Man merkt es, wenn man Blutungen hat. Die Unterscheiden sich nicht großartig von der Periode, in diesem Stadium.

Es ist normal, dass man in der 6. SSW noch nicht viel mehr, als eine Fruchthöle sieht.

Etwa 40% aller Schwangerschaften enden in den ersten Wochen, oft unbemerkt, weil die Frauen da noch gar nicht wussten, dass sie schwanger waren und dachten, das wäre ihre Periode.

Bringt nichts, sich darüber einen Kopf zu machen, ob da was passiert oder nicht. Man könnte absolut nichts dagegen tun und wenn es passiert, dann höchst wahrscheinlich, weil mit dem Embryo etwas war und da ohnehin kein lebensfähiges Kind draus entstanden wäre.

...zur Antwort

Das ist doch allein deine Sache was du wann änderst. Das geht ihn gar nichts an.

...zur Antwort

Nein, nicht jede Pille schützt auch vor Schwangerschaft. Manche sind sehr niedrig dosiert, weil sie zu anderen Zwecken verschrieben werden und die verhütende Wirkung dann nur eine mögliche Nebenwirkung ist.

Wenn man auch Verhütung haben möchte, muss man das dazu sagen, damit das von Anfang an auch berücksichtigt wird.

Natürlich kann es sein, dass die Pille, die man gegen Akne etc. bekommt, auch eine normale Verhütungspille ist. Das steht dann aber auch so in der Packungsbeilage.

...zur Antwort

Ich habe keine Ahnung, was für ein Magistrat und was Mutterkindschutz ist.

Es gibt in Deutschland das Mutterschutzgesetz und es gibt gegebenenfalls Beschäftigungsverbot. Das kann der Arbeitgeber aussprechen, falls die Arbeit sich nicht mit dem Mutterschutzgesetz in Einklang bringen lässt, oder auch der Arzt, wenn es dazu einen medizinischen Grund gibt.

Mutterschutzurlaub, gibts ab 6 Wochen vor bis 8 Wochen nach der Geburt. Kommt das Kind früher, verschiebt sich das natürlich und was vorher nicht genommen werden konnte, wird hinten dran gehängt und der Mutterschutzurlaub beginnt sofort.

Ist nun natürlich möglich, dass die Frau bisher schlichtweg krank geschrieben war und der Arzt nun ein generelles Beschäftigungsverbot ausgesprochen hat. Oder sie hat das Kind nun schon bekommen, sehr früh, aber den Anspruch hätte sie trotzdem.

...zur Antwort

Quarantäne, wenn überhaupt, gibts nur für Erstkontakte. Das heißt, für deinen guten Freund. Du bist nur Erstkontakt, wenn der auch positiv getestet wird.

Laut RKI müssen geimpfte Personen nicht in Quarantäne, außer es handelt sich um die Beta- bzw. Gammavariante, aber da kann das jeweilige Gesundheitsamt nochmal andere, schärfere, Vorschriften ausgemacht haben.

...zur Antwort

Meinem Ex war völlig egal, wie oder ob ich verhüte. Bei dem lief nichts ohne Kondom, weil das das einzige war, bei dem er Kontrolle über die Verhütung hatte.

Mit meinem Mann war es eine Zeit lang Kondome, das war auch nie ein Problem oder überhaupt ein Thema, über das wir geredet hatten. Nach dem 2. Kind (geplant) wollte ich dann aber einfach etwas langfristigeres, wo man nicht dauernd dran denken muss und das die Spontanität nicht unterbricht. Er überließ mir die Wahl des Verhütungsmittels. Vasektomie kam genauso wie eine Sterilisation bei mir nicht in Frage.

Aktuell bin ich schwanger, und wenn das Kind dann da ist, schauen wir, wie wir weiter machen.

...zur Antwort

Bei meinen Kindern dürfen Freunde schon immer übernachten.

Und der feste Freund/die feste Freundin darf das auch, egal wie alt. Weil ich weiß, dass die nicht beieinander übernachten müssen, um Sex zu haben und weil ich weiß, dass ich überhaupt keine Möglichkeit habe, oder auch nur das Recht, denen vorzuschreiben, ab wann sie einen Freund oder eine Freundin haben dürfen.

...zur Antwort

Testosteron wird beim Mann zu 95% in den Hoden gebildet. Nach Entfernung dieser, sinkt der Testosteronspiegel folglich immens. Es ist DAS Sexualhormon beim Mann (und auch bei der Frau) maßgeblich für den Sexualtrieb.

Ein Mangel an Testosteron wirkt sich nicht nur auf die Libido aus, sondern auch auf die Erektionsfähigkeit (muss nicht, kann aber), auf die Bildung von Fett- und Muskelgewebe undundund.

Kastration durch Entfernung der Hoden oder chemische Kastration durch Medikamente waren und sind bis heute gängige Mittel, um den Sexualtrieb bei Männern auszuschalten. Sei es aus kulturellen Gründen (z.B. Eunuchen im alten China) oder um Sexualtriebtäter zu therapieren.

Es verhindert nicht unbedingt die Fähigkeit, Sex zu haben, aber wenn man keine Lust darauf hat, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass man es tut.

...zur Antwort

Man geht doch sowieso regelmäßig zum Arzt.

Bei höherem Ausgangsgewicht schon vor der Schwangerschaft wäre das gar nicht so ungewöhnlich.

Und ist erstmal auch nicht schlimm, solang mit einem selbst und dem Ungeborenen gesundheitlich alles fein ist.

