Weil viele Menschen einfach nicht wissen, was das ist.

Man hört "Autist" und hat direkt das Bild von jemandem im Kopf, dessen Gehirn so anders funktioniert, dass er nicht mit seiner Außenwelt kommunizieren kann.

Ist Blödsinn, kann natürlich vorkommen, und ist eben leider das, was man so in verschiedenen Medien zugetragen bekommt.

Und wenn jemand, der sagt, er hat das, diesem Bild nicht entspricht, dann "kann es ja nicht so schlimm" sein.

Die Frage ist doch aber auch: in wie fern soll man es ernst nehmen? Wenn man nichts darüber weiß, woher soll man dann wissen, wie man damit umgehen soll?

...zur Antwort
Ja

Mich interessiert wenn dann der Mensch an sich, nicht seine Geschlechtsteile oder seine Chromosomen.

Ansonsten, nein das ist nicht diskriminierend. Hereromänner stehen auf Frauen, die diskriminieren deswegen aber doch nicht alle Männer, nur weil sie nicht auf sie stehen. Manche stehen auf Rothaarige, manche auf Sportliche, manche möchsten am liebsten nur Dunkelhäutige etc.

Diskriminieren würde man, wenn man alle anderen dann schlecht machen würde. Beleidigen, bedrohen oder sonstwie an Wert absprechen würde.

...zur Antwort

Du kannst alleine zum Frauenarzt ja, bedenke jedoch, dass der Arzt solang du unter 16 bist, selbst entscheidet, ob er dich für reif genug hält, oder das Einverständnis deiner Eltern will.

Aber dir wird hoffentlich kein verantwortungsbewusster Arzt das Hormonstäbchen einsetzen, das ist eher für Frauen mit abgeschlossenem Kinderwunsch empfohlen.

Du bist noch sehr jung und mitten in der Pubertät, lass dich über hormonfreie Verhütungsmethoden beraten. Du tust dir sonst schlichtweg keinen Gefallen, was deine Entwicklung angeht.

Wenn deine Eltern privbatversichert sind, flattert eine Rechnung ins Haus, ja. Sonst nicht, aber manche gesetzlichen Krankenkassen bieten Einblick in abgerechnete Kosten an (meine z.B. tut das).

Davon ganz abgesehen aus Sicht einer Mutter: wenn du nicht vor deiner Mutter für deine Verhütung einstehen willst, bist du vermutlich einfach noch nicht reif genug für Sex. Wer ernst genommen werden will, muss sich auch entsprechend verhalten. Du brauchst ihre Erlaubnis nicht, aber verheimlichen solltest du ganz einfach auch nichts müssen.

...zur Antwort

Es gilt, was innerhalb der angegebenen Zeit zu sehen ist. Alles danach ist nicht mehr auswertbar und ungültig.

...zur Antwort
Natürlich das Bild sollte stehen bleiben!

Mein Mann hat bis heute Bilder seiner Ex (sie allein, sie mit ihm usw) an der Pinnwand im Flur, direkt im Eingang, wo man die sofort sehen kann, wenn man rein kommt. Die sind seit 12 Jahren auseinander, wir fast genauso lange zusammen.

Ich seh diese Bilder gar nicht mehr, weils mich einfach null interessiert.

...zur Antwort

Eine Begründung ist kein Beweis.

Wenn ich sage "Du hast mit meinem Freund geschlafen." Ist das eine Unterstellung. Wenn ich dazu sage "Weil meine Katze dich in letzter Zeit mehr mag, also musst du öfter hier gewesen sein." ist das die Begründung, wie ich darauf komme.

Und der Beweis? Den gibts nicht, also ist es weiterhin eine Unterstellung.

...zur Antwort

Ich kenne meine Eltern auch nur im Streit. Aber belastet hat mich das nie, sondern einfach nur genervt. Es ging dabei nie um mich, sondern um Dinge, von denen ich keine Ahnung hatte. Da konnte ich das ganz gut emotional von mir fernhalten.

...zur Antwort
Also was kann man tun um sicher eine Schwangerschaft zu verhindern,

Verhüten. Welche Verhütungsmethode am besten passt, bespricht man mit seinem Partner und gegebenenfalls dem Arzt. Richtig angewendet, sind die meisten Verhütungsmittel sehr sicher.

und was kann man tun wenn man doch ungewollt schwanger wird,

Kind bekommen oder die Schwangerschaft abbrechen.

wie kann man abtreiben

Je nach Schwangerschaftswoche geht das medizinisch mit ein paar Pillen oder operativ via Absaugung oder Ausschabung. Vorher muss man zu einer Schwangerschaftskonfliktberatung, damit man den Beratungsschein bekommt und danach muss man mindestens 3 Tage Bedenkzeit in Anspruch nehmen.

und bis welchem Schwangerschaft Monat?

