Ist die Englische Grammatik wirklich einfacher wie die Deutsche Grammatik?

11 Antworten

Beim Einstieg in die englische Sprache scheint es, dass sie leichter zu erlernen sei als die deutsche. Das verändert sich mit wachsendem Einblick in die Sprache.

Abgesehen von den Artikeln u.a., gibt es eine Menge von Schwierigkeiten der englischen Sprache, die man beherrschen muss, um sich nicht nur irgendwie verständigen zu können.

Dazu gehören u.a.

1)  Das englische Zeitensystem ist wesentlich komplexer als das deutsche Zeitensystem, wenn auch einfacher als das der romanischen Sprachen. 

2)  Der Gebrauch der Modalverben ist schwierig, weil englische Modalverben nicht alle Formen in allen Zeiten bilden.

3)  Das Englische kennt unterschiedliche Wörter für die Beschreibung von Wandlungen, also Wörter, die dem deutschen werden entsprechen. Es ist hier zwar einfacher als andere Sprachen (z.B. das Spanische), aber immer noch reichlich kompliziert. 

4)  Eine Hürde ist natürlich auch die Rechtschreibung bzw. Aussprache, weil, wie wir schon im nächsten Kapitel sehen werden, aus der Art, wie etwas geschrieben wird, sich nicht sicher entnehmen lässt, wie etwas gesprochen wird.

5)  Viele Verben sind unregelmäßig und müssen auswendig gelernt werden.

6)  Das Englische kennt sehr viele Partizipialkonstruktionen und andere Konstruktionen ähnlichen Typs, wie den gerund, die im Deutschen so nicht möglich sind. 

Siehe:

http://www.englisch-lehrbuch.de/grammatik/kapitel1/1_2_ist_englisch_einfach.htm

Ich tue mich trotzdem viel einfacher mit der englischen sprache als mit der deutschen sprache.

Ich bevorzuge sogar englische filme und englische bücher da sie meist besser sind als deutsche sachen :D

Die zeiten, rechtschreibung und aussprache ect. ist für mich kein problem.

1
@TheLittleHobbit

Gut, es liegt sicherlich auch daran, dass Englisch eine germanische Sprache ist und unserer näher als romanische und slawische Sprachen z.B.:)

Ich hatte zu Beginn der Erlernens der engl Sprache das Gefühl, sie sei leichter. Diese (meine) Wahrnehmung hat sich dann etwas verschoben. Aber es ist eben nur meine.:)

0
@TheLittleHobbit

Sry, das wage ich zu bezweifeln. Beherrschst Du z.B. wirklich "will future progressve" und seine Anwendung? Kannst Du Sätze wie "Das hättest Du nicht machen müssen" korrekt übersetzen?

1

Vorab:

Es heißt richtig: "schwieriger ALS" - nicht "wie".

Zumindest im Anfangsstadium des Lernens ist die englische Grammatik deutlich einfacher als die deutsche. Beispiele:

Vergleiche: Ich sehe, du siehst, er sieht, wir sehen, ihr seht, sie sehen. Englisch: I see, you see, he/ sees, we see, you see, they see.

Im Englischen gibt es nur EINEN bestimmten Artikel: the. Im Deutschen gibt es der, die, das.

Deutsch: das schöne Haus,** des schönen Hauses**, dem schönen Haus, das schöne Haus

So viele Endungen wie im Deutschen gab es im Englischen vor 60 Jahren auch noch, aber die meisten davon sind im Laufe der Zeit verschwunden. Das macht Englisch anfangs "leicht".

Trotzdem haben sehr viele Schüler im Fach Englisch RIESENprobleme und kassieren Fünfen und Sechsen, denn jenseits des Anfangsunterrichts wird auch die englische Grammatik oft SEHR schwierig! Das beginnt spätestens bei der Verneinung und Fragebildung, und viele Kids begreifen das komplizierte System der ZEITEN im Englischen NIE.

Ich finde das Zeitensystem auch voll einfach.

Habe in englisch grammaik tests nur 1er und 2er.

Mir hätten noch 2,5 punkte auf volle punktzahl gefehlt und das in der indirekten rede, im deutschen kann ich dies nicht, aber im englischen kann ich es sehr gut.

0

Betonung liegt ja auch auf „mache“. Es wurde gesagt, dass es manche nie verstehen, nicht alle. Ich habe mein Abi in englisch gemacht, muss aber sagen dass ich im englischen tatsächlich auch extreme Probleme bei den Zeiten hatte. Ich arbeite in englisch nur nach Gefühl. Das System der Zeiten finde ich im englischen tatsächlich sogar vergleichbar zu den deutschen Zeiten.

