Hallo,

hm, irgendwas äußerst Unangenehmes muss der Hund wohl mit seinem Wassernapf verknüpft haben... Aber was das war, wirst Du wohl nicht einfach erraten können.

Ok, was ich machen würde: ich würde nicht den üblichen Napf, sondern eine andere (kleine) Schüssel nehmen, würde sie an einen anderen Ort als den Wassernapf früher stellen und vor allem: ich würde nur wenig einfüllen und zwar für den Anfang ein Wasser-und-Milch Gemisch. (Oder statt Milch etwas Brühe). Falls der Wuffel das annimmt, dann bitte völlig kommentarlos und in Ruhe trinken lassen. Und später, wenn der Hund sich von der Schüssel entfernt hat, das Schüsselchen wieder auffüllen, dabei schon den Milchanteil im Wasser reduzieren.

Du brauchst ihn ja auf die Schüssel nicht "hinzuweisen": Sofern Dein Hund nicht üblen Schnupfen hat, wird er ja riechen, dass da was Besonderes ist. Lass ihm etwas Zeit und Ruhe, das zu entdecken.

...zur Antwort

Also: ich koche jeden Tag für meine Hunde. Du könntest im Tiefkühlregal im Supermarkt mal nach Hühnermägen oder Hühnerherzen schauen, auch Rinderherz oder so... das zusammen mit zum Beispiel Karotten kochen, da sind die Wuffels wie verrückt nach. :-) Da so etwa 3/4 Anteil Fleisch, 1/4 Karotten nehmen. Nudeln, Reis und gekochte Kartoffeln kann man zwar auch mal füttern, sind aber nicht so optimal zur Hundeernährung geeignet. Überhaupt: auf Getreide und Getreideprodukte kann man gut verzichten.

Man muss seinen Hund auch nicht jeden Tag komplett ausgewogen ernähren - mal ehrlich, achtest Du für Dich wirklich jeden Tag auf totale Ausgewogenheit? Siehste, da ist es bei Hunden ähnlich: es zählt die Ausgewogenheit auf Dauer, nicht an einem Tag.

Du könntest vielleicht auch mal auf barf-Seiten herumwühlen, da gibt es gewiss auch Vorschläge für verschiedenes Gemüse und Öle und Kräuter. Dummerweise gibt es aber auch Gemüse, das von Hunden nicht vertragen wird oder sogar giftig wirkt, da sollte man sich also, bevor man ein Gemüse ausprobiert, bei Tante Google vorher schlau machen. Meisten reichen die Stichworte "Hund" und den Namen des Gemüses, dann kommen die Antworten schon. ;-)

Übrigens, es gibt sogar Kräuter die gegen Darmparasiten wirken! :-)

...zur Antwort

Hallo,

hm, mein Benji hatte etwas ähnliches - und es war keine Warze, sondern ein Lidrandtumor. Das heißt: das Ganze war ähnlich wie ein Eisberg: die kleine Spitze konnte man sehen, aber sehr viel war unter der Oberfläche - und das wächst. Wenn Du Pech hast und abwartest und es sich dann herausstellt, dass es keine Warze sondern ebenfalls ein Lidrandtumor ist - dann haben der Hund und Du richtig Pech und Du musst für eine OP so richtig tief in die Tasche greifen. Denn dann wird sehr viel Gewebe vom Augenlid weggeschnitten werden müssen und da man das nicht einfach wieder zusammennähen kann, wenn zuviel fehlt, muss eine richtige Plastik gemacht werden... Also, besser am Montag zum Tierarzt und das abklären lassen, aber länger als bis nächste Woche würde ich damit nicht warten.

...zur Antwort

Hallo,

also, zu meiner Schulzeit hat sich auch mal eine Mitschülerin beschwert, weil ich in Deutsch mündlich eine bessere Zensur bekam als sie, obwohl sie sich jede Stunde oft gemeldet hatte und ich so gut wie nie. Und die bekam von meiner Lehrerin die Antwort, dass es nicht darauf ankäme, wie oft sich jemand meldet, sondern auf die Qualität der Antworten...

Ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber könnte es sein, dass das bei Dir ähnlich liegt?

...zur Antwort

Habe gerade Deine anderen Fragen gelesen und stelle fest, dass die Bezeichnung "Freundin" für dieses Mädchen gar nicht zutreffend ist. Sie ist lediglich eine Bekannte und offenbar eine, die ihre Launen an Dir austoben möchte. So interpretiere ich das jedenfalls.

