Ich als Studentin bin für meinen Freund (Arbeiter) oft eine "Besserwisserin..."

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Andiee,

ich kenne den Konflikt von mir und meinem Bruder.

Im Endeffekt kann ich dir nur folgenden Rat geben: Versuche auf keinen Fall und unter gar keinen Umständen, deinen eigenen Wert herabzusetzen bzw. dich freiwillig in irgendeiner Art unterzuordnen oder schlecht zu machen, nur damit dein Freund sich "überlegener" fühlst.

Es zeugt nicht besonders von einem großem Selbstwertgefühl oder Toleranz auf Seiten deines Freundes, wenn er so mit dir redet, und auch von wenig Respekt, finde ich persönlich. Witze und freudliche Sticheleien sind okay, diese kannst du ja auch zurückgeben. Respektlosigkeit nicht.

Natürlich kann man sagen, redet sachlich über eure Gefühle. Ich habe jedoch mit meinem Bruder die Erfahrung gemacht, dass er das nicht so besonders gut oder spannend oder erleichternd fand. Das heißt natürlich nicht, dass es bei euch nichts bringen wird ^^. Ich kenne euch ja nicht. Versuch es.

Zu kannst aber versuchen, dir Respekt zu verschaffen. Versuche auf diese Anspielungen schlagfertig (nicht gemein) zu reagieren, da gibt es viele verschiedene Techniken. Trau dich, für dich selber einzustehen.

Schau, wenn du versuchst, dich selber schlecht zu machen, wie soll er dich denn dann respektieren? Sowas wäre eine schlechte Idee.

Im Endeffekt muss er allein mit diesem Problem zurechtkommen.Du kommst ja mit dem Unterscheid zurecht.

Grüße!

Vielen Dank für deine Antwort! Ich verstehe, was du meinst - ich fühle mich auch oft verletzt in dem ,was er so von sich gibt, aber ich urteile dann nicht so streng darüber, weil ich mir denke, er macht das aus reinem Selbstschutz... Er tut mir ja auch irgendwie Leid, er bekam diese Klischees von zu Hause mit und seine ganze Familie ist eine Arbeiterfamilie, ich möchte gar nicht wissen, wie die insgeheim von mir denken... Für die ist "studieren" allein der gesellschaftlichen Elite vorbehalten, und diese wiederum hat ja dann aber auch keine wirkliche "Ahnung" vom Leben...ein Teufelskreis ;-)

0
@andiee

Ich wäre in diesem Fall stolz. Meinst Du nicht das sie so denken? Schon etwas Gegensätzliches gespürt? Aber die Zeit wird es zeigen. Wenn die Liebe regiert, ist vieles nebensächlich. Er wird sich aber etwas ändern müssen, nicht Du, sonst wird es nicht unter einem guten Stern stehen, denke ich. Ich sehe das auch so wie Lichtpflicht.

Liebe kann auch mal, vielleicht auch einseitig, nachlassen. Dann gäbe es Reibereien, die zwar auch zu einer Beziehung gehören, aber eben anderer Art. Befolge den von Lichtpflicht gegeben Rat und die Zeit wird´s zeigen, meine Meinung.

0

Das müsst ihr ganz allein selber diskutieren und entscheiden. Ihr habt euch füreinander entschieden, hattet eure Gründe dafür, und keiner hat die Pflicht, sich für den anderen zu verbiegen und zu verstellen. Offen drüber reden, auch streiten ist erlaubt. Aber entscheiden müsst ihr danach immer noch selber, ob ihr zusammenbleiben wollt oder nicht.

Danke!

0

Ich kann Dir prophezeien, dass Ihr Euch immer weiter auseinander Leben werdet. Als ich damals studiert habe, haben sich meine damalige Freundin (Erzieherin) und ich so weit voneinander entfernt, dass wir nichts mehr gemeinsam hatten.

Im Bekanntenkreis hat es sich ähnlich entwickelt.

Ein starker Bildungsunterschied geht auf Dauer einfach nicht gut....

Ein starker Bildungsunterschied geht auf Dauer einfach nicht gut.... dünnpfiff...

0
@Domeee1992

Ich spreche aus persönlicher Erfahrung. Wie alt bist Du? Bj. 1992? Da hat man natürlich schon eine Menge Lebenserfahrung gesammelt. In spätestens 5 Jahren weiss die Fragestellerin, wovon ich spreche. Sie möchte ins Theater, oder ins Museum - er möchte lieber in die Kneipe oder SAW XIII auf DVD schauen.

Klingt Klischeehaft? Stimmt, aber genau so wird es kommen.

0
@WetWilly

Ich mag Theater und SAW und ich trink mir auch gern ein, wenn ich ausm Museum komme... Meinst du nicht es ist auch möglich, dass man sich gegenseitig irgendwie beeinflusst und Interessen weckt? Und nicht jeder Student istn Spießer;)

0
@WetWilly

So ist es !!! Da liegen Welten dazwischen...

War auch grade mit ner Blumenverkäuferin zusammen... Geht gar nicht . . .

0
@rayjackson

Ihr werdet lachen, hört sich auch lustig an, aber es ist so:

Die Tochter meines Freundes hatte das Abi mit 1,1 abgeschlossen und ist derzeit Diplom-Ingenieurin ( im Bereich Kraftwerke/ Kernkraft). Ihr langjähriger Freund (32j.) ist mehr arbeitslos als in Arbeit. Mal ab und zu Taxifaherer, das einzige was er lernte. Sie will ihn auch heiraten, was mein Freund natürlich nicht gut findet, weil er ihn auch mal in seinem Restaurant beschäftigte, er aber nichts auf die Reihe bekam. Es ist also nicht nur Faulheit, musste er feststellen.

