Ich bin zu schüchtern um Freunde zu finden,was tun?

6 Antworten

hi,

ich hatte in der Schule auch immer mal wieder Probleme was Freunde und so weiter angeht. Eigentlich hat das bei mir die Zeit immer geregelt, aber ich kann verstehen, dass du so schnell wie möglich etwas ändern möchtest. Also hier einmal meine Tipps:

  1. du solltest zuhause vor dem Spiegel oder mit jemandem deiner Wahl üben, offener zu sein. Öfter lachen, oder auch mal etwas über sich und sein Leben zu erzählen hilft bestimmt beim Freunde finden
  2. Du solltest nicht zu sehr an bestimmten Personen klammern, soll heißen, sprich mit vielen verschiedenen Leuten und schau, mit wem du dich gut verstehst.
  3. der dritte Punkt ist sehr oberflächlich (aber leider wahr): achte auf dein Aussehen, besonders Jungs achten auf so etwas, aber auch generell wird über das Aussehen leider viel zu viel beurteilt. Nimm dir den dritten Punkt aber nicht zu sehr zu Herzen und mach dich nicht verrückt, denn du möchtest ja sicher Freunde finden, die dich so mögen, wie du bist.

Hoffentlich konnte ich ein wenig helfen

2

Ich habe etwa ein halbes Jahr oder länger vor dem Spiegel mit mir geredet und es hat mir nichts genützt.Ich habe da angefangen selber mit mir zu reden...Zuhause kann ich mich normal unterhalten sonst nicht.Mein Lachen hört sich ziemlich komisch an.Es kann auch sein dass ich "beleidigt" werde da meine Familie eher reich ist.

0

Hallo einmaedchen3,

dass Du Probleme hast, neue Kontakte zu schließen, kann verschiedene Ursachen haben. Dennoch liegt keine unüberwindbare Kluft zwischen Dir und den anderen. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du zunächst einmal Deine eigene Persönlichkeit ein wenig unter die Lupe nimmst.

Wie ist es um Dein Selbstbild bestellt? Glaubst Du, niemand würde Dich mögen und Du könntest nichts Sinnvolles zu einem Gespräch beitragen? Was könnte Dir jetzt helfen, dieses negative Selbstbild zu überwinden? Mach Dir bewusst, dass auch Du über eine ganze Reihe von Pluspunkten verfügst. Denke einmal ganz bewusst über Deine Stärken und Begabungen nach und schreib sie Dir am besten auf. Wenn Du Deine Pluspunkte kennst, gewinnst Du an Selbstvertrauen und siehst nicht nur das Negative an Dir.

Wie Du schreibst, macht Dir Schüchternheit zu schaffen. Es fällt Dir schwer, auf andere zuzugehen und Dich im entscheidenden Moment in ein Gespräch einzubringen. Wenn es Dir so geht, dann braucht dies keine unüberwindbare Kluft zu anderen entstehen zu lassen. Fang einfach mit kleinen Schritten an, in dem Du Dir jemanden aussuchst und Dich nach ihm erkundigst. Dabei musst Du Dich nicht unbedingt auf Deine Altersgruppe beschränken. Es kann auch sehr enge Freundschaften zu Personen geben, die einen sehr großen Altersunterschied aufweisen.

Denke daran: Bei Freundschaften geht es vor allem darum, ehrliches Interesse am anderen zu zeigen. Sprich daher nicht zu viel von Dir selbst, sondern sei vor allem ein guter Zuhörer. Es kann leicht passieren, wenn Du in einem Gespräch mit anderen versuchst zu dominieren oder Deinen Gesprächspartner gar herabsetzt, dass eine Kluft entsteht und man sich von Dir zurückzieht. Wenn Du mit jemandem nicht einer Meinung bist, sei dennoch geduldig und lass ihn ausreden. Besser ist es, eine gemeinsame Gesprächsgrundlage zu finden.

Übrigens gibt uns die Bibel (ein altes, aber nicht zu altes Buch um Rat in Lebensfragen geben zu können) im Bereich zwischenmenschlicher Beziehungen immer sehr hilfreichen Rat. Richtet man sich danach aus, dann gelingt es viel leichter, neue Kontakte zu schließen.

