Mallorca, Villa, Besetzung?

Einige von euch haben vielleicht mitbekommen, dass Bettelbanden in Spanien z.B. ein Feriendomizil besetzen und aufgrund der Rechtslage nicht einfach so rausgeworfen werden können, dazu schrieben die Welt letztens einen Artikel.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article175309837/Roma-Clans-auf-Mallorca-Besetzte-Villa-wird-Diebstahl-Zentrale.html

Jetzt die Überlegung: Der Betroffene in diesem Fall muss wohl lange warten, bis er zu seinem Recht kommt. Könnte er sich nicht einfach selber sein Haus zurückholen, eventuell mit Unterstützung von Söldnern/Bodyguards, also reinmarschieren und die Besetzer rauswerfen, oder wäre das bereits ein Verstoß gegen spanisches Recht? Denkt ihr, die Besetzer wären dann so dreist, ihn anzuzeigen, weil er sie aus seinem Haus geworfen hat? Oder wäre das eine Möglichkeit zur Selbstjustiz? Vor allem, wenn man davon ausgeht, dass der Betroffene versucht, im Rahmen des Gesetzes zu handeln - sprich: niemanden verletzen, sondern packen und rauswerfen. Würde es ihm in diesem Fall bei einer Anzeige nicht sogar helfen, dass die spanische Justiz ewig für eine Entscheidung braucht? Auf diese Weise würde er den Spieß ja quasi umdrehen, und die Besetzer müssten sich mit der Justiz herumschlagen. Oder wäre es sicherer zu warten, auch wenn das ewig dauern könnte?

Also, nochmal kurz und knapp: funktioniert die oben beschriebene Selbstjustiz, wenn der Betroffene niemanden schwer verletzt oder wäre das bereits ein Verstoß gegen das spanische Recht? Und denkt ihr, die Besetzer wären so dreist, ihn deswegen anzuzeigen?

Recht
2 Antworten