Kampfsport krafttraining?

5 Antworten

Generell gilt: wenn du zwei Sachen machst, kannst du in keiner richtig gut werden. Du musst dich auf eine Sache fokussieren - das heißt nicht, dass du die andere vernachlässigen musst.

Als Kampfsportler ist Kraftausdauer wesentlich wichtiger als Maximalkraft oder Muskelaufbau, vor allem, wenn du schon in deiner Zielgewichtsklasse bist.

An deiner Stelle würde ich zweimal Krafttraining machen, einmal Oberkörper und einmal Unterkörper. Dabei konzentrierst du dich am besten auf Grundübungen, also Bankdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben und Überkopfdrücken.

Mit diesen Übungen kannst du deinen ganzen Körper abdecken, ohne viel Zeit zu verschwenden.

Dann gehst du noch dreimal die Woche zum Kickboxen, davon einmal (leichtes) Sparring, um ein Gefühl für einen echten Kampf zu entwickeln.

Dann kannst du noch zweimal die Woche joggen gehen - am besten an Tagen, an denen du weder Kickboxen noch Kraftsport machst.

Ein Klassiker im Kampfsport ist übrigens Seilspringen - trainiert deine Ausdauer und deine Koordinationsfähigkeit.

Den Plan würde ich dann also etwa so gestalten:

Montag - Kickboxen

Dienstag - Laufen

Mittwoch - Kickboxen

Donnerstag - Unterkörper

Freitag - Kickboxen

Samstag - laufen

Sonntag - Oberkörper

Allerdings sind sieben Trainingstage pro Woche ziemlich anstrengend. Irgendwann wirst du wahrscheinlich eine Woche pausieren müssen oder es langsamer angehen lassen.

Wenn du in einem Verein bist frage deinen Trainer - dafür ist er auch zuständig.

Allerdings vergisst du eine Trainingsoption - die Abhärtung, es hilft dir nicht viel wenn du schnell und stark zu schlagen / treten kannst, wenn du selbst nach einem Treffer aus den Latschen kippst. Sprich such dir jemanden mit dem du zusammentrainieren kannst und das unter Wettkampfbedingungen und mindestens im Leicht-Kontakt

Mmh, was ich machen würde, da du noch einen Ruhetag brauchst:

Ich würde es so machen:

Kickboxen

Oberkörper

Kickboxen

Unterkörper

Kickboxen

laufen

laufen/ Rest( einen Rest day würde ich dir empfehlen).

Ist die Beurteilung des Kampfes nicht mit Punkten? Da bringt Kraft wenig

bis zum 16. Lebensjahr ja ab dem 16. Lebensjahr darf er im Vollkontakt antreten und ab dort gibt es zwar noch Punkte aber wenn der Gegner KO ist hat er auch gewonnen ;-)

0
@WapeUp

was soll nun daran dumm sein? Wenn mein Gegner vor mir aufm Boden liegt und ne Runde pennt hab ich nun mal gewonnen. Okay dumm gelaufen ist es wenn dann für den der aufm Boden liegt

0
@yamat501

Man sollte dem Gegner trotzdem Respekt erweisen oder nicht? Ich halte es nicht für richtig einfach so zu tun als wäre es normal und von oben herab zu schauen

0
@WapeUp

Wer zu einem Kampf im Vollkontakt antritt muss immer damit rechnen, dass ein Fehler so enden kann. Es wäre eher respektlos im sportlichen Sinne da Gnade walten zu lassen

1
@yamat501

Seh ich anders, Vollkontakt soll man auf der Straße üben

0
@WapeUp

Lol also blasen wir nun alle Boxveranstalltungen im Profisport ab. Keine Ahnung was du glaubst aber Klitschko, Schulz und Maske haben auch nie gestreichelt. Speziell Klitschko hat gerne mal KO's verteilt-

1
@yamat501

Nach wie vor ist es einfach unsportlich in meinen Augen. Wer Vollkontakt will kann sich meiner Meinung nach gerne die Augen auf der Straße auskratzen aber im Rampenlicht soll da schon ein bisschen Respekt zollen

0
@yamat501

WapeUp hat da aber schon einen Punkt. Wenn ich mir Box/Kick/Thai/MMA Kämpfe anschaue, geht es da meistens darum, den Gegner unter gegebenen Regeln "kaputt" zu machen. Das wird keiner so sagen, faktisch ist es aber so.

Deshalb sehe ich Vollkontaktkämpfe grundsätzlich als problematisch an, sofern die Kämpfer unter 18 Jahre sind. Zudem aber auch generell, wenn nicht Zusatzversicherungen die Gesellschaft vor etwaigen Behandlungskosten zu schützen.

Ich weiss, dass trotz der harten Auseinandersetzung relativ wenig passiert. Das liegt schon daran, dass die meisten Kämpfer wissen, was sie tun und durch Technik und eigenes hohes Trainingspensum entsprechend "abgehärtet" sind.

Teilweise ist es sogar so, dass das Training selber mehr schadet, als ein einzelner Vollkontaktkampf, weil es halt über einen langen Zeitraum auf hohem Niveau passiert.

1
@oopexpert

Ich finds halt Quatsch jemanden umzuhauen bis er KO geht... da wird nicht während sondern vor dem Kampf entschieden

0

Was möchtest Du wissen?