Ich versaue mir selbst mein ganzes Auslandsjahr! :(

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hy, ich habe selbst vor 4 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Also wenn du schon sagst, dass du daran nichts verändern kannst, dann wirst du daran auch nichts verändern können. Du musst einfach einmal über deinen Schatten springen und aktiv werden.

Ich war damals auch extrem schüchter, habe mit niemanden geredet usw. Aber als ich gemerkt habe, dass ich so nicht weitermachen kann, und mir so nur mein Jahr verbaue, habe ich angefangen mit den Leuten zu reden. Es war zwar am Anfang extrem schwer, aber so habe ich nach und nach Freunde gefunden. Das hat mir auch sehr bei meiner Schüchternheit geholfen. Ich bin zuwar noch immer etwas schüchter, aber nicht mehr so extrem wie damals.

Mal zu deiner Klasse:

Du bist dir ziemlich sicher das deine Klasse von dir genervt ist? An was genau erkennst du das? Kann es vielleicht sein, dass sie nur genervt sind, bzw wirken weil du nichts mit ihnen redest sie sich aber mal bemüht hätten? Hast du schonmal versucht mit jemanden zu reden? Nach 4 Monaten ist es nicht mehr so leicht Anschluss zu finden in einer Klasse, vor allem wenn man nie etwas mit denen geredet hat.

Du musst nun entweder über deinen Schatten springen und irgenwen in der Klasse ansprechen oder die Klasse wechseln. Du hast ja die Leute aus deiner Klasse beobachtet und es muss ja da Leute geben die dir sympatisch sind, auch wenn du sie nicht wirklich kennst. Frag einfach wenn du dich im Unterricht nicht auskennst, oder frag was man in Quebec so macht als Jugendlicher. Auch wenn du es eigentlich weißt aber so kannst du ein einfaches Gespräch aufbauen. Oder nimm einmal was aus Deutschland mit, Fotos oder so, und versuche so ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Das klappt bei fast allen ATS.

Wenn du aber ganz sicher bist, dass dich die Klasse nicht mag, und du ganz von vorne anfangen willst, geh zu Direktor und wechsel in eine neue Klasse. Sprich auch mit deiner Betreuerin, die soll dir dabei helfen. In deiner neuen Klasse bist du dann ev. etwas sehr interessantes und es werden dich mehr Leute ansprechen. Dann MUSST du aber reden. Überwinde deine Schüchternheit und lass dich davon nicht unterkriegen. Sie wissen, dass du ATS bist und, dass du die Sprache nocht nicht so gut kannst. Geh auf die Leute zu, egal wie schwer das ist, frag sie irgendwas, auch wenn die Frage noch so blöd erscheint. Du wärst nicht die erste ATS die durch blödes fragen Freunde findet.

Wegen Freunde allgemein

Es MUSS dort wo du bist irgendwelche Tanz-, Theater- oder Sportkurse/vereine geben. Melde dich da an. Glaub mir wenn du sagst, dass du ATS bist kommst du da auch rein. Das ist die beste Möglichkeit Leute kennenzulernen. Wenn du dir IMMER sagst, dass du zu schüchtern bist, versaust du dir dein Jahr ganz bestimmt. Das Beste an einem Austauschjahr ist es doch Freunde zu finden, mit denen man noch immer reden kann, und die man besuchen kann. Ohne Freunde muss doch dein Leben dort echt hart sein.

Sprich mit deiner Gastfamilie welche Kurse es gibt, was man in deiner Stadt alles machen kann. Sie sollen dir helfen dich dort anzumelden. Auch wenn du denkst, es interessiert dich eigentlich nicht, melde dich mal an oder geh auf Probe dort hin. Wenn du schon vor Anfang an sagst, dass es dich nicht interessiert, dann kann dir hier auch keiner mehr helfen. Du musst alles probieren was geht.

Sonstiges

Weg vom PC!! Der Laptop ist dein größter Feind im Austauschjahr wenn du dir die Zeit nicht richtig einteilen kannst. Je mehr du am PC bist, im Internet surfst, mit deiner Familie und Freunden zuhause sprichst, desto weniger wirst du die Sprache lernen und die Kutlur oder Menschen kennelernen. Eine halbe Stunde Internet am Tag ist OK, sobald du dich richtig eingelebt hast geht natürlich auch mehr.

