In der Bibel steht, dass Christen kein Schwein essen dürfen, wieso machen sie es dann?

Das Ergebnis basiert auf 35 Abstimmungen

Bin gläubiger Christ aber esse trotzdem 49%
Bin kein Christ esse Schwein 26%
Bin kein Christ esse kein Schwein 14%
Bin gläubiger Christ und esse kein Schwein bzw. überhaupt kein Fl 11%

27 Antworten

Bin kein Christ esse Schwein

Schwein esse ich sogar mit Vorliebe. Schweinemett, Salami, Schinken, Schnitzel und vieles mehr, gehören zu meinen Lieblingsspeisen. Wüsste allerdings nicht den geringsten Grund, mich dafür rechtfertigen zu müssen. Wem das nicht passt, hat ein Problem. Aber, sein eigenes. Wüsste nicht den geringsten Grund, mich mit solchen Problemen identifizieren zu müssen.

Was Religionen oder Religiöse dazu sagen, geht mir am Po vorbei. Interessiert mich Null. Von mir aus können sie mit Schweinefleisch machen was sie wollen. Sie sollen mich aber in Ruhe lassen.

Bin gläubiger Christ aber esse trotzdem

Das wurde im Neuen Testament durch Jesus Christus aufgehoben.

Nichts, was ein Mensch zu sich nimmt, kann ihn vor Gott unrein machen, sondern das, was von ihm ausgeht.« Danach ging Jesus in ein Haus und war mit seinen Jüngern allein. Hier baten sie ihn zu erklären, was er mit dieser Rede gemeint hatte. »Selbst ihr habt es immer noch nicht begriffen?«, erwiderte Jesus. »Wisst ihr denn nicht, dass alles, was ein Mensch zu sich nimmt, ihn vor Gott nicht verunreinigen kann? Denn was ihr esst, geht nicht in euer Herz hinein; es kommt in den Magen und wird dann wieder ausgeschieden.« Damit erklärte Jesus alle Speisen für rein. Und er fügte noch hinzu: »Was aus dem Inneren des Menschen kommt, das lässt ihn unrein werden. Denn aus dem Inneren, aus dem Herzen der Menschen, kommen die bösen Gedanken wie sexuelles Fehlverhalten, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habsucht, Bosheit, Betrügerei, ausschweifendes Leben, Neid, Verleumdung, Überheblichkeit und Unvernunft. All dieses Böse kommt von innen heraus und macht die Menschen vor Gott unrein.«

Markus 7:15‭, ‬17‭-‬23 HFA

https://bible.com/bible/73/mrk.7.15-23.HFA

Aber gut dass du mal nachfragst!

Woher ich das weiß:Recherche

Für die Christen ist im wesentlichen das neue Testament entscheidend. Das Alte Testament dient hinsichtlich seiner Speisevorschriften eher als Leitfaden des Judentums.

Und okay, man könnte von der Entstehungsgeschichte her sagen, dass das Christentum eine jüdische Sekte ist... doch auch einer solchen steht es frei sich hinsichtlich ihrer Speisevorschriften eigene Gedanken zu machen und eigene Bräuche zu etablieren. Und der Konsum von Schweinefleisch ist, soweit ich weiß, im Christentum grundsätzlich nicht untersagt.

Esse ich Schwein? Im Restaurant ja, ich kaufe aber nur sehr selten welches. Ich esse es also, bevorzuge allerdings Hühnchen.

Aber ist den Schweinefleisch tatsächlich unrein abgesehen mal vom Glauben?

0
@Webclon

Wenn du es 20 Mal in den Dreck wirfst, dann vermutlich ja.

Wenn du es ganz einfach so wie jedes andere Fleisch kaufst, lagerst und zubereitest, dann kannst du es rein gesundheitlich relativ bedenkenlos verzehren. Ein Restrisiko ergibt sich immer, doch das gilt für jedes Fleisch.

1
@BeviBaby

Wieso werfen, schweine bewegen sich doch hauptsächlich im Dreck und im eigenen Kod, oder nicht?

0
@Webclon

Das Schwein wird jedoch nicht geschlachtet wenn es sich komplett gewälzt hat. Es wird gereinigt

0
@Webclon

Schweine Suhlen sich von Ungeziefern zu Reinigen.

Schweine haben ihren eigenen Bereich wo sie ihr Geschäft abhalten.

0

Für Jesus war die Rechtschaffenheit nicht davon abhängig, was jemand aß oder trank. Siehe auch Markus 7,18-23:

18 Und er sprach zu ihnen: Seid ihr denn auch so unverständig? Vernehmet ihr noch nicht, daß alles, was außen ist und in den Menschen geht, das kann ihn nicht gemein machen?
19 Denn es geht nicht in sein Herz, sondern in den Bauch, und geht aus durch den natürlichen Gang, der alle Speise ausfegt.
20 Und er sprach: Was aus dem Menschen geht, das macht den Menschen gemein;
21 denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, gehen heraus böse Gedanken; Ehebruch, Hurerei, Mord,
22 Dieberei, Geiz, Schalkheit, List, Unzucht, Schalksauge, Gotteslästerung, Hoffart, Unvernunft.
23 Alle diese bösen Stücke gehen von innen heraus und machen den Menschen gemein.
Bin gläubiger Christ aber esse trotzdem

Dieses Gebot wurde nur Israel am Sinai gegen. D.h. sie durften vorher Schweinefleisch essen. Mit der Kreuzigung von Jesus ist dieser Bund erfüllt und ein neuer in Kraft getreten. Bei diesem Bund gibt es die Speisegebote usw. nicht mehr.

Wenn sie noch gelten würden, müssten wir uns u.a. auch an die Kleider vorschriften halten.

3. Mose 19; 19 Meine Satzungen sollt ihr halten. Bei deinem Vieh sollst du nicht zweierlei Arten sich paaren lassen und dein Feld nicht mit zweierlei Samen besäen, und es soll kein Gewand auf deinen Leib kommen, das aus zweierlei Garn gewoben ist.

Ist nur ein Beispiel.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich interessiere mich für alles rund um die Bibel.

Was möchtest Du wissen?