Ein Leberhaken ist extrem schmerzvoll und wird dich wahrscheinlich umhauen.

Ein Schlag in den Bauch ist meistens nur extrem unangenehm, aber nicht sehr schmerzhaft.

Wenn du wehrlos bist, wirst du den Schlag trotzdem nicht einfach wegstecken.

...zur Antwort

Das Wichtigste ist ein moderates Kaloriendefizit. Das wirst du durch Bewegung erreichen müssen.

Sehr wichtig ist außerdem viel Gemüse, hochwertiges Eiweiß (Fleisch, Fisch, Geflügel, Milchprodukte) und gesunde Fette (Nüsse, fetter Fisch).

Auf die Art der Bewegung bzw. des Sportes kommt es nicht an. Mach das, was Dir Spaß macht.

...zur Antwort
1-2 mal

In den letzten paar Monaten habe ich nur zwei oder drei mal einen Döner gegessen.

Über einen Döner musst du dir keine Gedanken machen. Die Soße und das Fleisch sind ziemlich fettig, aber sonst? Salat und Fladenbrot.

Ein Döner ist absolut nichts schlimmes und meiner Meinung nach kann man auch mehrmals pro Woche einen Döner essen.

Allgemein ist ein einzelnes Lebensmittel nie schlecht, es kommt immer auf den gesamten Lebensstil an. Wenn du dich viel bewegst und viel Gemüse isst, dann ist ein Döner überhaupt kein Problem.

Selbst wenn du dich wenig bewegst und wenig Gemüse isst - ein Döner ist meiner Meinung nach das gesündeste Fast Food, also brauchst du dir keine großen Sorgen zu machen.

...zur Antwort

Das ist ein klassisches Problem. Waden sind wirklich sehr schwer breit zu kriegen. Selbst die meisten Profibodybuilder haben schmale Waden.

Der Hauptgrund ist meiner Meinung nach, dass die Waden die einzigen Muskeln sind, die heutzutage noch im Alltag trainiert werden - beim Gehen. Die meisten anderen Muskeln verkümmern völlig, die Waden sind ständig aktiv. Die Waden sind also auch ein brutales Volumen gewohnt.

Du musst die Waden also hart rannehmen. Kein halbherziges Training. Hohes Volumen, hohes Gewicht. Oben und unten die Spannung halten.

Außerdem wichtig: nicht nur sitzendes Wadenheben machen. Beim sitzenden Wadenheben trainiert man nur den Soleus, ein kleiner Muskel. Für eine dicke Wade sorgt aber der Gastrocnemius, der nur bei gestrecktem Bein trainiert wird.

Ein weiter kleiner Tipp: Hundertersätze im Alltag. Zum Beispiel Wadenheben im stehen auf einer Stufe oder einer Leiter. 4x25 Wiederholungen zusätzlich zum normalen Training. Die Waden brauchen das.

Also: da die Waden ein extremes Pensum gewohnt sind, musst du sie wesentlich härter rannehmen als andere Muskeln. Aber selbst Bodybuildingprofis haben vergleichsweise kleine Waden - verzweifle also nicht.

Nachtrag: die Genetik spielt bei den Waden eine sehr große Rolle. Das kommt also auch noch dazu.

...zur Antwort
eher schlecht
  1. Von seiner Person halte ich gar nichts. Der perfekte alte verstaubte Politiker. Seine ständigen Versprecher und Gedächtnislücken sind ein großes Problem.
  2. Dazu weiß ich nicht allzuviel. Soweit ich weiß will er ähnlich wie Obama regieren. Das finde ich persönlich nicht schlecht.
  3. Es gibt den Witz, dass sich Biden nur in seinem Keller versteckt statt Wahlkampf zu machen. Das sagt, denke ich, genug über seine Kommunikation aus. Sie ist quasi nicht existent.
  4. Soweit ich weiß ist er ein gemäßigter Demokrat. Dagegen kann man nichts sagen.
  5. Schwierig. Trump hat aktuell eigentlich nur zwei Probleme: die Coronakrise und die Proteste gegen Rassismus/das System/wer weiß was.