Du kannst ja die Gespräche üben wenn du willst. Sprich Sätze vor, oder such sie dir aus dem Wörterbuch raus, damit wirst du sicherer, und verlierst vielleicht etwas Angst.

Aber ich finde für dich wäre es das Beste wenn du die Klasse wechseln würdest, dann kannst du nochmal ganz von vorne anfangen. Das hat eine ATS Kollegin von mir so gemacht. Die hat zum Halbjahr den Ort wechseln müssen weil sie verlängert hat. In der neuen Klasse hat sie dann mit allen geredet und hat ihre Schüchternheit überwunden. So hat sie ziemlich schnell Freunde gefunden und war glücklich.

Sprich mit deiner Betreuerin und sag ihr was du für Probleme hast, sie soll dir dann dabei helfen. Nur du musst dann bereit sein, in der neuen Klasse mit den Mitschülern zu reden. Nicht aufhören, einfach alles fragen und auch fragen ob ihr mal was miteinander machen könntet. Es wird sicher Leute geben die Nein sagen aber auch Leute die Ja sagen werden. Du hast noch 6 Monate vor dir, da kann sich noch sehr viel ändern.

Sprich auch umbedingt mit deiner Gastfamilie die können dir da auch sehr helfen. Sie werden sich auch freuen, dass du zu ihnen so viel Vertrauen hast und sie um Hilfe bittetst.

Ich hoffe, dass du das alles schaffst.

29

Danke für die Antwort, die ist wirklich gut :)

Ich habe auch schon überlegt, ob es nicht sinnvoll wäre, die Klasse zu wechseln, aber ich glaube nicht, dass das viel ändern würde... Weil in ein paar Fächern sind die Klassen gemixt, und außerdem kennen mich die Meisten aus den anderen Klassen auch mittlerweile ein bisschen, bzw. wissen halt, dass ich Austauschschülerin bin und so, aber das ist ja mittlerweile auch nichts "Neues" mehr. Ich finde auch in keiner einzigen Klasse hier jemanden, der mir jetzt irgendwie wirklich nett vorkommt oder so; aber ich denke, dass das wohl einfach am Land liegt oder irgendwas. Ich habe auch schon überlegt, die Schule zu wechseln, aber das würde nicht gehen; erstmal ist, soweit ich weiß, keine andere nahe Schule hier, außerdem habe ich ja jetzt schon Schuluniform, Bücher und alles hier, ich muss also in der Klasse bleiben. Ich weiß zwar nicht, dass bzw. ob die genervt sind, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die ja genervt sein müssen, wenn ich nie mit denen rede und so....

Das mit dem PC ist auch irgendwie ziemlich doof, ich sage mir ständig, dass ich mal unbedingt weniger Zeit vorm Computer verbringen soll, aber es funktioniert nicht... Irgendwie endet es dann doch immer damit, dass ich den halben Tag lang nichts Anderes tu :/

Aber es geht mir ja jetzt eigentlich auch nicht darum, Freunde zu finden oder so, es geht mir halt eher darum, dass ich die Sprache wirklich lerne, was ja schlecht geht, wenn man nicht redet. Aber ich habe auch mal eine Art AG oder so nach der Schule gemacht, habe da dann aber wieder nicht geredet; weißt du da vielleicht was, wie das besser klappen könnte? :)

0
41
@Benutzer97

Schau, du fängst ja schon wieder damit an. Ich GLAUBE nicht, dass das was bringt; Verändern kann ich auch nichts blablabla

Genau DAS ist dein Problem. Trau dir doch verdammtnochmal was zu. Du kannst nicht von ein paar Fächern die ganze Klasse einschätzen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass alle dort blöd sind und nichts mit dir machen wollen. Mir kommt es fast so vor, als ob du dir das alles nur einredest um eine Ausrede zu haben warum du mit denen nicht sprichst. Du redest es dir so lange ein, bis es dir wirklich so vorkommt als ob es so ist. Du weißt auch nichtmal ob sie genervt von dir sind oder nicht, aber du probierst es ja auch nicht, mal mit ihnen zu machen.

Spring mal über deinen Schatten und sprich mit jemanden, frag wo ein super Geschäft ist. Oder eine tolle Bar. Oder wechsle wirklich in die andere Klasse, fang von vorne an. Aber wenn du mit denen nicht sprichst wirst du die Sprache nie verbessern können. So ist es nunmal.