0

Hallo,

englisch hält sich nicht umsonst schon so lang als Weltsprache Nr. 1, ist es doch, zumindest in den Grundlagen, relativ einfach.

Überlege nur mal

ich arbeite, du arbeitest, er/sie/es arbeitet, wir arbeiten, ihr arbeitet, sie arbeiten I/you/we/you/they work; he/he/it works

ich arbeitete, du arbeitetest, er/sie/es arbeitete, wir arbeiteten, ihr arbeitet, sie arbeiteten I/you/we/he/she/it/we/you/they worked

:-) AstridDerPu

ja. wenn du die z.B. die personalpronomina im deutschen nimmst, nur mal als beispiel. für ausländer ist es so mit das schwerste im deutschen unterscheiden zu können ob es der , die oder das Baum heißt. es gibt eigentlich keine wirkliche regel dafür. im englischen sagt man einfach immer "the" ...

Das mit dem der die das können noch nicht mal deutsche richtig. Einer aus meiner Klasse sagt z.b. immer das leopard und sagt dass der leopard sich blöd anhört.

Außerdem gibt es ja noch unbestimmte artikel wie z.b. etwas.

Die armen ausländer die deutsch lernen :D

Aber ich habe so das gefühl dass die deutsche sprache in ein paar jahren aussterben wird denn im deutschen sagt man eh shcon sooo viel englische wörter.

Was meinst du? Wird die deutsche Sprache irgendwann mal aussterben?? Ich denke schon :D

1

ja, ist sie. Englisch ist so ziemlich die einfachste Sprache, die ich kenne. Keine eigenen Formen für die Personen, keine komplizierten ausnahmen in den Zeiten, kein schwerer satzbau... Wenn man auch andere fremdsprachen hat, dann merkt man das noch extremer. Ich hatte zeitweise französisch, aber habe die sprache gehasst. sie war schwer und schei*e auszusprechen. Jetzt habe ich spanisch. das ist zwar nicht so schwer auszusprechen wie französisch, aber es gibt mehr zeiten ect. wie in latein. Die beiden gefallen mir trotzdem gut, aber mir fällt es längst nicht so leicht mit ihnen wie mit englisch.

PS: das heißt: "Ist englische grammatik wirklich einfach ALS deutsche grammatik?"

Also französisch aussprechen find ich auch einfach. Ich lerne grad französisch alleine mit bbuch :D Ich fahre im märz nämlich nach paris und lernen in der schule auch noch französisch und das auf einer hauptschule und nur wegen der abschlussfahrt nach paris :D

Und dein PS ist falsch es heißt:

Ist die engliche Grammatik wirklich einfacher als die deutsche Grammatik?

gramamtik schreibt man groß, du hast den artikel vergessen und es heißt einfacher und nicht einfach.

1
@TheLittleHobbit

es ging mir aber nicht um den ganzen satz sondern nur um das "als". ich schreibe hier so gut wie alles klein und achte auch nicht so auf rechtschreibung weil ich mir nicht die mühe mache, immer umschalt zu benutzen, oder kommas. aber "wie" und "als" zu verwechseln finde ich ganz schlimm. bitte gewöhn dir das ab! (und da muss kein artikel.)

0

Dieses DH ist für Dein PS.

0
@languagewizard

Was heißt dieses DH überhaupt?

Ich lese dies so fot und weiß nicht was das heißt, wäre also nett wenn du mir es sagen könntest :D

0
@TheLittleHobbit

@TheLittleHobbit,

DH heißt einfach nur "Daumen hoch", wenn du deinen wirklichen "Daumen" schon vergeben hast, oder du setzt DH unter Kommentare.:)

1

wenn dann heißt es: einfacher. Ist englische Grammatik wirklich einfacher als deutsche Grammatik? <--- so

0
keine komplizierten ausnahmen in den Zeiten

Es beeindruckt mich, dass du sie nicht schwierig findest. Ich dachte, Englisch sei dei ausnahmensreichte Sprache Europa. Ich hatte Zweifel bezüglich des Französichen.

Wenn man auch andere fremdsprachen hat, dann merkt man das noch extremer

Ja, die englische Grammatik hat mehr Regeln aber trotzdem viele Ausnahmen. Aus diesem Grund mah ich die Sprache nicht. Sie sind sehr irreführend.

0

Was möchtest Du wissen?