Ist die GEZ gerechtfertigt?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Nein 57%
Schwer zu sagen 21%
Ja 21%

18 Antworten

Nein

Absolut nicht. Es ist eine Frechheit, dass man für Volksverdummung noch zu zahlen hat. Klaus Kleber kann sich seine manipulierten Nachrichten sonst wo hin stecken.

Sind die Öffentlichen nicht objektiv?

0
@Guz88

Wie können Nachrichten objektiv sein? Das ist immer subjektiv. 

0
Schwer zu sagen

Hallo!

Ich finde, dass das schwer zu sagen ist.. früher war die GEZ der Ersatz für Werbeeinnahmen, weil die öffentlich-rechtlichen Sender keinerlei Werbungen sendeten.. da war das okay, auch da ein Programm sich ja irgendwie finanzieren muss & die öffentlich-rechtlichen Sender bis in die 80er/90er auch qualitativ hochwertiges, bildungsorientiertes und sinnvolles Fernsehen produziert haben ---------> da war das schon gerechtfertigt so!

Heute ist die GEZ ein zweischneidiges Schwert: Ich zahle sie, weil ich die Sender sehe, es relativ wenig Geld ist das nicht wirklich ins Gewicht fällt & ich halte es auch sinnlos, dagegen zu protestieren.. wer sie sich nicht leisten kann, kann ja die meist mit Goodwill behandelten Anträge auf Befreiung ausfüllen/abgeben. Dafür gibt es diese ja. Ich sehe das pragmatisch.

Auch heute muss das öffentlich-rechtliche Fernsehen leben.. qualitativ besser als der private Quark ist es nach wie vor, wenn es auch stark eingebüßt hat --------> und irgendwie muss das ja finanziert werden. Da die öffentlich-rechtlichen Programme auch heute einen weitaus geringeren Werbeanteil haben als Privatsender, ist die GEZ bzw. der Beitragsservice auch durchaus nötig, um den Bedarf decken zu können.

Peinlich finde ich nur die Verjüngungsversuche wie "schon GEZahlt?"... die GEZ ist alles außer cool & jugendlich^^

Nein

Ich finde die Idee ja gut, dass ein Sender objektiv berichten kann, weil er vom Staat finanziert wird. Allerdings ist es ziemlich unsinnig, dass es dafür über 20 TV-Sender und über 60 Radiosender gibt. Ein TV-Sender und ein Radiosender, der über UKW und LW ausgestrahlt wird, würde genügen. Wenn dann noch die übergroßzügig dimensionierten Pensionen der Ex-Mitarbeiter wegfallen würden, würde der Rundfunkbeitrag plötzlich im Monat nur noch 1-2 € statt 18 € kosten. Da hätte ich dann auch kein Problem mehr mit.

Natürlich nicht. Warum sollen wir alle bezahlen für "ein nationales Informationssystem"? Auch wenn ein Atom Kraftwerk explodiert, ein Tsunami oder Krieg auf Deutschland hereinbricht, gäbe es mehrere  Möglichkeiten außer ZDF und ARD die Bevölkerung darüber zu informieren. Die anderen Sender können das auch und kassieren kein GEZ. Überhaupt meine ich sowas gibst nur hier bei uns.

Ich meine man müßte Radio oder TV  privat lassen. Aber alle wählen eben immer nur die grossen 4 Parteien und die wollen GEZ. Würde mal endlich ein Ruck durch die Leute gehen und die mal was anderes wählen, währe es vorbei mit GEZ. So gesehen sind die Deutschen an GEZ selbst Schuld. Du wahrscheinlich auch.

Hinzu kommt noch das GEZ, ARD, ZDF Deutschlandfunk usw. alte festgesetzte Strukturen sind die man nicht so plötzlich wegbekommt. Also muß man die alle am Leben halten. Und so zahlen wir alle GEZ und das nicht wenig.

Die anderen Sender können das auch und kassieren kein GEZ.

Die anderen Sender bringen auch mindestens alle 15-30 Minuten Werbung, ARD und ZDF bringen dagegen sehr wenig Werbung, NDR/WDR/MDR/hr/BR, ect. bringen keine Werbung.

Überhaupt meine ich sowas gibst nur hier bei uns.

Sowas gibt es auch in anderen Ländern, wie Österreich, der Schweiz, Frankreich.

