Kann man sich ohne eine Ausbildung viel Wissen und Können über eine handwerkliche Tätigkeit einüben um sich damit selbständig machen zu können?

4 Antworten

ja, klar - - - wenn es gem. der Vorschriftenlage (z.B. Meisterbrief) erlaubt ist. Auf jeden Fall geht es im künstlerischen Bereich . . . Ich habe auch als Nicht-meister mal über 5 Jahre ein Fotostudio betrieben.

Bei den zulassungsfreien Gewerblern zählt letztlich der Erfolg beim Kunden, damit du überleben kannst.

Ja..

bei den Berufen wo kein Meisterbrief nötig ist, um selbstständig zu werden..

Ich kenne da auch einen "Allrounder" wo eigentlich keinen BEruf erlernt hatte, nur vom allem ein bisschen und sich selbst nach Jahren perfektionierte..der fährt auch selbstständig los und nur durch "Mundpropaganda" wird er bekannt, somit macht ein Mann z.B. ganzes Bad renouvieren..oder im Kinderzimmer Laminat verlegen..

Klar geht das, du kannst halt statisch relevante Teile usw. Nicht bauen, da keine Qualifikation ergo keine Versicherung.......

Das Wissen kannst du dir sicher aneignen, aber Aufträge annehmen wird schwierig. Du musst ja nachweisen können, dass du solche Arbeiten erledigen kannst, wenn es dann einen Personenschaden gibt, welche Versicherung will das dann bezahlen?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Gelernter Ökonom -Spezialisierung Marketing und Produktion

Wenn ihn eine Betriebshaftpflicht oder ubeehaupt eine Versicherung aufnimmt, zahlt die natürlich auch bedingungsgemäß. Im Antrag darf die Versicherung ja fragen, wer welche Arbeiten erledigt und welche Qualifikationen vorliegen.

Wenn keine Meisterpflicht besteht oder kein erlaubnispflichtiges Gewerbe ausgeübt werden soll, gibt es da keine Probleme.

Und die Kunden legen ihr Hauptaugenmerk auf andere Prioritäten. Oder hast Du schon mal deinen Frisör wegen des ausgehängten Meisterbrief ausgesucht, oder sonst eine Dienstleistung wegen der Qualifikation beauftragt? Eine Empfehlung ist tausendmal mehr wert als ein Meisterbrief.

0

Was möchtest Du wissen?