Ist der Teufel/ Luzifer Gottes Lieblings Sohn?

12 Antworten

Der Teufel ist nur ein Geschöpf Gottes (Gott ist der Schöpfer) und hat überhaupt keine Macht, wenn es um das Gericht und die Zeit nach dem Tod geht. In dieser Zeit darf der Teufel noch in bestimmten Bereichen wirken. Doch sein Ende ist vorgezeichnet: "Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit" (Offenbarung 20,10).

Der Teufel (für den in der Bibel auch die Begriffe Satan, Luzifer, Leviathan, Schlange, Drache verwendet werden) war ein höherer Engel (Engelfürst), der seinen freien Willen dazu verwendet hat, von Gott abzufallen, da er selbst wie Gott sein wollte. Er verführte einen Teil der Engel dazu, seiner Rebellion zu folgen. Die von Gott abgefallenen Engel werden als Dämonen bezeichnet.

Jesus sagte über den Teufel: "Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben" (Johannes 8,44).

Hallo samiradalijah,

das ist er ganz gewiss nicht, ganz im Gegenteil! Weißt Du denn, warum dieser Sohn Gottes überhaupt zum Teufel wurde?

Zunächst einmal: Die Bibel beschreibt den Teufel als ein tatsächlich existierendes Wesen, ein Geistgeschöpf, das ursprünglich zu der großen Schar treuer Engel gehörte. Als dieser Engel sich gegen Gott wandte, indem er falsche Behauptungen über Gott aufstellte, um die ersten Menschen dazu zu bringen nicht Gott, sondern ihn anzubeten, machte er sich zu einem Verleumder. Das ist die eigentliche Bedeutung des Begriffes "Teufel". Somit wäre es also falsch, zu behaupten, Gott habe den Teufel als Teufel erschaffen.

In der Bibel werden die Begriffe "Teufel" 33 mal und "Satan" 52 mal gebraucht. Auch Jesus wandte diese Begriffe immer wieder auf dieses abgefallene Geistwesen an. Er sprach von ihm als von einer tatsächlichen Person, die darauf aus ist, Menschen von Gott wegzuziehen. Beispielsweise heißt es im Lukasevangelium: "Sịmon, Sịmon, siehe, der Satan hat danach verlangt, euch wie Weizen zu sichten." (Lukas 22:31).

Auch eine Begebenheit im Leben Jesu zeigt, dass der Teufel auf keinen Fall lediglich das Böse im Menschen sein kann. Im 4. Kapitel des Matthäusevangeliums wird erzählt, dass Jesus dreimal vom Teufel versucht wurde. Jesus führte mit Satan ein Zwiegespräch, indem der Teufel versuchte, Jesus dazu zu verleiten, seinen und nicht Gottes Willen zu tun. Könnte es etwa so gewesen sein, dass er von etwas Bösem in sich versucht wurde? Das kann jedoch nicht sein, da die Bibel ihn als sündenlos beschreibt. So heißt es über ihn: "Er beging keine Sünde, noch wurde Trug in seinem Mund gefunden" (1. Petrus 2:22).

Wie bereits angedeutet, muss man sich vor dem Teufel auch heute noch in Acht nehmen, heißt es doch in der Bibel: "Wir wissen, dass wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist" (1. Johannes 5:19). Es mag zwar etwas überraschend klingen, doch ist es nicht Gott, der diese Welt beherrscht, sondern sein Widersacher, der Teufel. Allerdings wird Gott es ihm nicht für immer gestatten, Druck auf die Menschheit auszuüben. Sein Sohn, Jesus Christus, wird in kurzem entschieden gegen ihn vorgehen. Darüber steht in der Bibel: "Zu diesem Zweck ist der Sohn Gottes offenbar gemacht worden, nämlich um die Werke des Teufels abzubrechen" (1. Johannes 3:8). Wenn die Welt vom Einfluss des Teufels frei geworden ist, wird sich auch eine wichtige Bitte des Vaterunsers erfüllen: "Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde" (Matthäus 6:10).

LG Philipp

Zunächst mal ist Luzifer nicht Satan. Er war eine Art Engel der alten Römer und aufgrund seines Charakters eines der Vorbilder für die heutige Vorstellung Satans. Selbst in der Bibel wird Satan nur 1x Luzifer genannt. Und auch das nur an einer einzigen Stelle.

Über den Sündenfall gibt es gefühlt so viele Geschichten, wie gf Nutzer hat. Die 2 bekanntesten sind, dass Satan sich gegen Gott gestellt hat und sich aus Rebellion nicht vor den Menschen verbeugen wollte. Die andere Version sagt, dass Satan sich nicht vor den Menschen verbeugen wollte, weil er uns nicht mit Gott gleichstellen wollte.

Luzifer stand über allen anderen Engel und war laut Bibel der schönste/herrlichste unter ihnen. Bis dieser sich gegen Gott erhob und größer als sein Schöpfer werden wollte.

