Kann ich das Veterinäramt einschalten?

6 Antworten

Jeder Tierhalter muss seine Tierhaltung anmelden, d.h. die Bauernhofleute sind bekannt und werden mind. 1x jährlich vom Vetärinäramt überprüft. Kühe, Schweine usw. müssen Ohrmarken tragen, die vom Tierarzt angebracht werden müssen. Geht eine Ohrmarke verloren, muss der Tierarzt wieder anrücken.

Da offensichtlich auch Schlachttiere vorhanden sind (Schweine), werden die Tiere entsprechend vor und nach der Schlachtung nochmals vom Tierarzt des Veterinäramtes überprüft. So ist es zumindest bei uns. Wenn Du der Ansicht bist (wir sind ja nicht dabei), dass die Unterbringung der Tiere nicht in Ordnung ist (Wassermangel wäre ein Grund), so sprich mit dem Vetärinäramt - und warum der Wassermangel bisher nicht aufgefallen ist. Sollte tatsächlich ein Alkoholproblem bei den Betreibern bestehen, soll das V.amt auch darauf achten. Wobei ich mich frage, wie Du das bei einem einmaligen Besuch ohne die Leute zu sehen und zu sprechen feststellen konntest.

Die Pferdebesitzerin kann ich nicht ganz ernst nehmen, wenn sie schon länger tatenlos zugesehen haben will, das die Hofbetreiber permanent betrunken seien, die Tiere vernachlässigen und die Tiere üblicherweise ohne Wasserversorgung wären. Ein normal denkender Mensch sucht das Gespräch mit den Betreibern - und wenn das nicht möglich ist, meldet man das einfach dem Veterinäramt und schaut nicht noch tatenlos zu! Auch den Einstellplatz zu kündigen, löst die Probleme nicht, die angeblich bestehen. Auch Du schreibst erst lange Texte und wartest tagelang auf Antworten, statt sofort den Hörer in die Hand zu nehmen. Ob und was dann passiert, würdest du doch dann sehen?! Wo ist das Problem? Wenn es den Tieren wirklich so schlecht geht, ist es doch eilig? Oder verlädst du uns hier? So kommt mir das nämlich vor.

Mir scheint auch, dass Du von Bauernhof keine Ahnung hast und das mit Pferdehaltung verwechselst.

Im Normalfall werden Ställe morgens und abends gemistet, sodass Du am Tage durchaus Stallmist zu sehen kriegst. Gleiches gilt für die Fütterungszeiten. Wenn Du zwischen den Fütterungszeiten kommst, ist der Trog gerade leer und das ist normal. Die Tiere bekommen auf üblicherweise ein genau abgemessenes Futter. Verwechsle das bitte nicht mit Pferdefütterung, wo immer Heu in der Raufe sein kann - so wie Gras auf der Weide. Hafer würdest Du schließlich auch nicht unbegrenzt zur Verfügung stellen, weil das Pferd sonst Koliken bekäme. Die können tödlich sein.

Die Heuballen sind gut gelagert. Ist doch fein. Holz- und Schuttberge vor dem Stall? Na und? Die Tiere gehen doch auf die Weide, nicht auf den Hof! Reine Optik und allenfalls ein Problem für menschliche Besucher mit einem anderen Sinn für Ästhetik.

Schweinchen, die völlig verdurstet wären, wüden sich kaum auf trockenes Heu stürzen. Außerdem schreibst Du, sie sehen vom Körperbau gut genährt aus. Die Schweinchen sollen sich total verzweifelt im Heu gewälzt haben? Die haben normalerweise einfach nur Spaß daran. Bist Du sicher, das Du die Schweinesprache verstehst? Ich tippe da auf totale Fehlinterpretation.

Separat stehende Schweine, vor allem ein abgemageres, deuten auf kranke Tiere hin, die Medikamente und evtl. Sonderfutter bekommen. Würde sich darum niemand kümmern, wären die ja eben nicht separiert worden, sondern wären bei den übrigen Tieren unentdeckt geblieben!

Kühe, die abgekalbt haben, sind halt recht dünn. Das liegt daran, dass das Kalb halt raus ist. Natürlich werden Schweine und Kühe als Nutztiere gehalten, als was sonst? Und was heißt bei Dir "sich kümmern"? Schweine und Kühe werden nicht gestriegelt, verhätschelt und dressiert. Die bekommen ihr genau abgemessenes Futter und Wasser, den Weidegang. Die haben sozusagen viel Freizeit, wie in der Natur. Im Gegensatz zu Pferden. Würde man sich wirklich nicht kümmern, z.B. alkoholbedingt, würdest Du das an der fehlenden Melkzeit sehen. Kühe die nicht pünktlich gemolken werden, hätten wahnsinnige Euterschmerzen und DAS hättest Du gar nicht übersehen können. Da Du Kälbchen gesehen hast, wird definitiv auch gemolken. Die Kälbchen kommen ja zur Welt, weil man melken will. Kühe, die also ca. um 4 Uhr und um 16 Uhr gemolken werden (je nachdem, wann der Milchwagen kommt), lassen auf eine regelmäßige Versorgung schließen. Und wer nachts um 3 Uhr zum melken aufsteht, macht Mittagsschlaf. Das könnte als "so gut wie immer nur betrunken" aufgefasst worden sein, wenn ihr tagsüber auf einem Milchviehbetrieb aufkreuzt. Woher weiß die Pferdebesitzerin eigentlich, das die Bauern "brav ihr Bier kaufen"? Fährt sie regelmäßig mit zum einkaufen?

Ein Hof, auf dem ständig Kälbchen geboren werden, hat dauernd den Tierarzt auf dem Hof. Die brauchen z.B. Ohrmarken oder ganz einfach Geburtshilfe. Auch die kranken Ferkelchen sorgen für regelmäßige Tierarztbesuche. Ich meine, der Hof wird ständig begutachtet von Fachleuten, da wird alles in Ordnung sein.

