Ist das eine Tragewand?

 - (Bank, Küche, Handwerk)

9 Antworten

Hallo Clarisstar88,

willst Du die Wand ganz entfernen, oder nur einen Durchgang schaffen?

Selbst wenn es eine tragende Wand ist, was anhand der Wandstärke (ähnlich wie Außenwand) durchaus möglich wäre, ist es ein lösbares Problem, denn dann wird an entsprechender Stelle einfach ein Sturz oder auch wenn nötig ein Stahlträger eingebaut!

Ansonsten müsste man die Baupläne einsehen, damit man erkennen kann, wie die Decke "gespannt" ist, heißt wie die Eisen verlegt wurden, was ein Statiker oder Architekt durchaus kann!

Machbar ist alles, wird aber unter Umständen ein größeres und teures Unterfangen!

Eine `Tragewand` ist in DE mindestens eine 24 er gemauerte Wand, somit faellt eine 12 er Wand nicht darunter.

Jeder Durchbruch kann gemacht werden, wenn er entsprechend mit geeigneten Ueberbrueckungen versehen wird.Vorsichtig bei der Herstellung, damit nicht oben das Restmauerwerk von allein nach unten faellt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die linke Wand (mit Pfeil gekennzeichnet) ist eine tragende Wand.

Immer Vorsicht mit dem was der Makler sagt. Einige davon sind z.B. Hufschmied und haben von der Materie recht wenig Ahnung. Gerade auch bei den "nichttragenden" 11,5er Wände im Küchenbereich verläuft ein Abwasserrohr, Zuleitungsrohre, Elektrik usw... Also Obacht! Besser den Hausbesitzer fragen.

Auch die tragende Wand kann man (teilweise) entfernen, wenn man einen Sturz darüber einbaut. Das gibt aber meistens auch später noch Risse.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Kann ich aus Erfahrung bestätigen. Makler haben keine Ahnung und wollen nur verkaufen. Unverschämt, wofür die derart viel Provision kassieren.

0
@raubkatze

Tja, sehe ich auch so. Am besten, erst garkeinen beauftragen. Die sind so unnötig wie dem Papst seine Eier. Meine Mietwohnungen habe ich bisher immer auch so an den Mann/Frau gebracht.

1
  1. Geht es nicht mit ein wenig mehr Grundriss und ggfs. noch einer Maßkette?
  2. Hast Du die Möglichkeit, die Dicke der Wand zu messen?

Warum? Es ist interessant, welche Spannweite der Decke von Wand zu Wand existiert und ob die Wand eine Last aufnehmen muss.

Nach der Skizze sieht es danach aus, dass die Wand tragend sein "könnte", aber die Küche ist verm. nur 3m breit und da benötigt man normalerweise keine tragende Wand. => also ein eindeutiges "Jein". Anders wäre es nun, wenn daneben Flur und Treppenhaus sind (Brandschutz).

Ist die eigentliche Frage, ob die Wand Küche-Wohnen rausgenommen werden kann, so wäre es bei einem Massivhaus relativ sicher mit "ja" zu beantworten. Die Wand sieht so aus, als wäre sie 7-10cm dick (z.B. Trockenbau) und damit nicht tragend.

Ist eine Holzständerkonstruktion ("Holzhaus"), dann könnte da eine aussteifende Diagonale sein und dann wäre es ein "vielleicht", denn man müsste die Wand in den Ecken aussteifen und es wäre nur eine größere Durchreiche möglich. Es könnte nämlich auch eine Last vom Geschoss darüber kommen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die Küche ist 2,63 m breit.. ich frage mal am besten einen Statiker, dann soll er mal nachschauen und das direkt vor Ort beurteilen

0
@Clarisstar88

Das ist immer der Beste Weg als hier über gf.net.

Was ich mir anhand der Skizze vorstellen könnte: Am Übergang dicke Wand/dünne Wand könnte man eine Stütze oder einen Wandstummel stehen lassen und die dicke Wand mit einem Stahlträger "abfangen". Dann hättet ihr in beide Richtungen offen und nur die Stütze "im Weg". Es hängt ein wenig davon ab, wie es im Geschoss drunter mit Wänden weiter geht.

4

Ich weis nicht aber die Mauer sieht schon dick aus und könnte deswegen nicht eingerissen werden. Aber eigentlich sollte es andere Zeichnungen geben auf denen man es erkennt was tragend ist und was nicht. Am besten noch mal Rücksprache zum Markler halten gegebenenfalls einen Statiker fragen.

Was möchtest Du wissen?