Wir nutzen das seit "Coronabeginn" vorherrschende Traumwetter und bewegen uns mal wieder deutlich mehr an der frischen Luft und genießen das Zusammensein mit guten Freunden im eigenen Garten, ohne dass sowas gleich in die ach so bösen "Coronapartys" ausartet!

Will heißen: "Weniger am Bildschirm rumhängen."

...zur Antwort

Mit Deinen gerade mal 16 knabenhaften Lenzen ist dir der Erwerb von Alkoholika ohnehin verwehrt.

Behalte die Maske auf; nicht nur sondern:

 trotz meines nicht so guten Aussehens,.
...zur Antwort

Da Sie ohnhin zu Hause sind, führen Sie ein präzises Lärmprotokoll und reichen Sie das dem Vermieter mit dem Hinwies auf eine beabsichtigte Mietminderung wegen der Beeinträchtigung ihrer Wohnqualität durch den Lärm der Nachbarin.

Von den Einsätzen der zur Hilfe gerufenen Polizei notieren Sie ebenfalls die Daten.

Beauftragen Sie einen Anwalt mit einer Klage auf Unterlassung gegen die Lärmverursacherin.

Erheblichen Lärm müssen Sei sich auch außerhalb der üblichen Ruhezeiten keinesfalls ertragen.

Wer ohne berechtigten Anlass großen Lärm verursacht, der andere erheblich belästigt oder sogar ihre Gesundheit schädigt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem hohen Bußgeld bestraft werden.

Wenn der Nachbar also rund um die Uhr hämmert und bohrt, herumpoltert oder den Fernseher in Kinolautstärke laufen lässt, können Sei sich als Betroffener dagegen wehren.

...zur Antwort

Halte Dich informiert!

Guckst Du regelmäßig hier:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/newsletter/woechentlich/die-woche-auf-baden-wuerttembergde-fahrplan-zur-schrittweisen-lockerung-der-corona-beschraenkungen-8-mai-2020/?&pk_medium=newsletter&pk_campaign=200529_newsletter_weekly&pk_source=newsletter_weekly&pk_keyword=

...zur Antwort

Ruft der Kontrolleur die Polizei hinzu, stellt die ggfs. nicht nur die Personalien ohne jeden Sicherheitsabstand fest!

...zur Antwort

Nachbarschaftsstreit Mietrecht?

ich bin seit wenigen Jahren Mieter und habe im Zusammenhang mit meinem Mietvertrag die alleinige Nutzung eines Gartens mit dem Vermieter vereinbart. Nach meinem Mietvertrag bin ich für diese Flächen zum Schneiden von Büschen und Bäumen verantwortlich. Unter anderem steht in dem Garten ein Baum. Dieser ist vermutlich ca. 20 Jahre alt. Der Baum steht etwa 2 m von der Hauswand entfernt. Der Baum ist ca 2 - 3m hoch. Es handelt sich um einen Nadelbaum. Ein Schönheitsschnitt ist soweit eigentlich nicht möglich. Er wurde nicht von mir gepflanzt und quasi mit vermietet. Entfernen darf ich ihn per Mietvertrag nicht.

Nun fühlt sich ein anderer Mieter im Haus durch diesen Baum belästigt, weil der Baum quasi vor dem Fenster steht. Laut Meinung dieses Mieters stört der Baum seinen Ausblick. Die Behinderung ist aus meiner Sicht geringfügig. Es sind bodentiefe Fenster und wir sprechen von ca. 10 - 20 cm, die der Baum angeblich zu hoch ist. Die Einschränkung beträgt deutlich unter 10 %. Die Kürzung des Baumes wünscht er auf meine Kosten, was ich bisher verweigert habe. Einer Kürzung des Baumes auf seine Kosten würde ich voraussichtlich zustimmen. Selber schneiden kommt auch nicht in Betragt wegen steiler Hanglage. In den letzten Jahren wurde er von Dritten (unbekannt) geschnitten, weswegen die Krone oben etwas "gerupft" aussieht.

Ich gehe davon aus, dass der andere Mieter den Zustand hinnehmen muss, weil Mindestabstände zum Haus eingehalten und ein Anspruch auf freie Sicht grundsätzlich gar nicht besteht. Zudem dürfte der Anspruch verjährt sein.

Allerdings bestehen bei mir berufliche Gründe, die eine Kündigung des Mietverhältnisses innerhalb eines Jahres erforderlich machen werden.

Im Zweifel würde ich es auf eine Klage ankommen lassen.

Frage, falls mein Mitmieter klagen sollte (das Recht hat er ja trotzdem): Was passiert wenn ich ausziehe und insoweit keine Möglichkeit mehr habe den Baum irgendwie zu kürzen? Ggf.: wer trägt bei Ende eines Verfahrens wegen des Auszugs die Kosten?

...zur Frage

Der gestörte Mieter kann den Grundstückseigentümer erfolglos (Bestandsschutz)verklagen, nicht jedoch einen anderen Mieter.

Rückschnitt oder sonstige Maßnahmen sind die Angelegenheit des Grundstückseigentümers.

...zur Antwort

Im Baumarkt gibt es für kleines Geld Dichtschaumgummi.

Sowas in der Art:

https://www.ebay.de/i/172957155976?chn=ps&var=471718033614&norover=1&mkevt=1&mkrid=707-134425-41852-0&mkcid=2&itemid=471718033614_172957155976&targetid=900300112697&device=c&mktype=pla&googleloc=9044764&campaignid=9866694664&mkgroupid=99713679309&rlsatarget=pla-900300112697&abcId=1145982&merchantid=7658152&gclid=CjwKCAjw5cL2BRASEiwAENqAPrsTs3sYpTx6n23UFmtWEcUygeij-VyAd6w448HvY2rLB4stWSy-cBoC3qUQAvD_BwE

...zur Antwort