Ich war dabei, als mein Freund versuchte, ihn seiner Tochter auszureden. Weil er ihn eben nicht mag. Aber er musste und hat auch klein beigegeben. Weil sie (jetzt 29 Jahre) sagte, das sie den ganzen Tag hart arbeiten muss und da braucht sie abends nicht noch intelligente Gespräche ;) . Wir mussten soooo lachen, er aber mit einem weinenden Auge. Bei meiner Tochter ist es leider fast genauso mit ihrem Freund. Aber sie ist ja noch jung, mal sehen.

Aber.....er respektiert sie und weiß, das er sich nicht gerade Intelligent nennen kann. Er bewundert sie sogar. Das wird es wohl sein, das sie ihn trotzdem heiraten will.

Tja, wo die Liebe hinfällt, da ist alles egal. Also warum soll so etwas grundsätzlich ein Hinderungsgrund sein. Wichtig ist, das man sich respektiert und versteht, der Rest ist egal, sofern echte Liebe im Spiel ist.

@WetWilly...mit meiner Frau (seit 37 Jahren zusammen) ist das nicht anders. Klar kann ich mich mit ihr meistens nicht richtig unterhalten, oft nur über für mich belanglose Dinge, aber dafür hab ich ja einen Freund und einen Schwager die auf meinem Level sind ;) . Sie ist dafür froh, das ich meinen 2 Kindern (Tochter 18 und Sohn 17) beim Fachabi helfen kann, insbesondere im IT Bereich. Sie hat aber auch Ihre Qualitäten und Besonderheiten (nein nein, nicht was ihr jetzt denken mögt).

Das kannst Du also nicht verallgemeinern. Bei dem was ich sehe, könnte man meinen, Gegensätze ziehen sich an, wenn es noch andere Gemeinsamkeiten gibt. Ich hoffe nur, meine Tochter denkt nicht so, wie die meines Freundes. Aber so sind Väter oder mehr die Eltern nun mal.

0
@fasty2003

@fasty2003: Mein Frau (wir sind seit 12 Jahren verheiratet) ist auch keine Akademikerin, aber dennoch gebildet und bildungsinteressiert - zwar mit ganz anderen Interessensschwerpunkten (bei mir eher technisch/naturwissenschaftlich, bei meiner Frau eher Geschichtliches). Es ist aber eben ein gewisses Grundniveau vorhanden. Außerdem habe ich meine Frau kennengelernt, als ich mit dem Studium so gut wie fertig war. Will sagen. die persönliche Entwicklung war bei uns recht weit fortgeschritten.

Bei der Fragestellerin beginnt die Divergenz gerade erst....

Meine größte Sorge: wenn meine Tochter (jetzt fast 11) irgendwann mal so ein Toastbrot nach Hause bringt.... :-)

0
@WetWilly

hehe...:DD ... Toastbrot ist gut, muss ich mir merken ;) ...Au Backe, dann hast Du es ja noch vor dir und ich bin mittendrin.

0

Danke für deine Antwort....ich bin ja erst 20 und über ein gemeinsames Leben mache ich mir eh noch nicht solche Gedanken..aber es ist wirklich schwierig, denn er ist der allererste Mann in meinem Leben, mit dem ich richtig Spaß haben und so sein kann wie ich bin!

Aber er interessiert sich auch wirklich nur wenig für Sachen, die den "Geist" beanspruchen, das macht es schon schwer...

0
@andiee

Ja, da musst Du durch. Entweder klappt es oder es läuft irgendwann der Richtige über deinen Weg. Da kann dir keiner rein reden.

Gute Gespräche sind wichtig, aber Spass haben, zusammen lachen ist noch wichtiger.

Von Jean de La Bruyère stammt folgendes:

"Man muß lachen, bevor man glücklich ist, weil man sonst sterben könnte, ohne gelacht zu haben."

0

ich kann gut verstehen , dass das nicht einfach ist....ich kenne das selber aus meinem umfeld.....nicht umsonst heißt es immer: die meisten pärchen lernen sich auf der arbeit kennen....es wird sicher immer ein reibungspunkt bleiben und wird noch "schlimmer" wenn du erstmal fertig bist mit studiren und dann einen "guten" job hast....ihr liebt euch und respektiert einander das ist das wichtigste!!!!es wird immer schwierig sein das muß euch klar sein.....rede mit ihm doch mal offen darüber und sag ihm, dass du das was er tut schätzt und das er dich vielelicht drauf aufmerksam machen soll wenn du mal "übers ziel hinausschießt" und du die "besserwisserin " raushängen läßt!!

ich wünsche euch viel kraft und liebe für eure zukunft!denk immer an den spruch: gegensätze ziehen sich an!mit liebe kann man alles schaffen!

Danke, sehr liebe Antwort!!!! :-)

0

Das mit dem "guten Job" und einem Studium in den Geisteswissenschaften geht leider nicht sehr oft zusammen.

0

so eine Beziehung ist nicht auf Dauer angelegt, darüber solltest du dir klar werden, ..oder einer der beiden profitiert von dem Anderen, aber wenn das nicht mehr reicht, was dann?

ungleiches intellektuelles Niveau ist keine gute Basis und frustrierend für beide, ausser du hast einen Mutter Therasa Komplex und willst die "arbeitende "Klasse erlösen , dann kann das fürwahr zur Lebensaufgabe werden, die aber deine Suvbstanz auf Dauer beschädigen wird, ..!?

Was möchtest Du wissen?