Ist eine 4 in Deutsch schlimm?

9 Antworten

Nein, das ist nicht schlimm. Später schaut sowieso (fast) niemand mehr auf die Schulzeugnisse, sondern nur noch auf die Zeugnisse der Ausbildung, der Berufsschule und auf die Arbeitszeugnisse.

Und mal ehrlich: Der Stoff des Deutschunterrichts liegt einfach nicht jedem. Es muss auch nicht jeder später im Beruf fehlerfrei lange Texte schreiben. Ich würde sagen: Eine schlechte Mathe-Note wäre in vielen Fächern hinderlich, eine schlechte Deutschnote fällt nicht so ins Gewicht.

Vor allem gehe ich in den elektronischen Bereich

Und wenn juckt da ne Deutschnote

1

Kommt auf den Beruf an. Deutsch wird immer unterschätzt.

0

Im elektronischen Bereich ist in der Tat Mathe wichtiger, aber sein Deutsch sollte man auch verbessern. Das ist viel Wert und wenn du dich mal neu bewirbst, machst du mit einem guten Deutsch einen guten Eindruck, was sich sicherlich auch positiv auf deine Chancen auswirkt, die Stelle zu bekommen.

0

Es kann sein, dass der andere Bewerber mit einer 3 statt einer 4 in dem Hauptfach bevorzugt wird. Es entscheidet aber auch der Gesamteindruck von deiner Bewerbung mit, ob deine Chancen bei der Firma schlechter sind als die deines Mitbewerbers.

Nicht zuletzt kommt es auf den Beruf und die Firma an, ob du mit einer 4 in Deutsch geeignet erscheinst. Je nach Beruf ist entweder eine gute Note in Mathe oder in Deutsch wichtiger. Generell wäre es besser, es auf eine 3 in Deutsch zu schaffen. Dies belegt dann, dass dein Ausdruck und deine Rechtschreibung recht ordentlich sind.

Wichtig ist bei der Bewerbung, der Firma zu vermitteln, dass du der geeignete Kandidat für den Ausbildungsplatz bist, warum das so ist und dass du dich darauf freust, sie bei einem Vorstellungsgespräch kennenzulernen. Wirst du eingeladen, musst du im persönlichen Gespräch überzeugen.

Eine 4 in einem Hauptfach ist schlecht. Es versaut Dir vielleicht nicht die Chance auf einen Ausbildungsplatz, aber wenn man sich zwischen Dir und einem anderen, mit besserem Zeugnis, entscheiden müsste und ihr in der Vorauswahl genauso gut und Du nicht charakterlich überzeugen konntest, wird man wohl immer den anderen nehmen.

Deswegen streng Dich an. Auch wenn Du eine Ausbildung sicher hast. Arbeite an Deinen Defiziten.

Wieso fragst du denn, wenn der Platz schon fest steht?

Es kommt sicherlich auf den Beruf an. Und es kommt auch auf die Schulform an. Eine 4 auf der Hauptschule ist schlimmer als eine auf dem Gym.

Eine Note sagt nicht unbedingt aus, dass man es nicht beherrscht. Es werden ja Momentaufnahmen bewertet.

Aber leider müssen wir uns an Noten messen lassen. Meiner Meinung nach sollte man zumindest in Deutsch, Mathe und Englisch eine 3 haben, sonst hat man weniger Chancen. Die Betriebe müssen ja eine Vorauswahl treffen. Kommt man zum Test und/oder Gespräch, kann und muss man halt da punkten.

Ach ja, egal welcher Beruf. Deutsch brauchst du ja immer (natürlich keine Analyse oder Interpretation). Mann muss kommunizieren, vernünftig reden und evtl. auch mal eine Mail verfassen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Azubi Industriekaufmann (2. Jahr)

Pauschal - ja, ist doof und erhöht die Chancen jetzt nicht grade... Wenn die Noten den Ausschlag geben wird der Bewerber mit den besseren Noten genommen. Aber gibt da ja auch noch ein paar andere Kriterien und es kommt auf den Beruf an, das Unternehmen, etc. pp.

Was möchtest Du wissen?