Wie hängt der Wirkungsgrad mit der wärmeEnergie zusammen?

Die Frage st zu wenig konkret . . . kannst du die Frage genauer formulieren?

Was versteht man unter den Wirkungsgrad und wie hängt dieser mit der Wärmeenergie zusammen?

4 Antworten

Hmmm . . . seltsame Frage. Die Def des Wirkungsgrades wurde ja schon genannt. Hinsichtlich der Wärmeenergie kann ich den Hintergrnd der Frage nur raten.

Bei Realen Vorgängen haben wir einen Leistungstransport. Ist der Wirkungsgrad = 1 ist die zugrführe Leistung gleich der abgeführten Leistung. Ofte haben wir jedoch thermische Verliste (Wärmeverluste) dann kann man schreiben

Abgeführte Leistung = Zugeführe Leistung - Wärmeverluste

Dann ist der Wirkungsgrad:

eta = (Zugeführe Leistung - Wärmeverluste) / (zugeführte Leistung)

Der Wirkungsgrad definiert das Verhältnis zwischen der Nutzleistung und der zugeführten Leistung. Die Differenz zwischen diesen beiden Werten nennt sich Verlustleistung. Je geringer die Verlustleistung ist, desto effizienter arbeitet ein Netzteil - dadurch entsteht der Spareffekt (effiziente Netzteile), mit dem sich die Stromrechnung reduzieren lässt.

Verlustleistung beim Netzteil entsteht überwiegend durch Entwicklung von Wärme (Wärmeentwicklung macht ca. 95% bei der Verlustleistung aus). Netzteile mit einem hohen Wirkungsgrad entwickeln weniger Wärme und laufen deshalb kühler - besonders unter großer Last. Damit entsteht ein weiterer Unterschied... -> https://mumu1.bplaced.net/

Der Wirkungsgrad ist das Verhältnis aus nutzbarer Energie durch aufgewendete Energie.

Und Wärme ist ja nir eine Energieänderung, also eine Prozessgröße, währen Energie eine Zustandsgröße ist

Auto nur 40% effizient bezogen auf Transportleistung.

60% sind Abwärme.