Hund hat Angst vor seinem Wassernapf und trinkt nichts was tun?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

hm, irgendwas äußerst Unangenehmes muss der Hund wohl mit seinem Wassernapf verknüpft haben... Aber was das war, wirst Du wohl nicht einfach erraten können.

Ok, was ich machen würde: ich würde nicht den üblichen Napf, sondern eine andere (kleine) Schüssel nehmen, würde sie an einen anderen Ort als den Wassernapf früher stellen und vor allem: ich würde nur wenig einfüllen und zwar für den Anfang ein Wasser-und-Milch Gemisch. (Oder statt Milch etwas Brühe). Falls der Wuffel das annimmt, dann bitte völlig kommentarlos und in Ruhe trinken lassen. Und später, wenn der Hund sich von der Schüssel entfernt hat, das Schüsselchen wieder auffüllen, dabei schon den Milchanteil im Wasser reduzieren.

Du brauchst ihn ja auf die Schüssel nicht "hinzuweisen": Sofern Dein Hund nicht üblen Schnupfen hat, wird er ja riechen, dass da was Besonderes ist. Lass ihm etwas Zeit und Ruhe, das zu entdecken.

Dankeschön für das Sternchen! Ich hoffe, bei Euch ist wieder alles gut...

0

Die Frage ist, ob es der Napf ist, oder das Wasser.....

Ich würde ein altes Handtuch (oder Shirt usw)nehmen, ein Loch, welches etwas kleiner ist als der Napf reinschneiden und es über den Napf legen.

Vielleicht auch einen anderen Standort wählen.

Viel Erfolg

Mach den Deckel der Toilette auf. Unser Hund trinkt auch häufig aus dem Klo (keine Sorge, der wird bei uns täglich geschrubbt.)

klingt ja eigentlich gut aber dafür ist er zu klein :/

0

das behebt aber nicht das Grundproblem und außerdem kann der Hund doch nicht immer nur aus dem Klo trinken (stelle mir das peinlich vor, wenn man irgendwo zu Besuch ist und der Hund rennt erstmal zum Klo)

0

Kannst du dir eine Ursache vorstellen? Hattet ihr vor kurzem Besuch oder ist dir, während er gerade trank laut scheppernd eine Schüssel aus der Hand gefallen? Vieles ist denkbar.

Ich würde versuchen den Napf zu wechseln und ihn an einen anderen Ort stellen, mindestens 2-3m von den Ursprungsort entfernt.

Bei einem Gasthund haben vor ein paar Jahren mal ein paar Tropfen Maggie ins Wasser den "Bann" gebrochen. Probiere einfach mal ein paar Möglichkeiten aus.

http://www.gutefrage.net/nutzer/Portbatus/tipps/neue/1

Weitere Tipps zum Thema Hund findest du in meinem Profil, wenn du auf diesen Link klickst und bei meinen Tipps "rumschnüffelst".

nichts an das ich mich erinnern könnte aber muss es ja sein :) dankeschön ^^

0

Ich denke, mal, je mehr Theater ihr jetzt um die Näpfe macht, je mehr ihr animiert, umso unheimlicher wird dem Hund das Ganze.

Also: weiterhin ein bischen Wassser ans Futter geben, Kein Trofu füttern. Wenn der Hund Nassfutter bekommt, muß er nicht viel saufen. Die Näpfe aufstellen, aber nicht beachten. Ich denke , wenn sie die Napf-Aufregung legt und der Hund wriklich Durst hat, wird er auch drangehen. Nassfutterhunde saufen wirklich nicht sowviel - und so heiß ist es ja noch niht, daß man darauf mehr achten müßte. Wenn er sich überweindet und wieder rangeht, dürft ihr ihn ein bischen loben, aber auch kein großes Theater druch machen.

Was möchtest Du wissen?