Dann musst du den PC deiner Gastfamilie geben und die dürfen ihn dir nur geben, wenn du was für die Schule machen musst, oder eben eine halbe Stunde am Tag wegen Internet. Wobei es vielleicht nicht schlecht wäre wenn du mal eine Zeit land nicht mit zuhause im Kontakt wärst, vielleicht sprichst du so mal mit jemaden.

Und wie willst du mit jemanden sprechen wenn du keine Freunde willst? Mit wem glaubst du sollst du sprechen? Du musst dich einfach überwinden, und reden, es wird dir bei anderen Personen nicht besser gehen, wenn du dich nicht einmal in der Schule traust zu reden. Entweder du sprichst jetzt bald mal jemanden an, redest mit deiner Klassenlehrerin, dass sie mal mit den Mitschülern reden soll, dass die mit dir sprechen, oder es bleibt alles so wie es ist, und du lernst die Sprache eben nicht.

Frag sie einfach mal ganz normale Sachen, wie Shoppen, Schule, Freizeit usw.

0
29
@LilliSpain

Hm, keine Ahnung, aber das kann vielleicht wirklich so sein...

Aber ich weiß ja leider, dass von Allen, die ich hier auch nur etwas kenne, niemand ist, der irgendwie nett wirkt oder so, und ich kenne so ziemlich Alle aus der Stufe mittlerweile etwas. Und Klasse wechseln würde dann ja auch Nichts bringen... Aber ich glaube, ich werde es dann trotzdem einfach irgendwie versuchen.

Und nochmal danke für die Antwort, die ist wirklich hilfreich :)

0
41
@Benutzer97

Ich denke du sagst, dass sie nicht nett sind oder, dass sie von dir genervt sind, weil du es unbewusst als Ausrede verwendest, um dich nicht schlecht zu fühlen.

Du musst einfach auch die Leute zugehen, und es muss dort nette Leute geben. Glaub mir einige Leute kommen nur unsympatisch rüber, sind aber eigentlich ganz nett.

0

Hey,

ich habe selbst ein Auslandsjahr (allerdings in Florida, und auch nicht Schule, sondern hab ich da gearbeitet) hinter mir und weiß gut, wie du dich fühlst, denn ich hatte auch anfangs Probleme, mich dort einzugewöhnen, weil alles so neu und ungewohnt war.

Bei mir hat es fast ein halbes Jahr gedauert, bis ich aufgetaut bin, auf andere zugegangen, verreist bin. Ich war auch zu schüchtern, hab mich nicht getraut, weil auch die Leute dort von einem ganz anderen Schlag waren. (Saufen, Party usw, was ich noch nie gut fand.) So hab ich die ersten Monate eher "allein" verbracht, ehe ich dann auch mal was mit anderen gemacht habe.

Je länger ich weg war, desto schöner wurde es, und zum Ende hin war ich richtig traurig, dass ich gehen musste :(

Schließ dich doch einfach mal jemandem an (ist leichter gesagt, als getan). Gibt es an der Schule kein "Schwarzes Brett" mit AGs und sowas? In den US-Schulen sieht man doch ständig, das sich die MItschüler nachmittags treffen und in AGs zusammen was machen. Oder lies mal Zeitung - vieleicht gibt es da irgendetwas, was dich interessiert? Vielleicht die Eröffnung von einem Cafe, Konzertabend oder irgendwelche Partys? Geh da einfach mal hin und amüsiere dich, auch wenn du allein bist.

Je unverkrampfter du bist, desto leichter wird es dir fallen, neue Freunde kennen zu lernen. Das es niemanden gibt, mit dem du was machen kannst, glaub ich nicht - es findet sich immer jemand ;)

Oder gibt es etwas, was du besonders gut kannst oder gern machst? Singen, Theater spielen? Über solche Dinge sind andere leichter zu beeindrucken als im puren Gespräch.

Genieß dein Auslandsjahr und viel Glück ;)

29

AGs gibts hier kaum, und nichts Interessantes, und man hätte sich längst anmelden müssen :/ Und Anderes gibt es auch Nichts, was mich interessieren würde, und außerdem bin ich da ja auch viel zu schüchtern für! Ich will ja jetzt auch nicht unbedingt irgendwie viele Leute kennen lernen oder so, sowas mag ich ja nichtmal, aber es geht mir mehr darum, dass ich dann wirklich die Sprache gut lernen kann...

Aber wie hat das denn bei dir geklappt, wenn du auch so schüchtern warst?

