Ich möchte mir einen Mops anschaffen, oder doch lieber Retromops?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bitte weder Mops in dem Sinne noch Retro Mops.

Ein Retro Mops hat charakterlich absolut nichts mehr mit einem Mops zu tun da dort eine andere Rasse reingemischt wird.

Ich würde dir aber auch keinen VDH Mops Züchter empfehlen.

Ich empfehle dir ganz klar Züchter die Altdeutsche möpse züchten (aber vorsichtig viele verwenden den Ausdruck einfach  nur um besser anzukommen)

Beim altdeutschen Mops legt man wieder wert da drauf das der Hund eine längere Schnauze hat, größere Nasen Löcher, einen gut geformten Kopf, innen liegende Augen und er ist wieder sportlicher und hochbeiniger.

All dies wird allerdings gemacht ohne fremde Rassen mit einzukreuzen da man das Wesen des Mopses nicht ruinieren will.

Allerdings dauert das ganze natürlich dementsprechend länger.

Wer da in meinen Augen schon sehr gute Arbeit leistet ist diese Zucht Stätte http://www.odenwaldmops.de/home.html

Ich hatte auch schon mal das Glück zwei möpse aus dieser Zucht kennen zu lernen und das war kein Vergleich mit denen sonst so üblich rum röchelnden möpsen die keine 5 Schritte laufen konnten.

Die konnten ohne Probleme mit meiner Shiba Inu Dame Aki mithalten und sind gut ne Stunde lange ohne Pause mit ihr herum getobt. Und auch danach kamen sie nicht röchelnd an als würden sie gleich ersticken.

Das lustige dabei, Aki hält sonst normalerweise nichts von möpsen da sie das röcheln verunsichert. 


Wichtig ist halt nur das du dir wirklich ganz genau anguckst was der Züchter da so tut.

Einafets2808 21.09.2016, 09:13

Das ist ja mal eine Zucht die mich begeistert. 

Hab gerade die Geschichte mit der Hündin Paule durch gelesen. 

3
LukaUndShiba 21.09.2016, 09:15
@Einafets2808

Ich bin der Meinung jemand der wirklich selber durchgemacht hat wie es ist wenn ein normaler Mops, den man aber lieb gewonnen hat, so leidet der weiß auch wirklich was Gesundheit bedeutet bei dieser Rasse und was man erreichen will ^^

3
Joyce94 21.09.2016, 22:04

Das hört sich sehr gut an. Die Möpse sehen super aus. 

Ich möchte auch nicht, dass mein Mops dann unter seiner schlechten Atmung leiden muss. 

Trotzdem finde ich den Charakter von den Tieren so toll. Ich finde alle Hunde super, aber die kleinen Möpse haben es mir echt angetan. 

Ich werde mich nochmal weiter informieren über die altdeutschen Möpse. Danke für deine Antwort :-)

Mein Freund möchte auch gern vorher nochmal ins Tierheim. Da tendiere ich jetzt auch noch hin. Vielleicht finden wir auch dort einen Hund der zu uns passt. 

Aber den altdeutschen Mops behalte ich trotzdem noch im Auge ;-)

Uns hetzt ja keiner, wir haben noch genug Zeit uns das zu überlegen. 

Danke für eure Antworten. 

1

Hi,

Bei der Rasse kommt es viel drauf an wieviel Kleingeld der Halter hat. Da ist es im Grunde egal ob reinrassig oder Mischling, hat er diese Kopfform, so ist es von Geburt an, ein Tier was massiv unter körperlichen Einschränkungen leidet. Da ist es klug wirklich gut zu sparen (bis 2.500,- Eur) oder eben eine OP-Kosten Versicherungen direkt abzuschließen, da dort recht schnell ein paar tausend Euro zusammen kommen um den Hund ein Leben zu ermöglichen. 

Hier sind ein paar Infos mit den Sachen die man wirklich erwarten muss:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Brachycephalie

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mops

(Unter Gesundheit steht da noch ein bissel mehr ist aber etwas seltener)

So sind Möpse toll, keine Frage finde die auch süß und es sind im Grunde fröhliche kleine Hunde die trotz der Einschränkungen noch aktiv und nett bleiben, der perfekte Charakter für ein Hundeanfänger eigentlich. Aber die Einteilung als Qualzucht hat seine Berechtigung und leider haben die Zuchtvereine immer noch nicht geschaltet so das der Standard schon die Hunde krank macht.Die Haltung ist so irrational teuer da man den standard durch Operationen wieder richten muss, wie Gaumensegel kürzen, Falten weg schneiden, Nasenlöcher weiten usw... Da ist es oftmals besser ein gesunden Hund ohne Deformierung des Kopfes zu wählen. 

Wenn du wirklich Tierliebhaber bist, dann kaufst du dir keinen Qualzuchthund, was hast du schon davon?

Einen ewig röchelnden schnarchenden Hund, der wenig laufen kann, der ständig um Atem ringt, der mit spätestens 6 Jahren Herztabletten nehmen muß?

Es gibt sehr viele Rassen, die gesund alt werden können und das auch noch geräuschlos.

Mops sind nette Tiere nur leider hat man ihre Verpackung schrecklich verqualzüchtet.

Arashi01 21.09.2016, 17:32

Du sprichst mir aus der Seele.

Es ist schon eine große Glückssache, einen gesunden Mops zu finden. Auf jedenfall unterstützt man mit dem Kauf eines solchen Welpen die Reproduktion von anderen, kranken Kreaturen.

Bitte, bitte kauft Euch einen gesunden, wesensfesten Hund. Oder holt Euch einen vom Tierschutz.

