Junges Pferd rollt den Kopf sehr dolle ein! Was tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn sie mit fünf nicht mit dem Gewicht auf dem Rücken klarkommt, sollte sie stärker gymnastiziert werden. Außerdem scheint sie sich viel zu stark an den Zügel anzulehnen und geht wahrscheinlich dann auch nicht bzw. auf ihn zu lehnen. Das ist wohl verstärktes Vorwärtsreiten mit häufigen Tempowechseln angesagt und eine sehr weiche Hand. Macht sie das auch auf der Koppel bzw. wenn sie ohne Reiter ist? Dann müsste man die Halswirbel mal untersuchen ...

Hier ein guter Thread mit weiterführenden Links: http://forum.deine-tierwelt.de/archive/index.php/t-38785.html

xXxYoloxXx 01.09.2014, 23:47

Auf der Koppel habe ich sie ja noch nicht so angeschaut :D

0
IRENEBOA 01.09.2014, 23:52

Ich korrigiere: Außerdem scheint sie sich viel zu stark an den Zügel anzulehnen und geht wahrscheinlich dann auch nicht [bzw. auf ihn zu lehnen. ] wirklich gelöst, sondern verhalten.

0
Beim reiten zieht sie dich richtig vor,

das pferd versucht zum gleichgewicht finden vorwärts-abwärts zu gehen - und ihr lasst es nicht.

nachgeben. geradeausreiten. möglichst im gelände.

und nicht galoppieren, bevor das pferd nicht in den anderen beiden gangarten sein gleichgewicht gefunden hat.

was sagt dein trainer dazu?

so, wie du dich sprachlich liest, bist du noch nicht allzu "alt" und nicht allzu erfahren. du brauchst unbedingt hilfe bei deinem pferd.

Hallo, Ausbinder weg, lieber vorwärts treiben, auch keine zu kleinen Volten reiten, lieber Zirkel und große gebogene Linien. Loben, wenn sie den Kopf hebt, als reagtion auf die treibenden Hilfen. Sie lehnt sich eben gegen die Zügelhilfen auf, anders als andere die den Rücken wegstrecken und den Kopf heben. Nach unten ist es effektiver und schwieriger zu korregieren. Häufige Tempi wechsel, können auch helfen.

Keine Ausbinder. Aufpassen auf die Hände diese müssen arbeiten als wenn man dem liebsten gerade den Rücken streichelt. Nur kein Zug, sonst rollt er. Lange Schritt gehen, nur traben für fünf Wochen kein Galopp. Auf den äußeren Zügel achten......nur mit Bein reiten. Junge Pferde weichen gerne aus in eine Position welche bequemer ist. Einrollen ist dann auch wegrollen. Er muss sich tragen lernen Muskeln bekommen, das geht nicht gut wenn man verschnallt wird deshalb keine Ausbinder. Ein guter Trainer würde helfen, es gibt bloß in der Reiterei viel Müll was mehr Blösinn erzählt als hilft.

ponyfliege 02.09.2014, 08:49

sehe ich auch so. vor allem, weil von ausbindern in der frage mit keinem wort die rede ist...

1
IRENEBOA 03.09.2014, 13:13
@ponyfliege

Aber in einem der Kommentare:

Ausbinder sind dran, sie geht auch ohne Ausbinder mit Kopf runter... Nur das ist zu extrem, sie zieht dich ja regelrecht nach vorn ;D Schlangenlinie, Volten, dies und dass machen wir!
0

Sie hat weder Gleichgewicht, noch genug Kraft im Genik und versucht sich deshalb zu entziehen. Meiner Meinung nach hilft am besten hinten nachtreiben, dann sollte es aufhören. Das habe ich bei meiner auch gemacht und auch wenn das blöd klingt, manchmal musste ich sie auch bisschen hochziehen. Lieber 15 Minuten klares Training mit vielen , aber kurzen Schrittpausen, damit sich ihr Genik nicht verspannt.

Kann sein dass ich schon zuspät antworte aber egal ...;) Also immer wieder nachgeben, Hände vor und nachtreiben Wenn sie den Kopf hochnimmt loben und sie wieder leicht einstellen aber hält nicht zu tief Wenn sie auf deinen Schenkel beim nachtreiben nicht reagiert nimm eine Gerte dazu! Ich hoffe ich konnte dir helfen! Und es ist nicht zuspät Viel glück

Hey ;) Versucht es mal mit Biegung, z.B. Schlangenlinien, Volten, Zirkel... Was euch einfällt ;) evtl. auch Bodenarbeit mit Biegung... Auf jeden fall sollte sie den kopf nach unten nehmen, denn sonst schadet das früher oder später ihrem rücken... Habt ihr es schon mit ausbindern versucht?

LG Miri

xXxYoloxXx 01.09.2014, 23:45

Ausbinder sind dran, sie geht auch ohne Ausbinder mit Kopf runter... Nur das ist zu extrem, sie zieht dich ja regelrecht nach vorn ;D Schlangenlinie, Volten, dies und dass machen wir!

0
Mirigundel 01.09.2014, 23:46
@xXxYoloxXx

Dann kann ich nur sagen: macht weiter und viel glück ;) ansonsten mal nen spezialisten fragen...

LG

0
IRENEBOA 01.09.2014, 23:46

Das ist doch das Problem - dass sie den Kopf viel zu sehr hinter die Senkrechte einrollt. Ausbinder wären da doch Gift, wenn ich mich nicht irre, ebenso Martingal etc.pp.

2
Mirigundel 02.09.2014, 08:37
@IRENEBOA

Hmm ich denke nicht... Denn mit den Ausbindern wird der Kopf 'unten gehalten' und somit wird verhindert, dass der Kopf zusehr eingerollt wird.

LG

0
kruemel84 02.09.2014, 10:09
@Mirigundel

Wie soll ein noch so junges Pferd sein Gleichgewicht mit den Ausbinder dran finden???Das macht eigentlich mehr kaputt als es nützt....

1

Hallo! Ich würde einfach mal nur den Zügel leicht annehmen. Ausbinder runter!

Was möchtest Du wissen?