Meinung des Tages: Strafverfolgung vs. Privatsphäre - wie bewertet Ihr das geplante Gesetz zur "Chatkontrolle"?

Am heutigen Donnerstag könnte der Europäische Rat die sog. "Chatkontrolle" auf den Weg bringen. Während Befürworter darin ein adäquates Mittel zur Bekämpfung von Kinderpornographie im Netz sehen, befürchten Kritiker ein mögliches Instrument zur Massenüberwachung...

Kinderpornographie im Netz als akutes Problem

Laut der EU-Innenkommissarin YIva Johansson hat die Verbreitung von kinderpornographischem Material im Internet ein inzwischen pandemisches Ausmaß angenommen. Laut einer Meldung des amerikanischen National Center For Missing And Exploited Children (NCMEC) haben sich die Meldungen über sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen binnen der letzten zwei Jahre verdoppelt. Das NCMEC bekommt von Facebook oder Instagram freiwillige Hinweise auf etwaigen sexuellen Missbrauch und leitet diese an die Behörden in den entsprechenden Ländern weiter.

Laut BKA hat die Organisation im Jahr 2022 136.437 mutmaßliche Fälle von Kindesmissbrauch mit deutschen Tatverdächtigen gemeldet. 89.844 davon haben sich als strafrechtlich relevant erwiesen. Im vergangenen Jahr hat sich die Zahl der Meldungen dem BKA zufolge auf 180.287 erhöht; die Zahl der strafrechtlich relevanten Fälle blieb dabei mit 89.336 - trotz vieler Falschmeldungen - weiterhin alamierend hoch.

Die Mechanismen des Internets mit seinen zahlreichen Plattformen, Messengern oder Filehostern haben die Verbreitung von kinderpornographischem Material in den letzten Jahren immens beschleunigt. Hinzu gesellt sich der kritische Umstand, dass entsprechendes Material inzwischen oft leichtfertig und unwissend auch von Jugendlichen und Kindern via Messenger geteilt wird. Um die Verbreitung im Internet künftig zu unterbinden, möchte der Europäische Rat ein neues Gesetz auf den Weg bringen...

Die Pläne der "Chatkontrolle"

Im Kern soll das geplante EU-Gesetz, das bereits seit mehreren Jahren in Brüssel diskutiert wird, Google, Meta und co. dazu verpflichten, Bild- und Videoinhalte mithilfe von KI-Tools automatisch mit einer Datenbank von bekanntem kinderpornographischem Material abzugleichen. Sofern es einen Treffer gibt, sind die Betreiber verpflichtet, den Fall an eine zuständige Behörde weiterzuleiten. Die KI soll ferner dazu eingesetzt werden, mögliches neues kinderpornographisches Material zu erkennen. Inwieweit die Technik zuverlässig funktioniert, ist bislang nicht bekannt.

Die Ratspräsidentschaft plant, das Durchsuchen nach möglichem Missbrauchsmaterial für alle Nutzer verpflichtend zu machen. Nutzer können dem zwar grundsätzlich widersprechen, sollen bei Ablehnung allerdings nicht mehr in der Lage sein, Bild- und Videomaterial zu versenden.

Zweifel & Kritik am Vorhaben

Insgesamt 36 Politiker aus Europa haben sich in einem offenen Brief an die EU-Mitgliedstaaten gewandt und dafür ausgesprochen, das Gesetz abzulehnen. Das Gesetz, so die Kritiker, sei nicht mit den europäischen Grundrechten und Normen vereinbar.

Auch FDP und Grüne lehnen das EU-Gesetz prinzipiell ab. Justizminister Marco Buschmann verwies u.a. auf unsere diktatorische Vergangenheit sowie die Wichtigkeit, dass die Privatsphäre bzw. die private Kommunikation von staatlicher Seite aus unbedingt zu schützen sei. Das Instrument würde ungerechtfertigter Überwachung am Ende des Tages Tür und Tor öffnen. Weiterhin seien die geplanten Maßnahmen nicht zielgenau und könnten zu falschen Verdächtigungen führen. Sinnvoller sei es, so die Gegner des Vorhabens, wesentlich mehr Ressourcen sowie eine bessere Koordination der Strafverfolgungsbehörden in Europa bereitzustellen.

Einige Anbieter wie die Betreiber der Nachrichtendienste Signal und Threema haben bereits angekündigt, die EU bei Inkrafttreten des Gesetzes verlassen zu wollen.

Unsere Fragen an Euch:

  • Wie bewertet Ihr das geplante Gesetzesvorhaben?
  • Sollte der Datenschutz bei der Strafverfolgung von möglichem kinderpornographischem Material evtl. zurückweichen?
  • Wärt Ihr bereit, den Zugriff auf Eure versendeten Fotos & Videos im Sinne des EU-Vorhabens zu erlauben?
  • Überwiegt für Euch der strafrechtliche Nutzen oder die Gefahr ungerechtfertigter Überwachung?
  • Welche rechtlichen und technischen Alternativen zur Eindämmung der Verbreitung von kinderpornographischem Material wären Eurer Meinung nach denkbar?

Wir freuen uns auf Eure Antworten.

Viele Grüße

Euer gutefrage Team

Quellen:

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-gesetz-kindesmissbrauch-100.html

https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/ueberwachungsvorwuerfe-letzter-kampf-um-die-chatkontrolle,UG7o7dZ

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/kinderpornografie-zahl-der-falschen-verdaechtigungen-bei-online-bildern-massiv-gestiegen-a-a746b118-82e7-4560-8ba4-45f02489768c

https://www.zeit.de/digital/2024-06/chatkontrolle-kindesmissbrauch-ablehnung-deutschland

...zum Beitrag
Ich finde das Vorhaben kritisch, weil...

