Ich fühle mich mit meiner besten Freundin nicht mehr wohl?

8 Antworten

Es kann durchaus sein, dass es manchmal nichts zu reden gibt - gerade bei so unterschiedlichen Leben. Da will die Eine nicht nur nörgeln (und die Andere nicht nur Genörgel hören) und die Andere aus Rücksicht nicht nur von ihrem tollen Leben erzählen (das der Einen dann auch manchmal vor Augen führt, was sie alles nicht hat).

Trefft euch doch mal nicht zum Reden und Kaffeetrinken, sondern fahrt einen Nachmittag Kanu, macht eine Fahrradtour, bemalt Keramik, geht tanzen - kurz: Unternehmt etwas gemeinsam. Dann habe ihr auch etwas Gemeinsames. Ihr müsst nicht nach Gesprächsthemen suchen und habt beide eine schöne Zeit!

Neid, Unzufriedenheit. Ja die Laster der Menschen.

Sie ist vielleicht neidisch auf dich. Neid muss man abschalten können...sie sollte sich mal mit Buddhismus beschäftigen. Sie sollte zufrieden sein oder auf die Suche gehen nach sich selbst.

Mache nur Treffen aus, wenn konkret ein Anlass besteht, oder beende die Treffen, wenn sie sowas sagt, das ja es nichts neues gibt und sie nur aufs Handy schaut.

Das ist sowieso ein Unding, dass virtuelles wichtiger genommen wird als reales.

Wenn die Freundschaft nicht mehr wirklich eine Freundschaft ist, wozu daran festhalten?

Und:

aber sie antwortet immer das gleiche: "Momentan gibt es eben nichts zu erzählen.". Und trotzdem fragt sie mich immer wieder um ein Treffen.

Dann sag ihr das nächste Mal ab, mit der Begründung, dass du auch alleine schweigen kannst.

Ich würde sagen, ein letztes klärendes Gespräch kann man nochmal versuchen. Wenn sie sich dir gegenüber dann immer noch so verhält, dann würde ich keine Rücksicht mehr auf sie nehmen. Freunde dieser Art tun einem nämlich nicht gut und ziehen nur runter.

Was möchtest Du wissen?