Den Tieren zu liebe!

0

Ja das grunzen kommt durch die Nase.weil der Hund Probleme mit der Atmung hat.drum werden die jetzt auf langsam wieder zurück gezüchtet. 

Ganz klar Retromops und nicht die grunzende Qualzucht,die du später noch operieren lassen musst,damit das arme Tierchen endlich beschwerdefrei atmen kann. 

Eher den Retromops. Allerdings muss man da sehr genau aufpassen, weil viele Vermehrer auf den Zug aufspringen und einfach einen "kranken" Mops mit einem (nicht auf Erbkrankheiten untersuchten) langnasigen Hund verpaart und die Welpen werden dann als "gesünderer Retromops" verkauft. 

Mit etwas Pech haben diese Hunde nicht nur die Atemprobleme vom Mops, sondern auch die Probleme oder die unpassenden Charaktereigenschaften (z.B. ausgeprägter Jagdtrieb) des anderen Hundes. 

Den Linken von LukaUndShiba finde ich sehr interessant. Das ist der richtige Ansatz und wäre für mich der einzige Grund einen Welpen nicht beim VDH-Züchter zu kaufen. 

Wenn man unbedingt eine "Plattnase" haben möchte, kann man auch im Tierschutz gucken. Meine Hündin sieht z.B. wie ein Mops-Schäferhund-Mix aus. Sie ist ca. 2 Jahre alt und zeigt bisher keine Anzeichen für "typische Mopskrankheiten". Allerdings weiß ich nicht, wie es in 3 - 5 Jahren aussieht... Mir persönlich ist ihre Schnauze immer noch zu kurz und ihre Augen zu glubschig, aber es geht in die richtige Richtung (ich finde gerade kein besseres Bild von ihrem Gesicht) ^^

 - (Tiere, Hund, Haustiere)
xttenere 21.09.2016, 17:38

der ist aber wirklich niedlich <3

1

beim Retro Mops wird das heutige Erscheinungsbild mit der extrem eingedrückte Nase...der Nasenfalte und den hervorquellenden Augen etwas korrigiert. Die Nasenfalte ist unterbrochen, dadurch sieht man einen winzigen Teil seines Oberkiefer`s wieder...die Augen treten nicht mehr aus ihren Höhlen...die Beine wurden etwas länger, und es gibt weniger Vorbisse.

Ob der Mops mit dieser neuen Züchtung die gleich gute Lebensqualität wie z.B ein Jack Russel hat...um bei der Grösse zu bleiben...bezweifle ich sehr stark. Aber sie ist sicher besser als beim *normalen* Mops, welche zu den absoluten Qualzuchten gehören.

Ich persönlich würde mir nie einen Hund anschaffen, bei welchem die Nase zurück gezüchtet wurde....egal, welcher Rasse diese Hunde angehören !!!

Retromops!
Bei Retromöpsen versucht man die Plattgedrückte Nase wieder rückgängig zu machen, damit diese wieder wie normale Hunde leben können!

Ich glaube einen unterschied im Charakter würde man kaum merken, weil das Aussehen zu einem normalen Hund gezüchtet wird und nicht der Charakter.

Überzüchtet sind die normalen Möpse auf jeden Fall!
Sonst würden sie nicht den "süßen" Blick haben.
Ich hoffe du kaufst du dir nicht den Mops deswegen!
Oder willst es.

Hallo,

wenn, dann einen Retromops.

Wie mehrere Vorschreiber es schon genau erklärt haben, gibt es körperlichen Unterschiede.

Diese sorgen dafür, dass du dieses Grunzen nicht mehr oder je nach Retromops zumindest nicht mehr so extrem hast. Sie bekommen besser Luft. Das führt dazu, dass sie ihren natürlichen Bewegungsdrang besser ausleben können, als der Mops.

Und das nutzen sie- ich kenne mehrere Retromöpse. Alle sind wahre Energiebündel, die total gerne und viel laufen, toben, spielen. Retromöpse sind viel aktiver, als Möpse.

Das sollte man wissen, denn das bedeutet für den Besitzer auch, dass er seienen Retromops mehr beschäftigen und auslasten muss, als einen Mops.

Viele Grüße

Saskia

Wie dem auch sei, So ein Mops ist und bleibt eine Qualzucht. Beim Retro geht man schon wieder dazu über, langschnäuzigere Hunde mit einzukreuzen.

Diese Hunde haben weniger Probleme mit der Atmung etc, können aber charakterlich auch etwas abweichen.

Die Hunde sind krank vor überzüchtung, man tut den Tieren keinen gefallen, sich daran zu beteiligen.

Mit hohen Tierarztkosten muss auch gerechnet werden und dass es dem Tier halt nicht gut geht.

Könnte ich nicht mit ansehen.

Lieber einen glücklichen Mischling aus dem Tierheim.

FelixFoxx 21.09.2016, 05:49

Beim Retromops wird versucht, die krankhafte Überzüchtung (eingedrückte Schnauze, Exophthalmus, übermäßige Faltenbildung) rückgängig zu machen, ein Retromops, der das gewünschte Zuchtziel erreicht, ist also zumindest gesünder als ein normaler Mops, der wirklich eine Qualzucht ist (s. http://www.mops.de/retro-mops/)

1
SusanneV 21.09.2016, 07:06
@gschyd

Die schauen wenigstens wieder aus wie normale Hund

1
Seanna 21.09.2016, 05:55

Es wird versucht.. Aber oft nicht erreicht, und ob "zumindest gesünder" das Ziel für das eigene Tier sein sollte... halte ich für sehr fraglich

0

Was möchtest Du wissen?