine Gehaltserhöhung verhandeln oder sich einen Nebenjob suchen.

Viel Erfolg!

Natürlich geht das und Armut sieht definitiv anders aus. Reichtum natürlich auch, aber man hat genügend zum Leben, ein Dach über dem Kopf und ein Bett unter dem Hintern, sein täglich Brot und auch noch Butter drauf, selbst Urlaub kann man mit diesem Etat noch machen.

Es gibt für das gute Auskommen mit diesem Geld den Begriff "Sparsamkeit"- Das heißt nichts anderes, als dass man sich einigermaßen überlegt, wofür man sein Geld ausgibt. Ob für ein größeres Auto oder doch lieber den Musikunterricht für die Kinder, ob für den Zwei-Wochen-Trip nach Teneriffa oder doch lieber für die Ferienwohnung im Sauerland, ob für ein Wochenende im Disney- und Legoland oder für den lustigen Ausflug zum Baggersee mit Lagerfeuer und Nachtwanderung.

Wir sind nie in Geld geschwommen und haben uns und unsere vier Kinder ganz gut durchgebracht, ohne groß etwas zu vermissen. In jüngeren Jahren, nur mit zwei Kindern, da war das Geld auch schon mal richtig knapp, aber da ging es halt mit gebrauchten Klamotten, Mobiliar vom Sperrmüll und altersschwachem Auto. Weder wir noch unsere Kinder haben da nachhaltige Schäden davongetragen.

Ganz wichtig: selber kochen! Der Fertigfraß geht richtig ins Geld.

Also wir tuns und wir leben nicht schlecht.

Wir haben eine große Wohnung (je nach Wohngegend, muss man da Abstriche machen, bei uns sind die Mieten niedrig), ein großes Auto, die Kinder tragen ordentliche und saubere Kleidung (wir Eltern auch), wir können ein mal im Jahr in den Urlaub und nagen nicht am Hungertuch.

Alles eine Frage des Anspruchs. Immer das Neueste vom Neuesten und alle 2 Monate komplett neu einkleiden können wir uns nicht leisten und zum Sparen bleibt leider auch nichts übrig, obwohl wir da sicher dran drehen könnten, wenn es nötig wäre.

Wir sind aber auch schon mit deutlich weniger gut ausgekommen.


800 euro brutto wie viel netto?

Hab keine Kinder

Bin Single also ledig

Wohne bei Eltern im haus nicht Wohnung

Wie viel kann ich ungefähr rechnen 650 euro netto ??

...zur Frage

Sind 6000 Euro netto im ersten Anstellungsjah pro Monat als Einzelperson ohne Familie viel?

Wie stuft ihr das ein?

...zur Frage

Braucht man reisepass?

Ich will mit meine familie am we. Nach paris! Wir sind 3 erwachsene und 3 kinder ab 3 jahre . wir leben in deutschland davon 2 erwachsene haben deutsches ausweis und eine hat einene unbefristete ausweis . brauchen wir trotzdem einen reisepass ? Zum paris reisen mit auto ?

...zur Frage

Wie viel Geld darf eine 6köpfige Familie verbrauchen?

2 Erwachsene, 4 Kinder (18, 17, 11 und 4 Jahre alt). Wieviel Geld darf man da für Haushalt, Essen, Trinken, Schule und Klamotten brauchen.

Hab das Gefühl dass meine Frau nicht mit Geld umgehen kann und die Ehe deswegen schon öfters kriselte, mittlerweile vor dem Aus ist.

Auto, Haus und Hausnebenkosten sollten nicht mit eingerechnet werden.

Meine Frau verdient ca. 700 netto, zzgl. 3mal Kindergeld und 1mal Unterhalt.

...zur Frage

haushalttipps in einer 7 köpfigen familie

Hallo, ich habe mal eine frage: Wir sind eine sieben-köpfige Familie (5 Kinder und 2 Erwachsene) und bei uns bricht jeden Tag das Chaos aus. Habt Ihr für mich vielleicht ein paar Tipps,wie ich unser Haus trotz der 7 Personen sauberhalten kann.Danke

...zur Frage

Wieviel braucht´eine 4 köpfige Familie zum Leben?

WIr, eine Familie mit 2 Kindern (3 und 6) hat monatlich ab nächsten Monat ca. 2600 Euro Netto. Im laufe der Jahre dann setigend. Reicht das um einigermaßen gut zu Leben und evtl ein Haus zu finanzieren bzw. Auto zu kaufen? 2.600 € hört sich ganz schön viel an finde ich.

Was meint ihr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?