Ist wav. einiges besser als mp3. oder sonstiges?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich gilt: Das wav-Format ist das einzige unkomprimierte Format. (Flac ist eine Erweiterung des wav-Formates vor allem für Mehrspuraufnahmen.) Das wav-Format gestattet Aufnahmen bis zur Samplerate von 192kHz (manche Profigeräte erlauben auch 384kHz!), für CD-Produktionen werden die Vielfachen von 44,1kHz bevorzugt, für Videos die Vielfachen von 48kHz.
Je mehr Samples, desto besser ist die Auflösung des Signals. jedoch ist nach dem Shannon'schen Abtasttheorem eine Abtastrate nicht höher als etwa die doppelte obere Grenzfrequenz nötig. Also bei 20kHz verwendet man mindestens 44,1kHz. Und eine Abtastung mit 16 Bit reicht aus, wenn man nicht hinterher die Aufnahme bearbeiten will (mehr bietet die CD auch nicht!). 24 oder 32 Bit verwendet man i. A. nur, wenn man mehr Auflösung braucht, weil man bei der Aufzeichnung nicht so genau auf den Pegel achten muß.
32 Bit ergeben eine viel höhere Datenrate, wobei der verwendete PC auch mitspielen muß! Dafür hat man auch nach unten die doppelten Pegelstufen.

Bei mp3 und anderen komprimierenden Verfahren - wie z. B. OGG-Vorbis - werden nach gehörphysiolgischen Methoden Daten engespart. "Was man nicht hört, braucht man nicht zu übertragen." Das führt dann dazu, dass wenn man die Daten hinterher filtern will (den Frequenzgang ändern will), doch irgendwelche Bereiche so angehoben werden, dass man die Komressionsartefakte deutlich hört. Ab etwa 192kbit/s Datenrate bei Joint-Stereo hört der Laie normalerweise keinen Unterschied mehr.
Da in youtube und anderen Musikplattformen der Ton fast ausschließlich in mp3 vorliegt, bringt es offensichtlich nichts, wenn man die Aufnahme wieder komprimiert speichert. Das ist aber ein Trugschluß! Nur wenn es sich um einen reinen Download handelt, bleibt Bit für Bit so, wie es ursprünglich war. Bei Aufnahmen in Echtzeit wird dagegen ja wieder komprimiert. Da ist es in jedem Fall besser, das unkomprimierte wav-Format einzusetzen.

Ich selbst habe bei einer Abhörsitzung im Funkhaus, als mp3 ganz neu war, bei einer Bandaufnahme, wo die eine Spur mit 384kbit komprimiert gewesen war, die andere linear (analog), mit 100%-iger Treffsicherheit sagen können, welche Spur jeweils komprimiert war. Es ist zu hören!!!

Audio-Programme wie z. B. Audacity erlauben auf einfachste Weise die Formatumwandlung, wenn man die entsprechenden Codecs hat.

Also zusammenfassend: Downloads von youtube o. a. im Originalformat speichern (hinterher umwandeln), Echtzeit-Aufnahmen dagegen immer unkomprimiert mit möglichst optimaler Aussteuerung im wav-Format. Der Speicherplatz spielt heute sowieso eine untergeordnete Rolle. Anders sieht es bei Downloads im Internet aus; da spielt die Bandbreite eine große Rolle!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoejoePingel
08.12.2015, 14:36

also wie kann ich die beste Qualität erreichen? wenn ich mit audacity aufnehme von spotify (ohne premium) oder YouTube? sorry das ich es nicht ganz verstanden habe. aber trotzdem danke für den Aufwand!

0
Kommentar von JoejoePingel
08.12.2015, 15:06

der free YouTube to mp3 Konverter kann es in original (. wav) runterladen. dann brauch ich es nicht erst mit audacity machen. oder? was ist am besten wenn man nichts kaufen will.

0

Hallo,

Generell ist mp3 die schlechteste Audio Qualität. Aber WalterLutz hat es sehr gut erklärt und du willst ja darauf hinaus, wie du den Ton von YouTube videos aufnehmen kannst.

YouTube Videos haben eine Tonqualität, welche vergleichbar mit mittelmäßigen MP3s ist. Eine wav oder FLAC wäre hier nur Platzverschwendung, da diese mehr Platz wegnehemen, aber nicht besser klingen, wenn die Quelldatei schlecht ist. Ton von YouTube Videos würde ich daher immer als MP3 abspeichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wave dateien (.WAV) sind shcon qualitativ besser als MP3s die frage ist lediglich ob dus von Youtube auch merkst. MP3s sind qualitativ eher schelcht weil man diese möglichst platzsparend gestalten wurde. daher sidn die quasi was hohe und niedrige töne angeht abgeschnitten. Du hast bie WAV also einb esseres Klangbild, ist auch hörbar. Wenn in dem Video aber shcon ein Mp3 verwendet wurde oder das video als mp4 hcohgeladen ist wird dir das ncihts bringen wenn du die dateien als WAV formatierst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoejoePingel
07.12.2015, 22:33

ich höre gerne Musik von DJ's und ich denke mal wenn ich es von der Hardwell YouTube Seite habe ist das bestimmt in .wav hochladen. ist die Frage ob YouTube noch was macht an dem Format.

0
Kommentar von Aero7
08.12.2015, 00:13

Das wäre ja schön doof wenn hohe und tiefe Töne (für den Menschen hörbar) abgeschnitten werden würden ;) zum Glück ist das nicht ganz so einfach und zum Wohle der Produzenten, die andernfalls sehr schnell Ohrenleiden von ihren MPEG komprimierten Musikstücken bekommen würden. An den Frequenzen wird da nix geändert. 

WAV. sind verlustfrei komprimierte Audios im Gegensatz zu MP3s, das auch schon erkennbar an der Größe der Dateien. 

Wenn einen aber wirklich der Unterschied von WAV und MP3 wichtig ist, sollte man keine Lieder auf YouTube herunterladen oder anhören ;) 

Höhenverzerrung, Komprimierung... Alles auf YouTube was das Musikerherz nicht begehrt.

0

Wav-Dateien sind eigentlich besser, aber...

  1. Auf YouTube sind die Dateien sowieso komprimiert hochgeladen, wav hat also keine höhere Qualität
  2. Selbst bei niedrigen Bitraten (192kbit/s) kann man mit normalem Gehör keinen Unterschied vernehmen, selbst auf Profianlagen. Bei Handys also erst recht nicht
  3. Wav-Dateien sind mehrfach größer als die mp3-Equivalente

=> Nimm mp3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mp3 ist ein komprimiertes format, wav nicht -> die klangqualität von wav ist besser

die frage ist allerdings, ob die dateien auch unkomprimiert auf youtube hochgeladen werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von X3rr0S
07.12.2015, 22:28

jop, genau das würde ich stark bezweifeln, das die unkomprimiert bei Youtube sind

0

Was möchtest Du wissen?