0
36
@Benutzer97

Gibt es denn wirklich gar nichts, woran du teilnehmen kannst? Und sei es nur ein Konzert oder ähnliches.

Sagen wir so: Sehr schüchtern war ich noch nie, ich war eher "zurückhaltend". Ich bin eben nicht mit den anderen weggegangen oder war saufen, weil ich das - wie ich sagte - noch nie mochte, was mir anfangs den Einstieg in der Tat etwas erschwert hat.

Auch wenn es dir nur darum geht, die Sprache zu lernen, musst du in Kontakt mit anderen treten, denn nur so lernst du auch wirklich die Sprache, besonders die Feinheiten. Viele asiatische Mädchen, die ich in Florida kennen gelernt habe, haben dasslebe gemacht wie du: Sie haben sich zurück gezogen oder sich nur mit anderen asiatischen Mädchen getroffen, mit dem Ergebnis, dass sie nur schlecht Englisch sprachen.

Ich habe mir von anfang an Nicht-Deutschsprachige Freunde gesucht (was bei dir kein Problem ist, denke ich), und dadurch, dass ich in Florida richtig gearbeitet habe, hatte ich natürlich ganz andere Möglichkeiten, die Sprache zu lernen und auch gleich Kontakt zu allen Leuten. Ansonsten lies Englische Bücher und höre lokales Radio, das hab ich auch gemacht.

Geh wenigstens ein bisschen auf die Leute zu, auch wenn du schüchtern bist - sonst wirst du es wirklich bereuen, denn während des Auslandsjahres kannst du Erfahrungen sammeln, die du sonst nirgendwo kriegst!

0
29
@Leseratte87

Hier ist ja nichts Gutes in der Nähe...

Ich versuche ja auch, Bücher zu lesen oder so, aber weil ich irgendwie immer den ganzen Tag nur vorm PC hocke, und mich nicht dazu überreden kann, den einfach mal auszumachen, ist dafür ja auch keine Zeit...

Ich versuche es ja, aber ich bin richtig übertrieben schüchtern, und ich kann sowas nicht :/ Hast du da vielleicht eine Idee, wie das besser geht?

0

bei deiner gast familie da ist bestimmt jemand gleich ältrig frag ob er/sie mit dir raus geht lasst freunde rufen und mich dich ein mach dich interresant weil du von wo anders kommst etc. viel glück ;)

29

Meine Gastschwester ist da fast genau wie ich; die hasst es auch, oft rauszugehen oder so, und trifft sich auch nur sehr selten mit Leuten, von daher geht das schonmal nicht :D

0

Lohnt sich ein Abschiedsbuch?

Hallo,
Ich mache bald für 3 Monate ein "Auslandsjahr" in Kanada. Da ich nun schon öfters auf youtube Videos gesehen habe, wo Leute ihre Abschiedsbücher( ein Buch, wo Freunde einen Sachen mit auf den Weg geben können, die man dann im Flugzeug liest) vorgestellt haben und finde die Idee echt schön. Deswegen kam ich auf die Idee, dass ich ja auch eines erstellen könnte. Aber lohnt sich das, da ich ja "nur" für 3 Monate weg bin?

...zur Frage

Rede auf Japanisch

Hi Ich mach bald ein Auslandsjahr in Japan. Da werde ich mich, wenn ich dann da zur Schule gehe am ersten Tag vor der ganzen Schule mit einer kleinen Rede (ein par Sätze) vorstellen müssen. Also sowas wie : Konnichiwa. Hajimemashite. Watashi wa ... desu. Doitsu kara kimashita. Das is ja jetzt noch kein Problem. Aber wie sage ich zb. sowas wie, Ich freue mich darauf eine nette Zeit mit euch zu verbringen und viel von euch über Japan zu lernen? Habt ihr Vorschläge, was man noch sagen könnte und vorallem wie man es sagt? Spricht hier irgendwer etwas besser Japanisch, als ich? Schonmal danke im Vorraus. :)

...zur Frage

Schüleraustausch Brief an Gastfamilie?

Hey,

ich muss einen Brief an meine noch unbekannte zukünftige Gastfamilie schreiben. Über Korrekturlesen und Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar!

Dear host family,

First of all I want to thank you reading my letter in which I try to introduce myself.

Now I want to tell you some important information about me. My name is ... and I’m fifteen years old. I was born on .... I live in a quiet part of Berlin, the capital of Germany. This city has about 3, 7 million inhabitants. I live in a relative small house with a nice little garden together with my Father ....(54), my mother ....(48) and my sister ....(19).