Die Coronakrise handlet er schlecht. Die Fallzahlen steigen stetig. Allerdings sinkt die Sterblichkeit. Je nachdem, wie sich die Krise bis November entwickelt, ist sie schlecht oder unerheblich für Trump. Die Jobs sind wieder zurück und die Wirtschaft läuft wieder. Die Proteste gegen Rassismus sind da wahrscheinlich wichtiger. Bei den Demonstranten dürfte es sich aber überwiegend um Leute handeln, die das Thema Rassismus sowieso immer auf der Agenda sehen wollen. Mit anderen Worten: es demonstrieren keine Leute, die von BLM überzeugt wurden, es demonstrieren Leute, die sowieso auf der Seite von BLM waren.

Entscheidend ist, was die Wechselwähler von den Protesten halten. Und Trump wäre gut beraten, die Probleme im Land nicht zu ignorieren, sondern anzugeben bzw. überhaupt erstmal wahrzunehmen.

Dann stünden seine Chancen auf einen Sieg wahrscheinlich ziemlich gut. Denn Joe Biden ist das Gegenteil eines aufregenden Politikers.

Michael Moore hat das ganz schön gesagt: „Es gibt Leute, die drei Tage lang campen, um eine Trump-Rede zu hören. Niemand würde drei Tage lang campen, um eine Rede von Joe Biden zu hören“.

...zur Antwort

Soweit ich weiß nicht. Es gibt Hinweise, das es so sein könnte, aber einen Beweis gibt es nicht.

Probier einfach Kreatin aus und schau ob es was bringt. Manche Leute sind „Non-Responder“, ihnen nützt Kreatin gar nix.

Wenn du ein Non-Responder bist, dann nimmst du halt kein Kreatin und hast das Risiko eliminiert.

Um herauszufinden ob du ein Non-Responder bist, solltest du ein paar Wochen lang Kreatin nehmen. Effekte des Kreatin sind prallere Muskeln sowie eine leicht verbesserter Kraft im Training.

...zur Antwort

Soweit ich weiß nicht, das ist nur kosmetisch. Längere Muskelfasern sind nicht stärker als kurze, sondern eben nur länger.

Man kann die Kraft aber schlecht vergleichen, Person 1 hat vielleicht einen kurzen, starken Bizeps, Person 2 hat einen langen Bizeps und ist bei Bizepsübungen schwächer.

Das kann aber viele Gründe haben, Genetik (Anzahl der Muskelfasern), Trainingserfahrung, Stress, Ernährung...

...zur Antwort
Wenig
w/14/167cm/43kg
167cm/43kg
43kg

Du hast Dir die Frage doch schon selbst beantwortet. Du wiegst viel zu wenig, weil du viel zu wenig isst.

Und dein heutiges Pensum ist viel - viel zu wenig. Du solltest zunehmen, bei deiner Größe solltest du 55-65 Kilo wiegen.

Ja, deine Freundinnen sind auch alle so dünn, Pamela Reif ist auch so dünn, du fühlst dich dick usw.

Kein Mann findet Knochengerüste gut. Mach Kraftsport und baue einen gesunden Körper mit Muskeln an den richtigen Stellen auf. Dieses hungern ist ungesund und macht dich nicht schön.

...zur Antwort
Ja

Die Leute, die einfach nur an den Demos teilnehmen wollen, entweder weil sie sich Sorgen ums Klima machen oder weil sie die Schule Schwänzen wollen, die sind größtenteils moderat.

Die Führungsebene von Friday’s for Future wird aber zunehmend von Linksextremen infiltriert. Die denken, FfF wäre ein super Vehikel, um ihre Forderungen nach einem Systemwechsel durchzusetzen.

