Ich bin rechts, was tun?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Man sollte zwischen links und linksradikal und zwischen rechts und rechtsradikal unterscheiden. Nicht alles, was heutzutage als rechts bezeichnet wird, ist rechtsradikal. 

Rechtsradikal heißt:

1. Führerstaat statt Demokratie

2. Ablehnung des Grundgesetzes, in dem unser Staat als freiheitlich-demokratische Ordnung festgelegt ist

3. Verachtung anderer Völker und Staaten

4. Aggressive Außenpolitik mit Lebensraumerweiterung, evtl Krieg

5. Rassismus: Antisemitismus, Kult um die eigene Rasse

6. Sympathien für den Nationalsozialismus und Hitler

7. Ablehnung der Meinungsfreiheit und der Pressefreiheit; für Zensur.

Wenn du das gut findest, kann ich dir nicht helfen. Ich lehne all das strikt ab.

Wenn du allerdings z. B. für eine Begrenzung der Einwanderung bist, den Islam kritisierst, den Euro ablehnst, gegen die Auflösung der Nationalstaaten bist und Patriot bist, also dein Land liebst, dann bist du nicht rechtsradikal, sondern höchstens rechts. 

Und recht darf man sein, genauso wie links. Der Vogel braucht zum Fliegen einen linken und einen rechten Flügel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum solltest du etwas dagegen tun, solange du im Rahmen der Gesetze bleibst, also nicht die Gefahr besteht, dass du dich in einen rechtsradikalen Straftäter verwandelst?

Denkst du z.B. auch, dass der deutsche Staat in erster Linie die eigenen Bürger unterstützen sollte und nicht die Bürger fremder Staaten?

Denkst du z. B. auch, dass der deutsche Staat die Aufgabe hat für die innere Sicherheit seiner Bürger zu sorgen und kriminelle Ausländer ausgewiesen werden müssen, ohne alle diese Ausnahmeregelungen?

Dann bist du in sehr guter Gesellschaft. So denkt die Mehrheit, lass dich da nicht von diesen ganzen naiven multi-kulti-Fanatikern beeinflussen, die sind nämlich in der Minderheit (leider aber viel lauter als die Mehrheit).

Informiere dich umfangreich, was alles so passiert, dann fällst du auf diese dummen Sprüche der Teddybärwerfer nicht mehr herein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf den Grad an. Nicht jeder Rechte ist automatisch ein Nationalsizialist. Bist du rassistisch, denkst du dass andere Menschen weniger wert sind als du, hasst du Juden, willst das Frauen in die Küche gehen, befürwortest vielleicht sogar den Holocaust, willst dass absolut kein Ausländer in dein Land kommt, der nicht deiner Vorstellung entspricht, egal wie gut dieser Mensch ist?

Dann solltest du an deiner Einstellung feilen, meiner Meinung nach.

Wenn auf dich keines der Kriterien zutrifft, dann musst du meiner Meinung nach absolut nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BTyker99 04.07.2016, 12:19

Was soll immer dieses "egal wie gut dieser Mensch ist"? Warum soll ein Mensch besser sein als ein anderer? Das sind ja fast Kategorisierungen wie bei den Nazis.

Bei diesem Punkt sollte man unterscheiden, ob man die Ausländer als Touristen ablehnt, oder als Migranten. Ich denke letzteres kann man auch ablehnen, ohne rechtsextrem zu sein.

1
Mashijo 06.07.2016, 14:08
@BTyker99

"Gut" bezeichnet hierbei nicht den Wert eines Menschen, sondern einfach seine Gesinnung, seine Persönlichkeit, seine Eigenschaften, etc, und was wir in unserem Wertesystem in der Allgemeinheit als gut und erstrebenswert erachtet wird. 

Ich meinte damit nicht den Menschen an sich sondern eher seine Persönlichkeit etc. Also dass Nazis einen Mensch noch ablehnen, egal wie gut er gesinnt ist, wie angenehm seine Persönlichkeit ist, egal ob er fleißig oder faul ist.

Natürlich kann man Migranten auch ablehnen, die Frage ist halt eben wieso. Wenn du eben denkst, dass man die "deutsche Rasse erhalten muss" und deswegen keine Ausländer ins Land lassen will oder man sie eben halt als weniger Wert erachtet als man selbst. Wenn man sie halt eben ablehnt weil man sich denkt "Ja, Deutschland kann eben keine Flüchtlinge aufnehmen, weil es zu viele sind" dann ist man auf keinen Fall Rechtsextremist.

1

Rechts bedeutet an sich, dass du Traditionen bewahren willst. Eine Spalte zwischen Arm und reich siehst du als halbwegs notwendig an. Die Staaten sollen für sich allein stehen und nicht/kaum vernetzt sein. Es gilt die Tradition und alte Tugenden als Motor.
Das ist ganz normal rechts und nichts schlimmes. Nur leider ist dieser Begriff "rechts" in den letzten Jahrzehnten zu einem Synonym mit rechtsextrem geworden. Das stimmt aber nicht. Wenn du ganz normal rechts bist, ist das nichts schlimmes. Werde nur nicht radikal oder extrem.