Ich meine man müßte Radio oder TV  privat lassen.

Privatrundfunk ist nur dann zulässig, wenn die Grundversorgung durch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gesichert ist.

Würde mal endlich ein Ruck durch die Leute gehen und die mal was anderes wählen, währe es vorbei mit GEZ.

Nein, da der öffentlich-rechtliche Rundfunk eine Bestands-, Entwicklungs- und Finanzierungsgarantie zugesprochen bekommen hat.

Hinzu kommt noch das GEZ, ARD, ZDF Deutschlandfunk usw. alte festgesetzte Strukturen sind die man nicht so plötzlich wegbekommt.

Den öffentlich-rechtlichen Rundfunk abzuschaffen ist im Endeffekt unmöglich, aufgrund der Bestands-, Entwicklungs- und Finanzierungsgarantie, die er zugesprochen bekommen hat.

0
Schwer zu sagen

Man zahlt eben für alles. auch für die privaten nur eben indirekt. Man zahlt die Werbung. Ohne oder mit weniger Werbung wären viele Produkte deutlich billiger. Man bekommt im Leben nichts umsonst auch nicht das Fernsehen. Die dritten Sender haben oft besseres Programm als die Privaten. Auch ARD und ZDF und den Privaten läuft sehr viel Schrott. 

Der Unterschied ist aber, dass man sich bei anderen Produkten aussuchen kann, ob man das nimmt, womit teure Werbung finanziert wird, oder ob man ein alternatives Produkt nimmt, was weniger beworben wird und dadurch günstiger ist.

Bei den öffentlich rechtlichen Sendern wird einem aber eine Gebühr aufgezwungen, auch wenn man mit den Sendern nichts zu tun haben will.

Wenn es nur um je einen TV- und Radiosender gehen würde, könnte ich das ja noch verstehen, aber es gibt ja zig TV- und Radiokanäle, die man zwangsweise bezahlen muss.

0
Nein

mir ist zwar nicht klar, warum auch du von GEZ sprichst, aber wenn du diesen Rundfunkbeitrag meinst, dann sträuben sich mir die Haare, wenn ich nur lese, was da alles abgeht vom Zweckentfremden für Immobilienabschreibungen bis hin zu Gottschalk Vergütungen ein einziger riesengroßer Misthaufen, wie bei Herakles und dem Stall des Augias in der griechischen Sagenwelt

entweder hassen die die Bürger, daß sie jedem Haushalt unterstellen, sie würden nun ungerechtfertigerweise `Rundfunk `hören und `ARD `gucken oder aber sie halten jeden Haushalt mit eigener Adresse für `lammartig `doof, daß sie meinen, da kommt nichts nach und wie die Lämmer halten sie still...

Aber wahrscheinlich eher erster Punkt, denn immerhin unterstellen sie ja dem Bürger, daß er sich nicht ordnungsgemäß anmeldet bzw anmelden würde und greifen daher zu diesem Datenschutz verars***den Instrument des Datenabgleichs, um nur ja jeden Budenbesitzer abzugreifen



Nein

Ich halte das Gesetz dazu für Ausbeutung. Erstens hat keiner das Recht mir etwas zu berechnen nur aus der Vermutung heraus das ich es nutzen könnte. Und zweitens sind die öffentlichen Sender aus meiner Sicht Schrott. Ich fänds ok wenn es die nicht mehr gäbe.

Ich fänds ok wenn es die nicht mehr gäbe.

Man kann den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht abschaffen oder privatisieren.

0

Die privaten auch. Die Senden fast den ganzen Tag nur Schrott

0
Nein

gerne beteilige ich mich natürlich auch an deine Abstimmung.. Sie ist der Inbegriff eines von kapitalistisch egoistisch durchsetzten Gedankenguts einer einzelnen Institution, ausgerichtet auf unkontrollierte Bereicherung mit Hang zur Zweckentfremdung bis hin zum Verprassen, weil wenig bis keine Gegenleistung.., und unterstützt von einem mittlerweile in die Jahre gekommenen, daher fragwürdigen unberechenbaren Systems (siehe vergleichbar auch Willkommenseuphorie etc..) der Unterdrückung und Ja Sagens Mentalität fast im Zustand der beginnenden Agonie.. (siehe Kontakt zu Erdogan etc..)

und auch des Widerspruchs, weil der Datenschutz hier nurmehr eine Frage der Auslegung ist und wer das für seine Zwecke grad nutzen kann.. aber nicht moralisch vertretbar, auch in der Schule den Kindern nicht guten Gewissens mitteilbar rübergebracht werden kann beziehungsweise wird..