Selbst viele moderate Mitglieder von FfF fordern einen Systemwechsel und das ist besorgniserregend. Wir leben in einer Demokratie. Wenn diese Leute denken, dass ihre Anliegen unterrepräsentiert sind, dann müssen sie eine Partei gründen oder entsprechende vorhandene Parteien wählen.

Das ist der demokratische Weg. Und wenn ich dann wieder das Gerede von „wenn wir jetzt nicht Handeln, geht die Welt unter...bla, bla, bla höre...ein sehr durchschaubares Manöver. Es ist total dringend und wir müssen es an der Demokratie vorbei machen!

...zur Antwort

Wenn du auf einen Kalorienüberschuss von 300 Kalorien kommst und 1,5 bis 2 Gramm Eiweiß zu Dir nimmst, hast du die wichtigsten Dinge schonmal getan.

Das nächste Level wäre dann genug Gemüse und viel fetten Fisch, um Omega-3-Fettsäuren zu bekommen.

...zur Antwort
Ja, immer.

Selbstverständlich darfst du dich gegen einen Angriff wehren. Du musst dir gar nichts gefallen lassen.

Allerdings (wie immer) nur in bestimmten Fällen. Wenn man dich zum Kampf herausfordert, dann lehnst du ab! Das bringt gar nichts. Da stehst du rechtlich gesehen auch blöd da.

Wenn es sich allerdings um einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff handelt, dann könnte deine Handlung gemäß Artikel 32 StGB gerechtfertigt sein, das bedeutet, dass du nicht bestraft wirst.

Gegenwärtig ist ein Angriff dann, wenn er unmittelbar bevorsteht, stattfindet oder noch andauert. Ein rechtswidriger Angriff ist jeder Angriff, der nicht seinerseits irgendwie gerechtfertigt ist.

Es funktioniert also nicht, den Gegner anzugreifen und sich dann gegen dessen Verteidigung zur Wehr zu setzen und sich dann auf Artikel 32 StGB zu berufen.

Wenn der Angriff unmittelbar bevorsteht, dein Gegner zum Beispiel zum Schlag ausholt, dann darfst du dich wehren. Die Notwehr kennt auch keine Verhältnismäßigkeit, du musst deinen Gegner also nicht schonen.

Wenn du allerdings zum Kampf herausgefordert wirst, annimmst und deinen Gegner verletzt, dann bist du rechtlich gesehen am Arsch, da du die Möglichkeit hattest, die Situation friedlich zu beenden.

Also: du darfst dich bei einem gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff einer anderen Person wehren - ohne auf Verhältnismäßigkeit zu achten. Totprügeln solltest du deinen Gegner aber nicht, da es Ausnahmen bei krassen Missverhältnissen gibt.

Rechtlich gesehen darfst du dich also körperlich wehren, solange es keine andere Möglichkeit gibt.

Moralisch ist das natürlich wieder eine andere Sache, aber das muss jeder für sich entscheiden.

...zur Antwort

Oberarme ist klar, Bizeps, Trizeps und Brachialis braucht du.

Bei den Unterarmen ist es schwieriger. Die werden sowieso bei allen Übungen mittrainiert. Besonders gut geeignet sind Kreuzheben, Dead Hangs, Farmers Walks...also Griffkraftübungen.

Das Handgelenk kann man nicht dicker machen, da es dort keine großen Muskeln gibt. Aber wenn dein Unterarm stabil ist, dann fällt dein Handgelenk nicht mehr so auf.

...zur Antwort

Wenn du abnehmen willst, brauchst du ein moderates Kaloriendefizit. Kein unnötiges Hungern, keine Verbote, keine schwachsinnigen Diäten.

Viel Gemüse, ausreichend Eiweiß.

...zur Antwort

Na wenns im Internet steht, dann würde ich es auf jeden Fall glauben.

...zur Antwort
Nein

Sicher nicht, die Menschen werden sich immer bekriegen, egal ob des dabei um Religion, Ressourcen oder Lächerlichkeiten geht.