PS: ich selbst bin links, aber man darf ruhig rechts sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Suavial 20.01.2017, 09:53

Bitte? Das nennt man konservativ. Es gibt auch links konservative Politik...

0
mychrissie 22.01.2017, 12:56
@Suavial

Konservativ bedeutet leider oft, dass man sich umdreht (das heißt dann "moralische Wende") und "vorwärts" in die Vergangenheit marschiert. "Früher war ja alles besser", und wenn man amputiert wird, ist ein Holzhammer allemal besser als eine Vollnarkose. :-)

0
LumenWildblume 03.03.2017, 11:05

Wer eine Spalte zwischen arm und reich als notwendig ansieht denkt sehr wohl schlimm! Damit stellt er sich auf die Seite der gefährlichsten Mörder die in dieser Welt gerade leben, wahrscheinlich ohne es überhaupt richtig zu merken.

0

Warum glaubst du, dass du rechts bist? Es muss ja Gründe hierfür geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Gefühle oder Wahrnehmungen lassen dich annehmen, eine politisch rechte Gesinnung zu haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach nen Schritt nach links, dann bist du in der Mitte ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechts zu sein ist überhaupt nicht schlimm.
Man muß unterscheiden zwischen (Rechtsliberal, Rechtskonservativ...) und (Rechtextremismus...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kennst du generell nur die politische Ebene von links nach rechts? Das ist in erster Linie ein deutsches staatliches Dogma, dem du dich nicht zwanghaft unterordnen brauchst. Es hängt stark von deiner Umgebung und deinen Mitmenschen ab, wie du denkst.

Hier kannst du nochmal einen "Nazi-Test" machen - auch wenn der Test eher unseriös ist: http://www.testedich.de/quiz28/quiz/1285418208/Bin-ich-ein-Nazi


Hier nochmal das politische eindimensionale Spektrum zum Verständnis:



Sei friedlich und alles Gute. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pestilenz2 02.05.2016, 17:53

Also der test ist mehr als nur unseriös^^

0

Bleibe so wie Du bist.

JEDER Mensch ist anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du glaubst das rechts orientierte Personen rassistisch sind, dann irrst du dich gewaltig, die Rassisten sind eher rechtsextrem. Nur rechts ist eine normale politische Ausrichtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
OHCYSPDSL 02.05.2016, 23:34

Ich bin kein Rassist, das habe ich auch nie behauptet.

0
tsakalakos23 03.05.2016, 13:06
@OHCYSPDSL

Ok, verstehe dann aber nicht warum du dir dabei so große Sorgen machst das du rechts bist.

1

Schau dir mal den Film "Schindlers Liste" an. Das wird Dich vom rechten auf den richtigen Weg führen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch eher rechts, aber von Rechts zu Rechtsradikal gibt es genauso einen Unterschied wie von Links zu Linksradikal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch bestimmt bei dir in der Nähe Flüchtlingsheime oder generell Ausländer. Du kannst ja mal zu welchen hingehen und dich mit ihnen unterhalten, dann wirst du schon merken, dass das auch total liebe Menschen sind^^ Also falls der Grund für deine Vermutung der ist, dass du eine Abneigung gegen "andersartige" hast....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, Goethe dichtete: Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht was Besseres findet. Oder renn täglich dreimal mit dem Kopf ohne Helm gegen die Wand und sing dabei auswendig "Deutschland, Deutschland über alles..."Wenn´s nicht besser wird, Glatze schneiden lassen, Springerstiefel kaufen und hinter der schwarz-weiß-roten Fahne der NPD herlaufen. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pestilenz2 02.05.2016, 19:18

Und da soll einer sagen "nicht rechte" sind gebildet(er) als rechte...


... Der spruch Wirkt mittlerweile auch schon nur noch lächerlich.. 

1

Einfach mal nachdenken, das heilt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hast du es herausgefunden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LebenderToter 02.05.2016, 17:59

Mag wahrscheinlich keine Ausländer. Mit Ausnahmen von Niederländer, Skandinavier und ähnlichen Ethnien.

0
OHCYSPDSL 02.05.2016, 23:39

Im Ethik-Unterricht. Meine Lehrerin ist bei den Grünen und mein Unterricht ist somit stark linksorientiert. Jedoch herrscht Meinungsfreiheit in unserer Klasse. Immer wenn ich argumentiere argumentiere ich für eine rechte Seite, verallgemeinere und nutze Vorurteile ohne es wirklich zu merken, in meinem Kopf fühlt sich das normal an. Ich bin kein Rassist, jedoch will ich nicht noch mehr Flüchtlinge in Österreich/Deutschland haben.

1

Was möchtest Du wissen?