Da würde ich an Deiner Stelle auch auf stur schalten. Leute, die überhaupt nicht mit sich reden lassen und einen nur beleidigen und anmachen braucht doch kein Mensch. Schenk ihr 20 Cent für ne Parkuhr, dann kann sie DIE volllabern... ;-)

...zur Antwort

Hallo!

Also, möglicherweise werden sie auch gefressen. Und höre (nein, lese!) und staune: wenn Du im Internet mal rumwühlst, dann findest Du sogar ein Rezept für eine Kräuterbuttermilch, die man Hunden geben soll, die Giardien (eine Parasitenart) haben. Die Mischung ist aus Oregano, Majoran und Thymian und wird eben in Buttermilch eingerührt. Die Buttermilch soll den angegriffenen Darm aufbauen während die Kräuter gegen die Parasiten wirken. Sicherlich, so könnte ich es mir jedenfalls vorstellen, gibt es auch andere Darmparasiten, die durch Kräuter zumindest dezimiert werden könnten - also im Grunde ist es sogar gesund, seinem Hund Kräuter unter das Futter zu mischen. :-)

...zur Antwort

Also, zunächst mal zu Deiner Beruhigung: kein Tierarzt dürfte aus so einem Grund einen Hund einschläfern, der würde sich strafbar machen und man könnte ihn vor Gericht zerren, der würde seine Existenz riskieren. Soviel also zur Drohung Deiner Oma.

Aber das hier wirst Du sicherlich nicht gern lesen: wenn Du sicher bist, dass Deine Hündin organisch gesund ist - dann musst Du Dir mal Gedanken darüber machen, wieso Deine Hündin Dich so geringschätzig behandelt. Du bist ihr untergeordnet in ihren Augen, fürchte ich.

...zur Antwort

Also, ich würde das einfach ausprobieren am Arm. Einfach mal drauftupfen, über Nacht drauf lassen und morgen begutachten. Ich gehe nicht davon aus, dass das an Wirksamkeit verliert oder Nebenwirkungen zeigt, aber so vorsichtig würde ich sein. Morgen könntest Du dann jedenfalls erkennen, ob Deine Haut darauf mit einer Reizung reagiert hat. ;-)

...zur Antwort

Hallo,

also, ich glaube, ich kann Dir da wirklich ein wenig weiterhelfen - mein Akela hatte die Biester auch.

Der Darm wird sehr in Mitleidenschaft gezogen und bedauerlicherweise greifen viele Medikamente nicht gegen diese Biester. Aber es gibt etwas, was Du unbedingt wissen solltest: diese Darmparasiten ernähren sich von Kohlenhydraten. Das heißt, beim Futter unbedingt darauf achten, dass da keine oder fast keine Kohlenhydrate drin sind - dann entziehst Du den Viechern ihre Nahrung. Also am besten nur Fleisch und Gemüse, kein Reis, keine Kartoffeln, das ist alles "Dünger" - also genau das, was Du nicht willst. Damit fällt eigentlich Trockenfutter vorerst weg: dort sind Kohlenhydrate versteckt.

Außerdem gibt es im Internet ein Rezept über "Kräuterbuttermilch" zu finden, diese Buttermilch soll auch wirksam sein. Ich habe sie meinen Hunden gegeben, sie haben sie zumindest gern mitgefuttert und es hat ihnen nicht geschadet. Ob der Rückgang der Giardien tatsächlich auch darauf zurückzuführen ist, kann ich natürlich nicht beschwören, aber geschadet hat es auf jeden Fall nicht, Stuhlgang wurde fester. Die Herstellung ist denkbar einfach, auf einen halben Liter Buttermilch 4 Esslöffel Thymian, 4 Esslöffel Majoran und 4 Esslöffel Oregano. Das vermischen, einige Stunden ziehen lassen und dann bewahrt man es einfach im Kühlschrank auf und rührt dem Hund bei jeder Mahlzeit einen oder bei großen Hunden auch zwei Esslöffel dieser Mischung unter das Futter.

Übrigens mache ich von Zeit zu Zeit immer mal wieder so eine Mischung zurecht und rühre sie unter das Futter - etwas Vorsicht hat ja noch nie geschadet und eine Neuinfektion möchte ich doch wirklich nicht erleben. ;-)

Dir und Deinem Wuffel alles Gute!

...zur Antwort

Dazu kann ich auch noch etwas beitragen: ich habe mir irgendwann einen alten Fleischwolf ersteigert... habe dann mal so richtig fettiges Rindfleisch (Suppenfleisch) "durchgenudelt" und völlig erstaunt festgestellt, dass das noch viel, viel weniger fettig war als das Hack, das man fertig kaufen kann.