Hier ein Tipp daraus, der z.B.gute Kommunikation fördert: "Eure Rede sei stets gefällig, mit Salz gewürzt, damit ihr wißt, wie ihr jedem zu antworten habt." (Kolosser 4:6). Das bedeutet, dass unser Reden nie abstoßend sein darf, sondern aus gefälligen Worten bestehen sollte. Das schließt unnötige Streitigkeiten, Beleidigungen oder selbstgerechte Verurteilungen aus. Wenn Du also versuchst, neue Kontakte zu schließen, dann bleib in Deinen Erwartungen realistisch. Es ist einfach so, dass man nicht von jedem gemocht wird oder bei jedermann beliebt sein kann. Daher bringt es nichts, Freundschaften um jeden Preis schließen zu wollen.

Ich wünsche Dir, dass es künftig mit neuen Freundschaften ein bisschen besser klappt! Habe Geduld, denn wirklich gute Freunde findet man nicht gleich von Heute auf Morgen. Gib niemals auf, sondern arbeite weiter an Dir, so dass Du anderen ein guter Freund sein kannst!

LG Philipp

Hallo

Ich verstehe, dass du gern Freunde finden möchtest. Freunde sind etwas wunderbares, wenn sie wahre Freunde sind vorausgesetzt :).

Ich war früher auch schüchtern und unsicher im Rahmen der Kommunikation mit anderen. Irgendwann habe ich realisiert, dass Aufgeschlossenheit und eine positive Ausstrahlung bei vielen Menschen Sympathie erzeugen und ich so leichter Kontakte knüpfen kann.

Nun, erzwingen kann man nichts, aber wenn du stets offen, freundlich und authentisch bist, wird dir das Herstellen von Sozialkontakten wesentlich leichter fallen. Signalisiere den Menschen, die dir sympathisch sind durch eine offene Körperhaltung und eine freundliche aber nicht aufdringliche Art und Weise, dass sie dich neugierig machen und dein Interesse wecken.

Du wirst irgendwann ein Gefühl dafür bekommen. Gib die Hoffnung nicht auf, denn wer diese aufgibt, gibt sich selbst auf...

LG

Keine richtigen Freunde in der Schule ?

Hey:) In der Schule habe ich eigentlich nicht wirklich Freunde. Ich stelle mich halt zu einer Gruppe damit ich nicht so alleine bin. Geburtstage, Treffen etc. werde ich nicht von ihnen eingeladen. Es herrscht auch so eine Gewisse Distanz zwischen ihnen und mir (zumindest bei den meisten) Ich habe auch das Gefühl das sie mich vllt. nicht so mögen?

Am Anfang waren sie noch ein wenig an mir interessiert. Das ist fast immer so. Die Leute wollen mich kennen lernen und anfreunden und ich lerne auch gerne neue Leute kennen. Aber irgendwann bemerken sie das ich doch nicht so "offen" bin und doch nicht so "gesprächig". Eher das Gegenteil.

Bei einigen Leuten kann ich offen reden und wenn man auf mich offen zugeht und sozusagen die Initiative ergreift, kann man mit mir auch ganz normal reden. Das passiert i der Schule, aber nicht so häufig.

So stehe ich jetzt bei Leuten die mich wahrscheinlich langweilig finden und komisch und nicht wirklich Lust auf mich haben .

Ich weiß, ich könnte das ändern und mich bei anderen Leuten stellen, aber diese anderen Leute gibt es nicht in der Schule, ich bin bei eigentlich fast alle so (früher oder später).

Wisst ihr vllt. was ich ändern könnte? Ich arbeite immer an mir, aber man ändert sich nicht so leicht. Mein Selbstbewusstsein ist na ja/ok, besser als früher, geht aber besser.

Ich möchte in der Schule Freunde finden und nicht einfach bei irgendwelchen Leuten stehen die mir das Gefühl geben wäre ich langweilig, ein Außenseiter oder so. Mir ist bewusst das es meine "Schuld" ist. Was könnte ich trotzdem ändern? Bzw. Tipps?

Vielen Dank im voraus:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?