Bis 12 Wochen nach der Empfängnis, also Ende 14. Schwangerschaftswoche.

...zur Antwort

Seit wann soll man sich denn bitte jeden Monat impfen lassen?

Ich werde mich, sofern das dann empfohlen wird, eine weiter Booster-Impfung holen, weil ich Familienmitglieder habe, die ich schützen möchte und die Impfung das Risiko, dass ich jemanden anstecke, zwar nicht auf null setzt, aber doch reduziert. Aktuell ist das für meine Familiengruppe nicht empfohlen. Davon abgesehen können weder mein Mann, noch ich, noch unsere Kinder es uns leisten, ständig in Quarantäne zu müssen.

Ich habe mich impfen lassen, weil ich das für mich und eben jene Familienmitglieder als sinnvoll erachtet habe und nicht blöd irgendwelchen Möchtegernexperten auf Youtube oder Telegram hinterher renne.

Ich hätte mich auch schon impfen lassen, als die Priorisierung aufgehoben wurde, fand aber niemanden, der mich impfen wollte, daher habe ich meine 3. Impfung erst im April dieses Jahr bekommen.

Und ob ich mich nun jährlich gegen Grippe impfen lasse oder (und darauf wird es vermutlich hinaus laufen) jährlich gegen Corona...da seh ich jetzt keinen Unterschied.

Zumal ich nach meiner letzten Tetanusimpfung deutlich mehr Impfreaktionen hatte, als nach jeder einzelnen Coronaimpfung.

...zur Antwort

Streng genommen nur an einem einzigen. Dem Tag, an dem der Eisprung ist.

Aber: man weiß nie genau, wann das ist und Spermien überleben bis zu 5 Tage, um auf den Eisprung zu warten (dadurch ergibt sich die fruchtbare Phase von 5 Tage vor bis einen Tag nach dem Eisprung).

Daher kann man zum einen auch von Sex an den Tagen vor dem Eisprung schwanger werden (tatsächlich führt Sex genau an diesem Tag weniger wahrscheinlich zu einer Schwangerschaft) und zum anderen muss man jederzeit davon ausgehen, gerade in dieser fruchtbaren Phase zu sein.

...zur Antwort

Gar nicht. Wenn mein Partner und ich ein Problem haben, müssen wir schauen, dass wir das gemeinsam gelöst bekommen und nicht jeder für sich allein. Denn dann ist das Problem sofort wieder da, wenn man sich wieder zusammen tut.

Wenn man sagt "Ich brauch etwas Zeit, um meine Gedanken zu ordnen, und dann reden wir da in Ruhe drüber." geht es um Stunden, vielleicht ein paar Tage, aber nicht Wochen. Denn wenn man sich so lange Zeit nimmt, erarbeitet man nur für sich allein, wie man damit umgehen will, ohne den Partner einzuweihen und auch auf ihn und seine Wünsche einzugehen. Und dann hat man zwar für sich selbst eine super Lösung, wundert sich dann aber, wieso der Andere da nicht einfach so mitzieht.

...zur Antwort

Du nimmst ihr den Schlüssel wieder ab und/oder wechselst das Schloss aus und gibst deiner Mitbewohnerin einen Einlauf, dass die nicht einfach Schlüssel weiter zu geben hat ohne dein Einverständnis.

...zur Antwort

Schwangerschaften werden ab dem ersten Tag der letzten Periode gerechnet und nur bei Bedarf angepasst. Die ersten 2 Wochen davon ist man noch nicht schwanger, sie zählen aber mit dazu. Das andere ist das Gestationsalter, das ist ab Empfängnis. Damit wird aber nicht gerechnet und auch nicht das Wachstum des Embryos bestimmt.

Natürlich kann es sein, dass der Eisprung erst sehr viel später war und der Embryo zu klein misst, aber wenn er das jede Woche tut, wird die Schwangerschafstwoche korrigiert. Dazu ist es aber notwendig, dass es sich stetig weiter entwickelt.

Wenn der Embryo aber seit einer Woche nicht gewachsen ist (und so früh unterscheiden sich die Entwicklungen von Woche zu Woche immens), ist er vermutlich nicht mehr am Leben, das wird unmittelbar vor einer Ausschabung aber nochmal überprüft.

...zur Antwort