Die müssen da wirklich Fett zusetzen, damit das "normal" aussieht. Ist ja eigentlich auch vernünftig, die Leute kaufen es ja so und sonst würde keiner das ganze Fett nehmen... Vielleicht haben die sich da bei Dir an der Fleischtheke nur ein wenig vertan mit den Mengen?

...zur Antwort

Also, Glas geht meist dann zu Bruch, wenn es die Temperatur zu schnell wechseln muss - also wenn Du zum Beispiel in ein kaltes Glas was Heißes oder in ein heißes Glas was Kaltes gießt. Beim langsamen Erwärmen (oder eben Abkühlen) passiert im Normalfall nix. Ansonsten gibt es noch so einige Tricks... Du könntest zum Beispiel, wenn Du was Heißes einfüllen willst, das Glas vorwärmen...

...zur Antwort

Blut lässt sich nur sehr schwer entfernen, wenn es eingetrocknet ist wird es noch schlimmer. Aus Wäsche bekommt man Blut mit eiskaltem Wasser raus - keinesfalls mit warmen! - aber aus einem Sofa... da habe ich so meine Zweifel, dass das klappt.

Da wäre noch ein Vorschlag, da übernehme ich aber keine Gewähr, dass das auch klappt: http://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/category_id/2/article_id/2391/Blutflecken-auf-dem-Teppich.html

...zur Antwort

Hund knurrt ausschließlich Bruder an.

Guten Abend,

Gerade ist mir wieder aufgefallen, dass meine Hündin meinen Bruder immer anknurrt, wenn er sich auch nur in ihrer Nähe befindet und ihr etwas was er tut nicht passt. Der Hund sitzt herum, mein Bruder kommt und sie fängt an zu knurren, als er sie streicheln will.

Man muss dazu sagen, dass sie normalerweise ein total friedlicher Hund ist und jeden Menschen sofort respektiert. Auch bei anderen Hunden macht sie kein Problem, sie ist also wirklich alles andere als aggressiv.

Doch bei meinem Bruder? Ich weiß einfach nicht, woran das liegen kann. Er beschäftigt sich eher selten mit ihr und wenn er das tut relativ überschwänglich und hektisch. Außerdem hat er sie früher manchmal[eher selten] mit diesen Schaumstoffpfeilen abgeschossen, bei denen ihr aber eher das Geräusch Angst machte. Darüber haben wir aber geredet, also bitte keine Kommentare dazu, wenn sie nicht unbedingt zur Lösung beitragen. Mittlerweile macht er es auch nicht mehr.

Sonst ist das auch, wenn wir gerade essen wollen. Wir setzten uns hin, auch der Hund, doch wenn mein Bruder kommt schnappt sie sogar manchmal nach ihm und knurrt heftig.

Die Frage ist nun also erstmal, woran das liegen könnte. Vielleicht hat sie keinen Draht zu ihm, weil er sich eben seltener mit ihr beschäftigt? Oder immer noch Angst wegen der Schaumstoffpfeile? Oder liegt es an seiner Art?

Und wenn jemand einen Grund weiß, - wie kann man das Problem lösen? Ich glaube, es belastet ihn schon sehr.

So, ich hoffe mal, dass sich einige des Problems annehmen. (:

Liebst, Idiotenfisch.

[Die Schaumstoffpfeile sind nicht die gelben, kleinen Softballteile, sondern wirklich weich. Es kann ihr also nicht weh getan haben, da er auch aus entsprechender Entfernung geschossen hat.]

...zur Frage

Tja, klingt ein bisschen ähnlich wie mein "Problem" hier. Ich habe einen älteren Hund, den Benji, der ist jetzt 10 Jahre alt. Und eine Freundin von mir hat eine kleine Tochter, die jetzt ebenfalls in dem Alter ist. Ich habe Benji als bereits erwachsenen Hund übernommen, die kennen sich also nicht von Anfang an.

Benji knurrt ganz gewaltig, wenn sie nur in die Nähe kommt. Inzwischen ist es so, dass sie sich nicht einmal traut, hier allein durch den Flur zur Toilette zu gehen. Und ehrlich gesagt, dafür hat er mein vollstes Verständnis, denn dieses Kind ist eine totale Grobmotorikerin die ihm, bis er mit dem Knurren anfing, fast bei jedem Besuch wehgetan hat. Entweder ist sie ihm auf die Rute gelatscht oder hat ihn gegen den Kopf getreten, wenn er ruhig unter dem Tisch lag (sein Stammplatz), also irgendwas war fast immer. Benji scheint einfach aus Sicherheitsgründen zu knurren und wird darin ja auch bestätigt, weil sie ihm seitdem nichts mehr getan hat. Glücklicherweise unterscheidet er sie aber von anderen Kindern, darüber bin ich wirklich froh.

