In welches Land würdest du auswandern wenn du müsstest?

9 Antworten

USA oder England

In den USA habe ich etwas studiert und später auch gearbeitet. In England war ich viel beruflich unterwegs und im Urlaub.

Beide Länder finde ich super, wenn auch die USA einen Tick besser, weil die Menschen noch etwas freundlicher und hilfsbereiter sind (und auch etwas weniger voreingenommen gegen Ausländer)

kommt ganz auf den bundesstaat an !

0
@kuestenflueger

Ich habe viel im Bible-Belt gearbeitet und in Alabama gelebt. Selbst da war es ganz OK (man muss sich halt auch etwas auf die Menschen einlassen). Studiert habe ich in Connecticut (Campusuni UConn) und meine Firmenzentrale (häufige Seminare, Meetings, Training...) war in Hartford - alles super.

Die gesellschaftliche Entwicklung über die letzten Jahre, speziell seit Trump finde ich verstörend...

1

Griechenland 🇬🇷

Ich wähle dieses Land, da ich zur Hälfte von da stamme und die Menschen, Kultur, Mentalität und Lebensweise sehr sehr mag.

Wenn ich nicht in Griechenland leben könnte, dann wäre Zypern 🇨🇾 mein Ziel. Das ist sogar ein sehr beliebtes Auswanderungsland.

An Dritter Stelle wäre Spanien 🇪🇸 oder die USA 🇺🇲

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Ich bin Grieche🇬🇷💙🤍
Von Experte DianaValesko bestätigt

Hallo marcelinho20,

Bin zwar Schweizer, würde aber nach Norwegen auswandern.

Politische Stabilität, gute Arbeits- und Aufstiegsmöglichkeiten auf meinem Job, gelassene und gut gebildete Menschen in einem sehr sicheren und wunderschönen Land.... Dazu noch das Meer, welches schon für sich ein ausreichendes Argument für eine Migration für mich wäre...

Liebe Grüße, underdogs969

Da wäre die Frage warum müsste man Deutschland verlassen ? Bürgerkrieg ? Dazu sind die Deutsche viel zu träge und den meisten geht es noch viel zu gut.

3.Weltkrieg? Den gäbe es dann fast überall bzw. wären dessen Auswirkungen zu spüren.

Angenommen die Auswirkungen wären im Fall eines 3.Weltkrieges im anderen Land nicht sehr spürbar, dann vielleicht Island, Uruguay, Neuseeland.

USA und da nach Florida.

Gutes Wetter und nette Leute

Und das:

"Florida is where woke goes to die," Gov. Ron DeSantis says after reelection victory
0
@Ranturex

Damit ist nicht gemeint, dass Rentner zum Sterben (nachvollziehbarerweise) nach Florida ziehen, sondern dass DeSantis der woken Ideologie den Kampf ansagt, was ich gut finde.

0
@DummeStudentin

Quatsch. Mangelnde soziale Gerechtigkeit hat nichts mir meinem Wohnort zu tun. Du weißt wohl gar nicht was Du da schreibst.

0
@DummeStudentin

Eher Du nicht

Woke [woʊk] (englisch für „aufgewacht, wach; aufmerksam, wachsam“) ist ein im afroamerikanischen Englisch in den 1930er Jahren entstandener Ausdruck, 

0
@Ranturex

Das ist die ursprüngliche Bedeutung, die heute niemand mehr verwendet. Lies den Rest des Wikipediaartikels, dann solltest du verstehen, was damit gemeint ist.

0
@DummeStudentin

Du spinnst. Was soll der Unsinn. Das hat alles nix mit meinem Wohnort zu tun

0