Ist der Koran gefälscht?

12 Antworten

Typischer anti-Islam-Schwachsinn. Die ältesten Manuskripte des Koran, die wir heute haben, sind aus der Zeit des Propheten Mohammed (saw), u.a. in Birmingham. Das älteste, nahezu vollständige Koranmanuskript ist aus dem frühen 8. Jahrhundert und damit etwa 100 Jahre nach dem Propheten (saw). Schon damals kannten tausende Muslime den Koran auswendig.

Der Prophet (saw) hat vielen Menschen befohlen, den Koran zu lernen, aufzuschreiben und zu lehren, nicht nur vier. Die Version von Uthman (ra) stammt ursprünglich von Hafsa (ra), der Ehefrau des Propheten und einer der Hauptschreiberinnen.

Die Behauptung, dass Ubay 116 Suren und Ibn Masud 111 Suren hatte, ist eine Lüge:

http://khalidmusawwir.blogspot.com/2015/09/ubayy-bin-kab-quran-hat-116-suren.html

http://khalidmusawwir.blogspot.com/2015/09/ibn-masud-quran-hat-111-suren.html

Das ist schon „schlau“ von Gott. Organisiert, dass Mohammad nicht schreiben und lesen kann. Mohammad kann dann nicht fälschen.

Wie kann dann Mohammad prüfen, ob der Schreiber es richtig aufgeschrieben hat?

Er hat es auch nicht prüfen können. Der Koran wurde ja auch 100-200 Jahre später verfasst. Und mehrmals neu verfasst, weil diverse Sultane sich jeweils darüber stritten und den jeweiligen Koran dabei verbrannt haben.

Um etwas zu fälschen, müsste es erst mal ein Original geben.

Adrian115 
Fragesteller
 23.12.2018, 13:44

Es gab ja kein Original.

0