Insgesamt habe ich mehr Zweifel an Deiner Version als Sorge um die Tiere.

Ruf beim Tierschutz an,die werden sich hoffentlich drum kümmern.Hier mal ein Link: 

https://kampfschmuser.de/t/bundesweite-tierschutz-notrufnummer.51559

Die Telefon Nr. der bundesweiten Tierschutz-Notrufnummer ist laut I-Net :

0700/58585810 (12c/Minute).

Möglicherweise findest du im I-Net auch Nummern in deiner Wohngegend.

Alles Gute!

Besser ist es beim zuständigen Veterinäramt anzurufen. Tierschutzorganisation und -vereine können lediglich die "Anzeige" an das Amt weitergeben. Sie sind rechtlich nicht befugt Maßnahmen zu ergreifen. Nur das Veterinäramt darf Auflagen erteilen/anordnen und gegebenenfalls Wegnahmen durchführen.

0

Von einem Besuch alleine kann man noch nicht wirklich eine Aussage machen.

Sowohl Kühle als auch Schweine sind sehr neugierige Tiere. Auch wenn man an einem komplett vollgefressenem Tier vorbei geht, kommt es und "bettelt". Das ist mehr Handlung als wirklicher Hunger.

Einen Schutthaufe im Hof finde ich komplett unbedenklich. Vielleicht wird eben gerade renoviert? Solange sich die Tiere nirgends verletzen können ist das doch komplett egal.

"Die Kühe und Schweine werden eben nur als Nutztier gehalten.." erm ja. Als was sonst?

Bitte versteh mich nicht falsch, ich will hier keine potentielle Tierquäler verteidigen. Aber oft schaut es eben für außenstehende schlimmer aus als es eigentlich ist.

Du kannst deine Sorgen natürlich gerne dem zuständigen Veterinär melden. Aber wie du schon richtig erkannt hast, wird da so schnell nichts passieren. Zumindest nicht, solange die Tiere nicht wirklich krank sind.

Da wird zur Zeit nichts gebaut. Da liegt eben nur kompletter Schrott rum. Angeblich wollen sie ja eine Reithalle in dem vorderen Haus bauen (Ist halt vor dem Stall noch ein 'Häuschen' dran, wo Späne oder so, Schubkarren, Sättel und ein Traktor steht), aber die sollte angeblich vor Weihnachten fertig sein und jetzt auf einmal März/April 2018. Angefangen wurde da definitiv nichts, sonst hätte ich mir das nämlich auch erklären können, aber der soll da wohl schon immer liegen. Und ja, ich weiß, dass die sehr neugierig sind, aber die hatten eben wirklich überhaupt nichts drin und wenn die Kühe schon nichts bekommen haben über mehrere Tage, dann wurden die ganzen Schweine wahrscheinlich auch nicht gefüttert geschweige Wasser gegeben..

1

"Kein Wasser" kann garnicht schlimmer aussehen, als es ist. Das ist immer schlimm, besonders wenns, nach Aussage der anderen Frau, öfter über mehrere Tage geht.

1
@kuechentiger

Wie gesagt, ich wollte hier Niemanden verteidigen sondern nur anmerken, dass es immer zwei Seiten einer Geschichte gibt. Und von einem einzigen Besuch würde ich es nicht wagen, derartige Behauptungen in den Raum zu stellen.

Die Dame möchte mit ihrem Pferd dort ausziehen. Das wird seine Gründe haben. Daher würde ich nicht auf sie hören, wenn sie über die Bauern dort lästert, von wegen Alkohol und so...

1
@MaryLynn87

Also ich glaube kaum, dass sie mich anlügt, um meine Aufmerksamkeit zu bekommen. Wir haben uns nämlich kurz vorher über einen Stall unterhalten, wo es ähnlich zugeht. Da taumelt nämlich die ganze Zeit der Vater der Besitzerin stockbesoffen rum und die Besitzerin selber schlägt die Pferde und lässt sie in ihrem Dreck stehen.. Und die Gründe sind eben unter anderem, dass sie eine Halle braucht, da die Pferde dort sonst nur in der Box stehen, ständig Sachen geklaut werden und alle unhöflich sind. Wundert mich ehrlich gesagt nicht, denn bei mir gibt es einige komische Ställe.. Edit: Wurde auch direkt von irgendeiner Frau mit nem eher unhöflichen 'Morgen' begrüßt.. Also ja.. x:

1

Würde es trotzdem Sinn machen, wenn ich sie beim Veterinäramt melden würde?

Ja. Freier Zugang zu Wasser muss in einer Tierhaltung immer gegeben sein. Offenbar sind die Besitzer (wegen des Alkohols?!) nicht mehr in der Lage, die Tiere ordentlich zu versorgen.

Du könntest z. B. zum Vetreinäramt gehen, denen die Situation schildern und fragen, ob da aus ihrer Sicht Handlungsbedarf besteht.

Wenn die Tiere nicht genügend Futter und Wasser bekommen, müsste sich das Veterinäramt eigentlich dafür interessieren.

Nimm allerdings einen Zeugen mit zu dem Gespräch.

Vielen Dank, das hilft mir wenigstens schon etwas weiter. (:

Hab da eben meine Bedenken, da ich schon von vielen Fällen gehört habe, wo die Tiere wirklich schlecht gehalten wurden und das Veterinäramt gar nichts getan hat.. Aber ich werde da wohl mal meine Mutter fragen, ob wir da irgendwie hinkönnen.

1
@Azteka

Wenn du dir sicher wärst, könntest du auch eine Anzeige bei der Polizei erstatten.

1

Was möchtest Du wissen?