Macht hafer mein Pferd "verrückt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja - Hafer mach dein Pferd verrückt .... weil es nicht genügend Bewegung hat um diesen wieder auszugleichen.

Man kann nicht vorne "Traubenzucker" rein stecken und hinten keine Leistung raus wollen. Hafer ist ein Leistungsfutter.

Wenn ein Pferd dann so viel Hafer bekommt und keinen Auslauf, dann muß die Energie ja irgendwo hin.

Wie lange sind sie auf der Koppel? Hier müsste man wissen welchen zeitlichen Rahmen man das ohne Futter und Wasser steht.

Wasser braucht ein Pferd grundsätzlich keine 24 Stunden zur Verfügung, die einmalige oder zweimalige Tränkung reicht vollkommen aus. Allerdings sollte Heu auf der Koppel zugefüttert werden, wenn die Pferde länger als 4 Stunden auf dieser Koppel sind. Dazu müsste man auch noch wissen wie viel Überstand auf dieser Koppel noch vorhanden ist.

Sollte da noch reichlich Überstand stehen (was ich bei diesem Jahr nicht erwarte) dann brauche sie auch kein Heu da drausen.

Der Magen ist eher wegen der Steherei und der wenigen Heufütterung im Argen, weniger wegen des Hafers selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, Hafer alleine ist nicht die Ursache. Die Kombination mit fehlender Bewegung wenig Wasser und wenig Raufutter ist allerdings sehr grenzwertig.

Wie viele Dinge, die unsere Altvorderen noch wussten, glauben heute viele, daß unsere Vorfahren einfach nur rückständig waren. Aussagen wie "vom Hafer gestochen" haben sich über Jahrzehnte gebildet - aus gutem Grund -.

Hinzu kommt noch, daß es in unserer heutigen Zeit modern ist, alle Dinge so lange um zu benennen, dass niemand mehr wirklich weiß was hinter den Begriffen steckt.

Als Beispiel; Das was wir heute "Kreuzverschlag" nennen (klingt schlau...), hieß früher einmal "Feiertagskrankheit" und trat immer dann auf, wenn die Pferde wie jeden Tag versorgt und gefüttert wurden, aber an einem Feiertag dann halt nicht arbeiten mussten.

Hafer ist nun einmal ein sehr schnell verdaulicher, sehr guter Energieträger. Wenn das Pferd davon zu viel bekommt, ohne die entsprechende Arbeit verrichten zu müssen, muss es die Energie abbauen. Das führt i.A. zu Verhaltensänderungen; früher sagte man "vom Hafer gestochen" (s.o.).

Die Haltung, so wie Du sie beschreibst, ist Katastrophal. Daß ihr dort weg geht, die einzig richtige Entscheidung.

LG Calimero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ponyfliege 25.01.2016, 11:53

ich kann mir sparen, selber eine antwort zu schreiben. du hast alles, was wichtig ist, bereits gesagt. top!!!

2

Ich habe leider nur eine Reitbeteiligung und bin nicht so erfahren mit Futter undso, aber ich habe gehört das Hafer wohl ein bisschen "motivierter" "aufweckend" "flotter" machen soll (mir fehlt gerade echt das Wort 😬 hoffe du verstehst was ich meine) ich habe am Stall mitbekommen das ein Pony am Turniermorgen kein Hafer bekommen hat ,weil es eh schon "aufgeregt" wäre.. Aber ich weiß nicht zu 100% ob das stimmt, aber eine Frage warum sagst du nicht einfach dem Besitzer das eure Pferde kein Hafer bekommen sollen? Ich hoffe ich habe die Frage richtig verstanden..😅 Viel Glück weiterhin mit deinem Pferdchen und hoffe dass ich ein bisschen weiterhelfen konnte! ⭐️👍🏻🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
oanas 24.01.2016, 22:51

Danke für die Antwort. Ich habe eh schon mit dem stallbesitzer geredet. Aber er hält sich nicht dran. Wenn ich zufällig komme, wie letztens vom Urlaub, hat er hafer drin. Heu hat er nie drin unx auch nicht auf der Koppel. Uns reicht es jetzt und wechseln den Stall. Dort haben die pferde im Stall UND auf der Koppel Heu und Wasser.. 