Die Gerechtigkeit fängt bei diesem System an zu bröckeln und zu bröseln, weil jede Bude und jeder Schüler davon involviert ist und wird, und mittlerweile pfeifen die sogar darauf, ob du genug zum Essen hast oder irgendwann dafür in den Knast kommst, Hauptsache, die ziehen ihre büroschimmelamtlich gewordene Menstruation durch...


Diese Diskussion bringt doch nichts. Ist Gesetz und fertig. Verweigerer haben Pfändungen und Knast.

Ach und: die GEZ gibt's seit 3,5 Jahren nicht mehr !

Nein

Ich bin absolut deiner Meinung und damit stehe ich nicht ganz alleine ;-)

Schwer zu sagen

Es lässt sich nicht messen, wer was guckt. Aber wenn man eben informiert werden will ohne Werbung dann finde ich das schon gut.

Nein

Absolut nicht. Einen Dienst welchen Ich nicht beaspruche muss Ich auch nicht zahlen, wie überall anders auch!

Falsch, da man hier gesetzlich verpflichtet ist dies zu bezahlen.

0
@Zuko540

Nur weil Ich gesetzlich verpflichtet bin heißt es nicht, dass es auch gerechtfertigt ist. Genau deswegen kündigen auch immer mehr Menschen die GEZ und kommen damit durch, weil es nicht gerechtfertigt ist

0
@JulianU1711

Nur weil Ich gesetzlich verpflichtet bin heißt es nicht, dass es auch gerechtfertigt ist.

Doch, weil damit im Prinzip Urteile des BVerfG's umgesetzt wurden.

Da der Bestand des öffentlich-rechtlichen Rundfunk durch den Rundfunkbeitrag gesichert ist.

Genau deswegen kündigen auch immer mehr Menschen die GEZ

Man kann Gesetze nicht kündigen und ein Staatsvertrag wird durch die Zustimmung der Landesparlamente zum Gesetz.

0
@Zuko540

Der Beitragsservice ist eine Firma und Firmen unterliegen dem Privatrecht. (D-U-N-S® Nummer 344474861) Hab ich mit denen keinen Vertrag abgeschlossen, sind deren Briefe lediglich Angebote wie der Werbeflyer vom Discounter nebenan

Zwangsabgaben gegebüber Privatfirmen sind illegal somit auch der Beitragsservice. Wo wir wieder bei dem Thema wären, dass Ich noch lange nicht gezwungen bin Gebühren zu zahlen.

0

Sinnfreie Abstimmung.

Die monatlichen Kosten der Gebühreneinzugszentrale sind zu zahlen.

Was rechtfertigt das jetzt genau?

2
Nein

da alle bezahlen haben sie leichtes Spiel.

Ja

es gibt keine gez. der beitrag ist gerechtfertigt, da es ja nicht  nur um ard und zdf geht, sondern noch viel mehr öffentlich-rechtliche sender gibt.

Ja

Ich beziehe auch keine Sozialhilfe, trotzdem wird die von meinen Steuergeldern bezahlt. Selbst die Politiker, die ich nie wählen würde beziehen ihre Diäten aus öffentlichen Mitteln.

Ja

Auch wenn du die öffentlich, rechtlichen Sender nicht anschaust, hast du dennoch die Möglichkeit, dies zu tun. Nur die Erklärung, du würdest die Sender eh nicht ansehen, ist kein Grund für die Erlassung der Gebühren.

Das ist vollkommen egal, ob du es für gerecht hälts. Statistiken zeigen, dass so gut wie jeder Mensch ein Kommunikationsfähiges Gerät besitzt. Und allein in der "Lage" zu sein, es anzuschauen ist Grund genug es zu bezahlen. Hier hat der Pragmatimus dem Einzelfall vorrang.

Es gibt auch Stadtparks, nur weil du es nicht nutzt, willst du nicht zahlen? Bist du selbst schuld, wenn du es selbst nicht nutzt. ~


Was möchtest Du wissen?