 Currently I’m a member of the 10th class at the “....” in Berlin. It’s a catholic school like a high school in Canada. I have the most fun in the subject for politics, because I’m also interested in the topic outside the school. Also I like learning foreign languages and that’s why French and English are also among my favourite subjects. But there is no subject I hate. I do not go to church regularly but only sometimes. But if you go to church, I like to come with you.

I’m very lucky with my class and I think we have a great class spirit. The most of my best friends are in the same class and so we can spend a lot of time together.

 I would describe myself as friendly, helpful and especially open- minded. At the beginning I’m sometimes a little bit shy but that changes in the first few days or even hours. Also I would say that I’m rather calm. I love physical education and I like to meet my friends and to undertake something with them. I also do a lot with my family.

 As I said at the beginning I live in a very big city. Although it has advantages it also has many disadvantages for me. So I’m very happy that I’ll live in Canada in a little smaller city. I love the mountains and the nature and I am looking forward to discover a completely new place for me.

Rest folgt in Antworten.....

...zur Frage

Werde immer schüchtern genannt?

Ich verstehe nicht warum. Ich rede ganz normal mit Leuten, hab keine Scheu mit Menschen zu reden. Aber soweit ich kein Interesse an irgendwelchen Leuten zeige oder nicht wirklich mit denen ein Gespräch anfange, heißt es ich bin schüchtern und werde vor anderen bloß gestellt. Eigentlich juckt mich nicht was andere denken, aber solangsam nervts, weil ich das ja gar nicht bin. Vielleicht habe ich so eine Art, die so rüber kommt? Ich weiß es nicht. Also manchmal bin ich etwas ruhig und zurückhaltend, aber manchmal auch verrückt und total gesprächig. Aber niemals schüchtern. Schüchtern ist für mich, wenn man sich nicht traut und verstecken möchte?! Mich verletzt es. Es wurde schon öfters zu mir gesagt. Ich sehe gut aus , vielleicht können das einige nicht ab das ich kein Interesse zeige oder so? Kennt ihr so eine Situation, wo andere meinen euch zu kennen und einfach was behaupten, was nicht stimmt? Es belastet mich solangsam, was soll ich tun .. rumschreien und jeden Aufmerksamkeit schenken, bis ich einengefalle?! Dann heißt es sicher wieder ich hab ADHS, entweder ich bin hibbelig oder schüchtern .. normal bin ich anscheinend nicht laut Leuten.

...zur Frage

Auslandsjahr Toronto privat organisieren?

Hallo, habe mir vorgenommen nach der 10 Klasse einen Schüleraustausch nach Toronto zu machen. Ich würde dies gerne selbst organisieren. Mit der Schule bin ich bereits in Kontakt getreten. Hat eventuell jemand von euch jemand einen Tipp wie privat eine vertrauenswürdige Gastfamilie finden kann? Ein Ansprechpartner ist über Freunde in Toronto vor Ort, allerdings fehlt diesem die Möglichkeit mich über einen längeren Zeitraum aufzunehmen.

...zur Frage

auslandsjahr england privat organisieren?

Hallo, ich hab vor nächstes Jahr ein Auslandsjahr in England zu machen. ich habe auch mit einem Jungen aus der zwölften Klasse geredet und ihn gefragt wie er sein Auslandsjahr gemacht hat, also mit welcher Organisation und wie teuer es war. Und er hat mir erzählt das er anfangs mit EF fliegen wollte aber sie dann die Fahrt abgesagt haben da sich zu wenig Leute angemeldet haben. dann hat er mir gesagt das er das komplette Auslandsjahr privat organisiert hat also sich bei einer Schule gemeldet hat und einer Gastfamilie und er meinte zu mir dass das billiger ist als mit einer Organisation. und da wir auch nicht so viel Geld haben, fand ich es eigentlich ganz gut. Meine Frage ist jetzt bloß, wie ich das ganze organisieren soll also bei welcher schule ich mich melden soll und wie das mit den Gastfamilien funktioniert. Er hat nämlich zu mir gesagt, dass er schon eine Schule wusste zu der er wollte, und daraufhin eine Gastfamilie bekommen hat. Wenn ich jetzt auch schon eine Schule wüsste zu der ich möchte, wie würde das mit der Gastfamilie dann funktionieren?

und vorallem wie viel würde das ganze dann insgesamt kosten? danke im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?