Hündinnen streiten sich

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Maulkorb löst das Problem ja nicht und du kennst den Grund für den Streit deiner Hündinnen nicht. Was heißt auch „streiten“? Terrier spielen generell etwas „lauter“ als manche andere Rassen und knurren und bellen eventuell auch mal. Wird eine deiner Hündinnen dabei verletzt und fiept als Zeichen dass sie Schmerzen hat? Gibt es eventuell Streit um Ressourcen also Fressen oder Schlafplätze? Und ob sie sich wieder vertragen werden kann keiner voraussagen, dass liegt an den Gründen für den Streit und ob sich eventuell etwas im Leben deiner Hündinnen verändert hat.

Ihr solltet euch einen Hundetrainer dazuholen, damit ihr erstmal den Grund für die Streitereien kennt. Ich würde die Beiden auch mal gründlich vom Tierarzt durchchecken lassen.
Bekannte von mir hatten auch zwei Yorki-Hündinnen, die sich nach über vier Jahren plötzlich (blutig) gebissen haben. Es hat sich rausgestellt, dass die Ältere starke Rückenprobleme und Schmerzen hatte und deshalb aggressiv reagiert hat.
Die Beiden mussten getrennt werden.

Ein Maulkorb würde nicht viel bringen, weil er erstens nicht das Problem löst und sich die Hunde zweitens nicht richtig verständigen können.

Das heißt also eure Hündin hat mit 8 Jahren Welpen bekommen? Na ganz klasse.

  1. Nein. Das ist als würde man zwei Kinder die streiten ein Klebeband auf den Mund kleben. Die Hunde sind in ihrer Kommunikation völlig eingeschränkt und zudem immer noch gegenseitig gereizt und gestresst.

  2. Vielleicht.

Bei Hündinnen immer so eine Sache, gerade wenn sie dann kabeln dann ist es meist ernster wie wenn es Rüden tun. Ich finde auch, dass der Altersunterschied zwischen den beiden sehr groß ist. Ein 3-jähriger Hund ist noch was richtig Fites im Gegensatz zu einem Hund der schon über 10 Jahre alt ist, je nachdem vielleicht stresst die Jüngere sie einfach nur.

Hole dir mal eine erfahrene Person an die Seite die die Sache beurteilt. Vielleicht müsst ihr einen Hund in gute Hände vermitteln. Wir können es euch jedenfalls nicht sagen, da wir nicht sehen wie die Hunde mit einander umgehen, wann wie und warum sie sich streiten usw.

ich hatte mal zwei pflege hunde (zwei männchen ) die habe sich auch nicht vertragen. Ich hab eine wasserflasche genommen u. immer wenn sie sich "angemotzt" haben hab ich sie nassgespritzt. hat funktioniert. ;)

Dieses Problem hatte ich auch einmal! Am einfachsten ist es wenn du die jüngere hündinn nimmst (in dem fall die 3 jährige tochter) und vor den augen der anderen hündin (also der mutter) unterwirfst d.h du drehst die auf dem rücken.Wenn das nichts hilft sollte das nichts bringen,nimmst du dir eine 2 person dazu wenn die hündchen dann wieder anfangen sich zu streiten,zieht ihr die hunde an den hinterbeinen so dass sie sich trennen und dominiert sie GLEICHZEITIG.Ich wünsche dir viel erfolg dabei!

bist du nicht ganz gescheit? was soll das? hunde sind nicht deine sklaven und sie meussen nicht "unterworfen werden"

hunde brauchen keine gewalt gepraegte erzeihung. das geht viel defizieler..ausserdem muss man darauf achten wie hier die rangfolge ist -es muss nicht immer die mutter das ranghoehere tier sein.

4

Warum schmeisst du dich nicht selbst auf den Boden?

Dieses Problem hatte ich auch einmal!

Und da hast du so gehandelt? Mir tun deine Hunde leid.

4

@ monnawolfshund na fesch,..eh klar das sich wieder wer zu wort melden muss der 0 Ahnung hat!!!

4

huendinnen koenne ihre konflikete viel starker ausleben als rueden. das kann dann wirklich zu gefaehrlichen beissereien kommen.

manchmal hilft dann nur die abgabe des tieres, manchmal gezieltes eingreifen -aber das muss ein guter hundetranier vor ort analysieren und dir raten.

Was möchtest Du wissen?