Jesaja 14,13-14: "Er fiel durch Hochmut, denn er erhöhte sich selbst."

So warf Gott ihn aus seinem Reich/ aus der "Umgebung" Gottes.

Mit keinem Wort ist geschrieben, dass Gottes Liebe zu Luzifer früher oder jetzt groß oder gar größer war als die zu seinen anderen Dienern/Engel.

Alles darüberhinaus ist Spekulation, aber ich vermute du willst dich mit Fakten befassen.

Vielen Dank für deine Antwort. Und ja du hast richtig vermutet ich möchte mich mit Fakten befassen.

0

Jesaja 14,13-14  handelt vom König von Babel, nicht von Luzifer. 

0
@Ranzino

Bitte? Nochmal ganz langsam:
Jesaja Kapitel 14


12 Wie bist du vom Himmel gefallen, du schöner Morgenstern! Wie wurdest du zu Boden geschlagen, du Bezwinger der Völker!
13 Duaber gedachtest in deinem Herzen: »Ich will in den Himmel steigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen, ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung im fernsten Norden.
14 Ich will auffahren über die hohen Wolken und gleich sein dem Allerhöchsten.«


Was hat das mit Babel zu tun? Und der König von Babel war Nimrod und ist zu lesen in 1. Mose (Genesis irgendwo in den ersten 10 Kapitel)

1
@Ry7000

Und wenn du das ganze Kapitel liest, insbesondere Vers 4 ("wirst du dies Lied anheben gegen den König von Babel und sage: ..."), bist du doch wieder bei Babel...

0
@Simoris

Naja, soweit ich aber informiert bin ist Luzifer ein Cherub, welche in der Hierarchie unter den Seraphim stehen. Über ALLEN trohnt doch eigentlich der Mensch! So zumindest habe ich es verstanden. :-)

0
@Simoris

Jesaja spielt sich in der Zeit 739 bis 686 v. Chr. ab.

Nimrod, der damalige Erbauer/König von Babel (1.Mose 11,1-9) muss zu der Zeit 2100-2000 v. Chr. gelebt haben.

Das "Babel" wovon hier die Rede ist, ist auf die Endzeit bezogen, da Jesaja ein Prophet war. Dieser spricht logischerweise über die Zukunft. Und Babel ist somit ein Synonym für ein von Gott abgefallenes Reich. besser kann ich es dir nicht erklären.

0
@Hadaguggna

Dieser Luzifer *war* ein Cherub.
Seraphim stehen nicht über diesen, stehen lediglich in der Funktion als "Chor" über ihnen. Und der Mensch trohnt nicht über die Engel, sondern Gott. Die Engel sind Gottes Diener und hier auf Erden sind Menschen. So ist die Rangordnung. Oder regierst du etwa über Engel, Hadaguggna? ;D

0
@Ry7000

Babel ist der hebräische Name für Babylon. Und das spielt von Jesaja aus gesehen auch in der näheren Zufunft Israels/Judas eine wichtige Rolle...

Mir ist bewusst, das diese und ähnliche Stellen häufig auf den Teufel bezogen werden, und ich kann natürlich nicht komplett ausschließen, das sie so gemeint sind. Allerdings denke ich, dass sie auch ohne diese Deutung einen Sinn ergeben können.

0
@Simoris

Offenbarung Kapitel 17. Dreht sich auch um Babylon. Allerdings kann damit einfach nicht die Vergangenheit gemeint sein sondern die Zukunft da der Autor von Offenbarung sich eigentlich ausschließlich auf die Zukunft bezieht. Also Babylon wird wie du sagst noch eine wichtige Rolle spielen, aber wie schon erwähnt; Babylon gilt einfach als Synonym. Aber wir sind schon sehr weit vom eigentlichen Thema abgeirrt. ;D

0

Soweit ich weiß waren Lucifer und der Erzengel Michael Gottes "Lieblingssöhne". Die Liebe von Lucifer zu Gott wurde aber so groß und krankhaft wie auch unnormal dass Gott ihn aus seinem Reich verbannte und ihm ein eigenes Reich mit eigenen "Tierchen" gab. So hatte Gott seine Söhne - die Engel. Und Lucifer all die Dämonen und Formwandler und Werwölfe und Leviatane die eigentlich von Gott eingesperrt wurden.
So besagen es die Geschichten Sam und Dean Winchesters aus der Serie Supernatural.
:D
Und nun ernsthaft: Niemand weiß das. Ich denke es gibt viele verschiedene Geschichten dazu. Niemand kann dir eine richtige Antwort geben. Denk dir selbst eine aus die dir gefällt aber versuch nicht andere davon überzeugen zu wollen jeder glaubt auf seine Weise an die Geschichte Gottes.
LG Tom

Kann sein wegen der Meinung und wegen Spn frage ich auch hahaha

0

Was möchtest Du wissen?