...zur Antwort

Da gibts alles zu lesen, was es dazu zu wissen gibt:

https://www.gesetze-im-internet.de/jarbschg/

Wichtig ist: wenn du Vollzeitschulpflichtig bist, gelten die Gesetze, die für Kinder gelten, nicht die, die für Jugendliche gelten.

https://www.gesetze-im-internet.de/jarbschg/__5.html

...zur Antwort

Rechtlich betrachtet:

Sex mit Kindern unter 14 ist verboten. Für jeden. Andere Personen unter 14 sind noch nicht strafmündig, daher passiert da nichts.

Wenn du dann aber 14 bist, braucht es nur irgendjemanden, dem das sauer aufstößt und der dich anzeigt.

...zur Antwort

Leben mit Schwiegereltern und Partnerschaft leidet darunter. Was tun?

Hallo ich habe folgendes Problem und hoffe dass mir jemand helfen kann..

Ich bin erst seit 4 Monaten mit meinem Partner zusammen (beide 26).

Es ging alles recht schnell zwischen uns und somit ist leider auch schon der Alltag bei uns eingekehrt.. Ich bin sehr häufig bei meinem Partner was grundsätzlich kein Problem wäre.. Wären da nicht seine Eltern..

Seine Eltern sind super nett und ich komme auch gut mit ihnen zurecht trotzdem komme ich mit folgender Situation nicht ganz klar:

Das Haus gehört meinem Partner und seine Eltern wohnen ebenfalls in dem Haus. Zwar in einem abgetrennten Bereich allerdings mit einer Durchgangstüre. Das bedeutet dass sie jederzeit bei uns hinein können.

Ja aber auch mein Partner kann jederzeit zu seinen Eltern und er geht ständig zu ihnen. Er meldet sich bei ihnen ab wenn wir kurz einkaufen gehen, spazieren gehen,... Einfach bei allem! Auch wenn wir schlafen gehen gibt er ihnen bescheid. Er geht gefühlt alle 10 Minuten zur Türe um ihnen etwas zu sagen. Egal was ob wir gerade Fernsehen oder was auch immer.

Ich weiß es könnte mir egal sein aber ich habe einfach das Gefühl nie alleine mit meinem Partner zu sein. Überall werden seine Eltern mit einbezogen wir essen gemeinsam, wir machen einfach alles gemeinsam. Ich halte das auf Dauer nicht aus.

Mein Partner kann seine Eltern natürlich nicht hinauswerfen das würde ich auch niemals verlangen. Allerdings ist scheinbar keine Lösung in Sicht dass es besser wird und ich kann jetzt schon nicht mehr. Ist es wirklich die einzige Lösung zu gehen? Und aufgeben?

Was ist eure Meinung?

...zur Frage

Du musst weder gehen noch aufgeben.

Du solltest einfach nur nicht bei ihm einziehen.

Ihr könnt auch ja auch genauso bei dir treffen.

Sollte sowas (also zusammen ziehen) irgendwann zur Debatte stehen, und es wird entschieden, dass du bei ihm einziehst, dann wirst du ein Mitglied des Haushaltes, was auch bedeutet, dass die Regeln des Zusammenlebens neu ausgelozt werden müssen, so, dass alle zufrieden sind.

...zur Antwort
"was soll ich denn ohne dich machen wenn du ausgezogen bist"

Das nennt man emotionale Erpressung. Das ist ungesund. Das gibt es in Liebesbeziehungen, aber eben auch (und vermutlich viel öfter) in Eltern-Kind-Beziehungen. Das hört nie (!!!) auf. Jedenfalls nicht durch abwarten und Tee trinken. Die Grenzen müssen von dem gesetzt werden, der nicht erpresst werden will.

Es ist nicht deine Aufgabe, deinen Eltern einen Sinn im Leben zu geben, sie glücklich zu machen oder sonstirgendwas.

Das Jugendamt wird ja auch die Notwendigkeit gesehen haben, dass du in einer Wohngruppe besser aufgehoben bist.

Meine Mutter hat auch solche Sachen vom Stapel gelassen. Sie hat es aber einfach selbst zu verantworten gehabt, dass ich gegangen bin. Manche Menschen sind einfach giftig. Man kann sich seine Familie zwar nicht aussuchen, aber man hat durchaus einen Einfluss darauf, ob man sich von der Familie fremdbestimmen lässt oder nicht.

...zur Antwort

Was heißt erlauben.

Ich könnte es ihm nur schwer verbieten. Wenn er es denn hinkriegt, an Zigaretten zu kommen, dann wird er es auch hinkriegen, die zu rauchen, egal was ich sage.

Davon abgesehen habe ich in dem Alter selbst geraucht (wobei ich damals noch legal kaufen durfte). Mit welcher Begründung sollte ich das verbieten können, ohne mich dabei lächerlich zu machen? Manche Erfahrungen müssen die Menschen selbst machen.

Ich denke aber, dass ich meine Kinder einfach vorher schon entsprechend erziehe, dass sie maximal nur neugierig sind, aber nicht direkt zum Kettenraucher mutieren.

...zur Antwort

Ja.

Die Butung in der Pillenpause wird durch den Abfall der Pillenhormone ausgelöst.

Es kann sein, dass die Schwangerschaftshormone bereits ausreichen, um eine Blutung zu verhindern, es kann aber eben auch sein, dass sie das noch nicht tun.

Die Blutung kann dann dazu führen, dass die Schwangerschaft auch nicht weiter besteht, weil die befruchtete Eizelle mit "ausgespült" wird, das kann aber auch genauso gut nicht passieren.

Es kann sogar sein, dass man noch Monatelang in der Pillenpause die Blutung bekommt, obwohl man schon lange schwanger ist.

...zur Antwort