es sind 2 Koordinatensysteme gefragt.

das erste liegt im Absprungpunkt > dort als x,y System einzeichnen

das zweite liegt im höchsten Punkt > dort als x',y' System einzeichnen

das System x',y' ist gegenüber dem System x,y verschoben um

Yv = 2m und Xv = 3m (die Parabel ist symmetrisch).

Es gilt die Koordinatenverschiebung: Wenn Y=0 > Yv = -2m

Wenn X = 0 > Xv = -3m

Es ist egal, in welchem System du rechnest, zur Umrechnung ins andere System musst du die Koordinatenverschiebung einsetzen

x' = x - Xv

y' = y - Yv

...zur Antwort

Einsatz im Fotostudio als Dauerlicht statt Blitzlicht, ganz normale Fassung, wie die Haushaltglühbirne. Die Fotobirne ist allerdings nicht wie eine übliche Glühbirne ausgeführt, sondern länglich. Gibt aber nur noch im Fachhandel. Ein solches Leuchtmittel wird natürlich sehr heiss - deshalb besser nicht in einer Haushaltlampe verwenden.

...zur Antwort

Von Bedeutung ist nur der erste Teil des Textes. Aufgewendet wird eine Kraft von 100N und dies über eine Distanz von 3m.

Unsicher ist nur, obe jeder der Jungen 100 N aufwendet oder die 100 N zusammen aufgewendet werden.

...zur Antwort

Leistung = Kraft * Weg / Zeit

Kraft= 50kg * g = 500N

v = s/t = 20m/5s

einsetzen und das wars schon

...zur Antwort

Hmmm ... ist mir nicht bekannt, dass dies gehen soll. Reelle Bilder, also auf einem Schirm darstellbare, entstehen, wenn der Gegenstand in einer Entfernung jenseits der Brennweite aufgestellt ist. Rückt man näher ran, Entfernung kleiner als Brennweite, gibts virtuelle Bilder. Die sind aber nicht auf einem Schirm darstellbar.

Diese Aussage gilt für eine Sammelinse, also eine Bi-Konvexlinse.

...zur Antwort

die Geradengleichung hat die Form

entweder (1) y=mx+n oder (2) y=mx.

für die Lösung einer Aufgabe der Form (1) braucht man 2 Angaben in der Aufgabenstellung (da wir 2 Unbekannte, nämlich m und n) haben.

Aufgaben der Form (2) benötigen nur 1 Angabe, weil nur eine Unbekannte (m) vorhanden ist.

Hast du nur 1 Angabe, dann gilt automatisch, dass die Form (2) gesucht ist.

Beispiel: gegeben p(x) = p(x=3) = 21, dann schreibst du

y = mx

21 = m * 3 >> m = 7.

hast du 2 Angaben, dann gleiches Vorgehen, nur musst du dann 2 Gleichungen aufstellen und z.B. mit Einsetzmethode lösen

...zur Antwort

es gilt (ohne auf Schönheit der Schreibweise zu achten)

(1) tan(25) = h / (50+x)

(2) tan(48) = h / x >> x = h/tan(48)

das sind 2 Gleichungen mit 2 Unbekannten (x und h) ... z.B. x aus (2) in (1) einsetzen und nach h auflösen.....

...zur Antwort

ich bin kein theoretischer Mathematiker und schreibe vlt etwas unpräzise, und sehe es so:

erst mal ist es egal, ob da ein log, ein ln oder sonst eine Operation steht.

Letztlich haben wir nur:

f(x) = f(y)

bzw wir schreiben:

y = f(x) und

x =f(y) als die Umkehrfunktion oder auch f'. Die Umkehrfunktion wird auch als inverse Funktion bezeichnet. Wenn die Inverse gleich dem Ausgangswert ist, ist der Ausgangswert = 1

oder: Ist die Umkehrfunktion identisch mit der Funktion selbst, dann gilt das auch für alle unabhängig Variablen, das geht nur für x = y.

Beisp.

x = 2y >> Inverse: y = 1/2x

x = y >> Inverse: x = y

ALSO RICHTIG

...zur Antwort

Der Endzustand eines Körpers ist unabhängig von der Art, wie er zu diesem Zustand gekommen ist. Befindet sich der Körper in einer Höhe von z.B. 200.000 km dann ist es egal ob er unterwegs Masse verloren hat. Im Endzustand hat er eine Höhe und eine Masse - das ist ausschlaggebend.