Das mit der Religion ist besonders interessant. Empfehlen kann ich da die South Park Folge „Gott ist tot“, da sieht man, was wahrscheinlich passieren würde, wenn es keine Religion mehr gibt.

Jedenfalls sind Menschen unterschiedlich und diese Unterschiede werden immer für Konflikte sorgen.

Außerdem wird es immer „böse“ Menschen geben, die sich rücksichtslos durchsetzen wollen und dafür über Leichen gehen und wenn diese Leute an die Macht kommen, dann gehts rund.

...zur Antwort

Dass die App von Durchschnitt redet, sagt doch alles. Der Durchschnitt ist unsportlich, ernährt sich schlecht und ist unintelligent.

Der Durchschnitt ist nichts, an dem du dich messen solltest. Abgesehen davon sind fünf Gramm Salz am Tag vollkommen in Ordnung.

Wichtig sind die Faktoren Schlaf, Stress, Gemüse, Wasser, Bewegung, Eiweiß, Rauchen, Alkohol. Nicht in dieser Reihenfolge.

Verstehst du, was ich sagen will? Deinen Körper juckt es nicht, wenn du viel Salz isst, solange alle anderen Parameter stimmen.

Sorgen würde ich mir eher über die anderen Werte machen. Vitamine, Ballaststoffe und Spurenelemente sind sehr wichtig.

Iss doch jeden Tag eine Banane, einen Apfel und ein paar hundert Gramm Gemüse. Das macht viel mehr aus als die Salzthematik.

...zur Antwort

Das ist zuviel. Die Muskeln brauchen auch eine Pause, um wachsen zu können.

Im Klartext: ein Muskel sollte einen Tag Pause haben, bevor du ihn wieder Vollgas trainierst.

100 Liegestütz am Tag sind auch so eine Sache. Die solltest du „richtig“ aufteilen, um nicht in den Ausdauerbereich zu kommen. Also nicht 5x20, sondern am besten 8x12.

Bei Klimmzügen dasselbe: lieber 5x10 sauber statt 3x17 hingerotzt. Bei höheren Wiederholungszahlen neigt man zum schlampen, um die Zahl voll zu kriegen.

Den Unterkörper solltest du auch nicht vergessen. Am besten machst du dir einen konkreten Plan für die ganze Woche.

Bei dreimal Training wäre zum Beispiel Push Pull Beine eine Option. Push ist Brust, Schulter und Trizeps, Pull ist Rücken Bizeps und Beine sind Beine.

Empfehlen kann ich das Buch „Fit ohne Geräte- Training mit dem eigenen Körpergewicht“ von Mark Lauren, da stehen alle Basics und unzählige Übungen drin. Außerdem gibt’s am Ende ein paar Trainingspläne.

Du musst aber natürlich nix kaufen, du kannst dir das erforderliche wissen auch selber aneignen, z.B. durch YouTube.

Zum Einsteigen eignen sich die Videos von Sascha Huber. Etwas fortgeschrittener wird es bei Simon Teichmann, der zwar viel um den heissen Brei herumredet, aber doch gutes Wissen vermittelt.

Sehr wissenschaftlich wird es dann zum Beispiel bei Brosep. Und für Powerlifting kann ich Pascal Su und Allan Thrall empfehlen. Im Bereich Strongman sind Halbgottschmiede und Dennis Kohlruss sehr gute Kanäle.

Also: du brauchst einen konkreteren Plan sowie Wissen zum Thema Training, Ernährung und so weiter.

...zur Antwort

Hört sich vielleicht blöd an, aber du musst einfach mehr essen. Du wirst dich zum Essen zwingen müssen, vielleicht sogar nach Plan essen und Kalorien zählen.

Dein Körper hat sich an wenig Essen gewöhnt, weil du wenig isst. Damit sich der Körper an viel bzw. mehr Essen gewöhnt, musst du viel bzw. mehr Essen.

Es gibt also keine Tricks, du musst einfach mehr essen. Klingt banal aber so ist es.

...zur Antwort