Mit Deinem Bruder scheint es ähnlich zu sein, denke ich mir. Er hat Deiner Hündin Angst gemacht und sie bedroht - und das, obwohl sie gar nichts gemacht hatte. Also ist er aus Sicht Deiner Hündin völlig unberechenbar, ein gefährliches Individuum, das man besser auf Abstand hält. Was noch alles vorgefallen ist oder noch heute vorfällt, wenn Du nicht in der Nähe bist, das weiß man ja gar nicht. Aber ich kann Deine Hündin gut verstehen, dass sie nichts riskieren will.

Am besten wäre es meiner Einschätzung nach, wenn Dein Bruder die Hündin mindestens einen Monat lang komplett ignorieren würde - also nicht ansprechen, nicht streicheln, nichts mit ihr machen. Und dann könnte man später unter Deiner Führung versuchen, ein neues, entspannteres Verhältnis zwischen den beiden aufzubauen. Es ist nur die Frage, ob Dein Bruder da mitmachen würde... Und eins ist klar: Hektik darf schon mal überhaupt nicht mehr vorkommen.

...zur Antwort

Ja, das geht. Sogar um mehr als nur eine Note. :-) Und was meinst Du, wie gut das tut, wenn Du die erste Arbeit mit ner 2 oder gar einer 1 zurückbekommst! :-))

...zur Antwort

Also, ich würde das lassen. Sicher, das wäre vielleicht mal ganz witzig anzuschauen - aber für Deinen Wuff wäre es wohl weniger toll, der wäre nicht amüsiert.

Das Fell ist ja nun mal ein wichtiger Schutz. Nicht nur gegen Kälte, sondern auch gegen die Sonne (willst Du Deinen Hund mit Sonnencreme einreiben alle paar Stunden oder Sonnenbrand riskieren?) und auch gegen Dornen etc. Lass so einen nackten Hund mal kurz ins Gebüsch hüpfen weil er da was entdeckt hat - der kratzt und schlitzt sich doch mit Leichtigkeit dann die Haut auf. Zumal Dein Tier das ja nicht gewohnt ist, dass es vorsichtig sein muss. Der wird wie immer durchs Unterholz brackern wollen. Und auch beim Spielen mit anderen Hunden - wie willste denen beibringen, dass sie vorsichtig sein müssen?

Du würdest also Deinen Hund sehr verwundbar machen mit so einer Aktion. Deswegen würde ich mir das lieber verkneifen.

...zur Antwort

Kann ER denn belegen, dass er noch nie was mit einem Mädchen hatte? Wenn nicht, dann sollte er sowas auch von dem Mädchen nicht verlangen. Mal davon abgesehen: wenn er ihren Angaben nicht vertraut, dann sollte sie sich ganz schnell von dem Kerl trennen.

Und nein, 100%ige Sicherheit gibt es da wohl nicht. Ein Jungfernhäutchen kann auch ohne Geschlechtsverkehr kaputt gehen und auf der anderen Seite ist es meines Wissens auch möglich, ein kaputtes Jungfernhäutchen operativ zu "reparieren", was natürlich völlig überflüssiger Unsinn wäre.

...zur Antwort

Clickertraining bis zum abwinken. Außerdem alle möglichen netten Spielereien: für meine Hündin Lucie hatte ich einen Holzkasten mit Schalter gebaut, so dass sie mir auf Kommando Licht anschalten konnte... Gibt doch jede Menge, was man einem Hund beibringen könnte, und mit Clicker sind die auch richtig wild aufs Lernen. :-)

...zur Antwort

Ehrlich gesagt, ich hatte auch zeitweise überlegt, ob ich dann auch weniger freundlich sein sollte - aber weißt Du, im Grunde sehe ich das gar nicht ein, mir von solchen Deppen meine gute Kinderstube aberziehen zu lassen!

Von daher bleibe ich freundlich, gelegentlich auch mal betont freundlich - ganz gelegentlich habe ich dann den Eindruck, dass sich manche Leute sogar schämen, weil sie sich so blöd benommen hatten.

...zur Antwort