4
leonieheimn 24.01.2016, 22:53
@oanas

Ist ja doof!! Ich meine er MUSS das machen wofür ihr bezahlt! 🤔

0
oanas 24.01.2016, 22:57
@leonieheimn

Er ist ein Besserwisser ... Und arbeitet schon 50 Jahre mit Hafer... Genauso leer schauen auch seine Boxen aus. Durch Zufall sind wir jetzt in private Stallungen gekommen, wo sie artgerecht gehalten werden. :) 

0

Hafer an und für sich ist nicht schlecht für ein Pferd, da ein oder zwei Hände voll wirklich nicht schaden, wie immer: es kommt auf die Menge an. In deinem Fall ist es wohl eher so, dass der Besitzer seine Tiere nicht ausreichend mit Wasser und Rauhfutter versorgt, das kann durchaus zur Übersäuerung des Magens führen und durchaus für Unruhe in der kompletten Herde sorgen.

Was sagt denn der Besitzer/Halter dazu, wenn du ihn darauf ansprichst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hält sich hartnäckig die Mär, dass Hafer die Pferde verrückt macht. Dem ist nicht so - wenn man Hafer in adequater Menge füttert. 5 Pfund Hafer für ein Pony wäre natürlich nicht gut.

Hafer ist dann schädlich, wenn es nicht genug Heu dazu gibt. Heu müssen die Pferde andauernd haben. Es soll keine längere Fresspause als 3 Stunden geben. Und wenn es kein Heu gibt, muss wenigstens Stroh vorhanden sein.

Du willst ja den Stall wechseln. Und das ist wirklich gut so. Dass dein Pferd sich so merkwürdig verhält, hat sicher mit der ungewöhnlichen Fütterung zu tun.

In meinem Stall halte ich Warmblüter, die auch keine Sportpferde sind. Sie bekommen einmal am Tag Hafer (eine Schaufel voll = ca. 800 g). Bei großer Kälte oder wenn ich das Gefühl habe, die Pferde sind echt hungrig, dann gibt es für älteren Pferde eine 2. Schaufel.

Aber dazu gibt es 3 x am Tag Heu, und wenn ich nachmittags in den Stall komme und die Heuraufe leer ist, fülle ich nach. Es gibt also Heu rund um die Uhr satt. Lediglich in den frühen Morgenstunden haben sie eine Fresspause, weil das Heu morgens meistens aufgegessen ist.

Meine Pferde sind völlig ausgeglichen.

Sie kommen täglich raus. Können sie nur auf den Paddock, dann gibt es auch dort Heu für alle...



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lange Fresspausen sind gar nicht gut für Pferde. Ebenso lange Wasser-Pausen. Dadurch übersäuert der Magen - deshalb ist es ja so wichtig, dass Pferde möglichst 24h Heu zur freien Verfügung haben, damit der Magen keinesfalls leer läuft. 

Hafer sollte nicht unbedingt in großen Portionen gefüttert werden, erst recht nicht, wenn die Pferde eh so hungrig sind, weil sie anscheinend viel zu wenig Heu bekommen, tagsüber scheinbar auch weder Futter noch Wasser haben und dann schlingen sie den Hafer runter. Logisch, dass das Pferd dann "zickig" wird und rumhampelt: es hat Magenschmerzen! 

Sehr gut, dass ihr da schnellstmöglich weggeht, denn auf Dauer ist das nicht gesund. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, habe ich nicht. 

Zu deiner Frage: Nein, der Hafer macht dein Pferd nicht verrückt. 

Zu wenig Bewegung macht dein Pferd verrückt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hafer wandelt beim Pferd in Energie um.. Das ist ein riesiger Energieschub.. Den wollen/müssen den dann auch wieder los werden 😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?