Die haben alle Lack gesoffen.

Ein Verbot von E2E Verschlüsselung würde nur der Privatsphäre und Sicherheit von Millionen ehrlichen Nutzern schaden. Kriminelle würden dann einfach über andere Kanäle kommunizieren, die von dieser Massenüberwachung nicht betroffen sind.

Zum Glück sind die Verhandlungen erst mal gedcheitert.

...zur Antwort

JS Grundkenntnisse schaden ganz sicher nicht für Client Side Web Exploitation, JS Sandbox Escape Challenges, etc.

Aber du musst kein Profi sein, sondern nur wissen, wie man schnell an die relevanten Informationen kommt, wenn man sie braucht.

...zur Antwort

Man braucht es für den Cayo Perico Heist. Ohne Uboot kannst du den Heist zwar bei anderen Spielern mitspielen, das gibt aber kaum Geld.

Mit den Torpedos und Raketen kann man auch PvP machen, aber sobald andere Spieler dein Uboot in die Luft gejagt haben, hast du praktisch keine Chance, wieder in das Uboot zu kommen, nachdem du es neu gespawnt hast, da du in einem Boot oder Heli ein einfaches Ziel bist.

...zur Antwort

Das ist derzeit nicht möglich, um die Ausnutzung einer Sicherheitslücke zu verhindern.

Mehr Details sind bisher noch nicht bekannt. Hier die Supportseite dazu: https://support.rockstargames.com/de/articles/30305516207635/GTA-Online-PC-Temporary-Change-FAQ

Und ein Nachrichtenartikel: https://www.heise.de/news/GTA-Online-Exploit-sorgt-fuer-Ausfall-der-Casino-Heists-9764781.html

Leider ist das nicht die erste Sicherheitslücke in GTA Online. Erst letztes Jahr gab es einen RCE Exploit (siehe CVE-2023-24059).

...zur Antwort

Das ist derzeit nicht möglich, um die Ausnutzung einer Sicherheitslücke zu verhindern.

Mehr Details sind bisher noch nicht bekannt. Hier die Supportseite dazu: https://support.rockstargames.com/de/articles/30305516207635/GTA-Online-PC-Temporary-Change-FAQ

Und ein Nachrichtenartikel: https://www.heise.de/news/GTA-Online-Exploit-sorgt-fuer-Ausfall-der-Casino-Heists-9764781.html

Leider ist das nicht die erste Sicherheitslücke in GTA Online. Erst letztes Jahr gab es einen RCE Exploit (siehe CVE-2023-24059).

...zur Antwort

Die Verknüpfung des Rockstar Accounts mit Steam kann nicht aufgehoben werden.

...zur Antwort

Das ist derzeit nicht möglich, um die Ausnutzung einer Sicherheitslücke zu verhindern.

Mehr Details sind bisher noch nicht bekannt. Hier die Supportseite dazu: https://support.rockstargames.com/de/articles/30305516207635/GTA-Online-PC-Temporary-Change-FAQ

Und ein Nachrichtenartikel: https://www.heise.de/news/GTA-Online-Exploit-sorgt-fuer-Ausfall-der-Casino-Heists-9764781.html

Leider ist das nicht die erste Sicherheitslücke in GTA Online. Erst letztes Jahr gab es einen RCE Exploit (siehe CVE-2023-24059).

...zur Antwort

Das ist egal. Ein Pass ist 10 Jahre gültig. Nach einer so langen Zeit sieht man auch nicht mehr gleich aus. Das wissen die Leute, die solche Ausweise kontrollieren.

Wenn du unbedingt ein neues Foto möchtest, müsstest du die Ausweise neu beantragen und nochmal bezahlen.

...zur Antwort

Es wurden verschiedene Editionen von GTA V verkauft. Manche davon beinhalten ein höheres Startkapital in GTA Online.

Zum Beispiel wird auf Steam nur mehr die Premium Edition verkauft:

Die Grand Theft Auto V: Premium Edition beinhaltet den kompletten Story-Modus von Grand Theft Auto V, kostenlosen Zugang zur ständig wachsenden Welt von Grand Theft Auto Online mit allen existierenden Updates und Inhalten wie The Cayo Perico Heist, The Diamond Casino & Resort, The Diamond Casino Heist, Gunrunning und vielen mehr. Ebenfalls enthalten ist das Criminal Enterprise Starter Pack, der schnellste Weg, um dein kriminelles Imperium in Grand Theft Auto Online anzukurbeln.
THE CRIMINAL ENTERPRISE STARTER PACK
Das Criminal Enterprise Starter Pack ist der schnellste Weg für neue GTA-Online-Spieler, um ihre kriminellen Imperien dank der spannendsten und beliebtesten Inhalte sowie eines Geldbonuses von 1.000.000 GTA$ zur Verwendung in GTA Online anzukurbeln. Der Gesamtwert aller Inhalte beläuft sich auf mehr als 10.000.000 GTA$.

Dort ist z.B. 1 Million Geld enthalten und einige gratis Immobilien.

...zur Antwort

Es geht um die nationale Sicherheit. Die russische Regierung könnte Kaspersky zwingen, Trojaner an amerikanische Nutzer auszuliefern.

...zur Antwort

Vielleicht wird die VPN Verbindung durch den ISP blockiert.

...zur Antwort