Ist Deutsch älter als Englisch?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da Englisch und Deutsch quasi den selben Ursprung haben, bzw. beide zur indogermanischen Sprachfamilie zählen, lässt sich das so wohl nicht sagen.

Fakt ist das es sehr, sehr viele Schnittpunkte gibt, auch in der Entwicklung beider Sprachen.

Die Lautverschiebungen bei der Aussprache gab es in beiden Fällen zu ähnlichen Zeiten.

Althochdeutsch würde heute kein deutscher Muttersprachler noch verstehen können, genau so wenig wie Old English ein Brite.

Mittelhochdeutsch genau so wenig wie Middle English.

Erst das Neuhochdeutsch ab ca. 1500 wäre halbwegs verständlich, genau wie das English aus Shakespeare-Zeiten.

So gesehen ist Englisch mehr so etwas wie ein anderer Dialekt der deutschen Sprachfamilie. Aber es gab ohnehin kein homogenes, germanisches Volk oder Reich, sondern viele verschiedene Völker, die sich schon früh unabhängig voneinander entwickelt und in Europa verteilt hatten.

Doch, bei Mittelhochdeutsch und Middle English kann das mit dem Verstehen durchaus noch klappen.

Chaucer beispielsweise würde ich noch einigermaßen auf die Reihe kriegen.

"Under der linden, an der heide, da unser zweier bette was" auch noch (Walter von der Vogelweide).

1
@earnest

:-) und ich wollte noch auf die Unterschiede zwischen der Schrift und Sprache eingehen...

Ja, anhand der Schrift mit modernen Lettern könnte man es verstehen, allerdings war um 1200 herum die "Darstellung" der Buchstaben natürlich auch etwas anders bzw. aus heutiger Sicht gewöhnungsbedürftig, was das Lesen von original Texten ohne Übung fast unmöglich macht.

Mittelhochdeutsche Phonetik wäre in etwa eher so:

Diu zwei sint êre und varnde guot, daz dicke ein ander schaden tuot. Daz dritte ist gotes hulde, der zweier übergulde.

(aus einem Lied um 1220).

Auch hier lässt sich der Inhalt schriftlich erahnen:

Zwei davon sind Ehre und Güter die beide sich oft befeinden, das dritte ist Gottes Huld, die beide mit ihrem Gold überstrahlt.

aber gesprochen sähe das wohl schon ganz anders aus ;)

1
@thetee99

Da haben wir ja richtig Glück, dass es keine Original-Sprecher mehr gibt.

;-)

0

Die englische Geschichte ist ja sehr alt und kommt auch von den Germanen, als auch den Kelten. Es läßt sich nicht sagen, welche Sprache älter ist, schon weil die Entwicklung dorthin allmählich erfolgte.

Altenglisch ist angelsächsisch und ist im 5. Jahrhundert mit den Germanen (Angelsachsen) nach England gekommen. Deutschland und England sprach also damals Voralthochdeutsch. Also letztendlich sind beide Sprachen gleichzeitig entstanden.

Nicht zu verwechseln mit dem heutigen englisch, welches später aus dem angelsächsischen, dem normannischen und lateinischen entstand. Schuld ist Wilhelm der Eroberer, der das normannische dort einführen wollte. Es ist ihm aber nicht zu 100% gelungen, da dort in England danach noch viele angelsächsisch sprachen. Wie z. B. das Wort "England", was ja aus "Angelland" kam. Oder "Wessex", "Sussex", was soviel wie Westsachsen und Südsachsen heißt.

Nein. Sie stammen aus derselben Wurzel.

Früher waren sich Deutsch und Englisch noch viel ähnlicher als sie das heute sind.

https://www.vice.com/de/article/z4wb4j/der-weltenbaum-der-nordischen-sprachen-von-minna-sundberg

die Angelsachsen (Germanen) sind dort hingewandert und haben diese Sprache dort gehabt. England = Angelland

1

Was möchtest Du wissen?