Aufwändiger ist es, E-pot zu bestimmen, da E-Pot = m * g * h. g ist keine Konstante, sondern höhenabhängig. So haben wir in 50000 km Höhe nur noch eine Fallbeschleunigung von ca 0,13m/s^2. . . Zur Bestimmung von E_Pot müssen wir also etwas integrieren:

d(E-Pot) = m * g(h) * dh

...zur Antwort

das ist im grunde nicht viel:

Achsensystem mit x und y Achse. Auf positive X-Achse der Wirkwiderstand R antragen und ins Negative Y den Blindwiderstand Xc antragen. Beide vektoriell addiert ergeben den Scheinwiderstand

...zur Antwort

eher den ersten Teil . . . google unter "Massendefekt"

...zur Antwort

komplexe schaltungen rückwärts zu entwickeln ist immer aufwändig... habe grad auch keinen Drucker, damit ich die Bahnen anmalen kann. Nur soviel:

Wir haben eine gleichzeitige Ansteuerung von gelb.

Wir haben eine versetzte Ansteuerung von grün (entweder - oder)

Die Ansteuerung von rot einer Ampel gibt die gleichzeitig den Block-Transistor für grün der anderen Ampel frei... d.h. eine der Ampeln kann nicht auf grün geschaltet werden, wenn die andere auch auf grün ist ... oder rot einer Ampel gibt den Grünpfad der andern Ampel frei

...zur Antwort

Ja, das stimmt. Stelle dir einen Trafokern vor und säge diesen in sehr dünne Scheibchen... das sind dann die Blätter.

Diese "Metallblätter" sind gegeneinander isoliert (durch dünne Papierlagen). Dadurch können sich die Wirbelströme nicht im ganzen Kern ausbreiten, sind in den Blättern quasi eingefangen.

...zur Antwort

Zunächst mal das Bild: ein Föhn pustet auf ein Windrad und dieses hebt ein Gewicht.

Folgende Energiekette sehe ich

Elektr. Energie in Wärme (sofern der Föhn heizt) und in magnetische Energie. Diese bringt den Motor in Rotation. Damit haben wir auch die Rotationsenergie des Motors.

Der drehende Motor+Quirl setzt den Luftstrom in Gang > kinetische Energie der Strömung. Der Impuls der Strömung wird am Windrad in eine Kraft und damit in ein Moment umgewandelt. Dieses wiederum hebt das Gewicht mit einer bestimmten Geschwindigkeit an. Das Gewicht hat damit eine kinetische Energie und, je nach angehobener Höhe eine potenzielle Energie.

Dazu kommen noch Reibungseffekte - also ein Teil der genannten Energie wird auch noch in Form von Reibung verbraten.

...zur Antwort

Wirkungsgrad . . . kann man auch beschreiben mit "Grad der Wirkung" . . . oder "Grad der Umsetzung".

Soll heißen, haben wir einen Grad der Umsetzung von 1 dann wird das Ankommende zu 100% umgesetzt. Haben wir nur einen Grad der Umsetzung von 0,92, dann werden nur 92% des Ankommenden umgesetzt.

also: P-ab = 0,92 * P_zu

Bei Deinem Ansatz würde mehr raus kommen als rein geht . . .

...zur Antwort

Dein Gedanke ist ok.

Nehmen wir die Endwerte 3 und 10.

Wichtig ist zu wissen, welcher Meßbereich am Gerät eingestellt war.

War der Meßbereich auf 10 eingestellt und du hast 3 abgelesen.... dann entrspricht die 3 dem Wert 10. Entsprechendes gilt für den umgekehrten Fall.

Also einmal mal 3,33 im anderen Fall divid durch 3,33

...zur Antwort

richtig angemalt!

Wert des Integrals: zähle die Kästchen über der X-Achse mit + jene darunter mit -

Jaaa - die Teilkästchen kann man nur schätzen, zb rechts außen, da würde ich 1/4 Kästchen ansetzen

...zur Antwort

grundsätzlich: alle spontan ablaufenden Vorgänge von einen "höheren" zu einem "niedrigeren" Energieniveau sind irreversibel

Fallen eines Körpers > kein gefallener Körper steigt wieder

Entspannen einer Feder > eine Feder spannt sich nicht selbst

Temperaturausgleich > ein "warmer" Körper wird spontan nicht noch wärmer

Diffusion von Gasen

Konzentrationsausgleich in Flüssigkeiten

...zur Antwort

bevor ich einen Roman schreibe: https://de.wikipedia.org/wiki/Dampf-Fl%C3%BCssigkeit-Gleichgewicht

...zur Antwort