Hund stinkt, was tun?

15 Antworten

Dein Hund ist nun langsam alt, wann hast du ihn beim TA zuletzt gründlich untersuchen lassen?

Alte Seelen riechen anders, das ist beim Menschen so und beim Tier noch deutlicher.

In dem Alter solltest du mal einen Generalcheck machen lassen. Also vor allem eine Blutuntersuchung, die die Organwerte mit einbezieht.

Je nach Futtersorte hat meine plötzlich nach Hund gerochen, obwohl sie sonst eher ätherisch-zitronig roch (kein Witz!). Als ich das Futter umgestellt habe, war wieder alles gut.

Du wirst das Futter ja nicht erst seit gestern geben, was hat sich denn sonst noch verändert? Gibt es außer dem Geruch noch andere Auffälligkeiten? Damit sind durchaus auch Kleinigkeiten gemeint, wie schlechtere Verdauung, Aktivitätsverringerung, etc.

Im Alter brauchen Lebewesen auch eine etwas andere Ernährung. Das ist kein Werbetrick, sondern bewiesen. In welcher Form du deinen Hund zukünftig ernährst und mit welchem Futter, solltest du mit deinem TA nach der Untersuchung besprechen, sofern er kein Top-Verkäufer von RC ist, sondern sich ernsthaft mit deinem Hund auseinandersetzt.

LG und gutes Gelingen :-)

Ich habe vor kurzem gelesen, wenn sich ein Hund zum Beispiel beim Gassigehen "einparfümiert", was uns ja nicht unbedingt gefällt, soll man ihn beim Duschen mit Essig abreiben und dann klar nachspülen. Den Kopf natürlich nicht. Nachdem mein kleiner sich mal in Kuhmist gewälzt hatte habe ich es ausprobiert. Es hat geholfen. Vielleicht hilft es bei älteren Hunden auch.

Hallo Ootooya,

die Futterqualität hat einen großen Einfluss auf den Körpergeruch eines Hundes.

Beneful enthält, je nach Sorte, 50% Getreide und nur 15% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse. Diese Nebenerzeugnisse umfassen alles, was an Abfall anfällt (Wolle, Hufe etc) , und sind alles andere als nahrhaft für den Hund. Insgesamt ist das Futter damit nicht gerade von guter Qualität und kann sehr gut verantwortlich für Mund- und Fellgeruch des Hundes sein.

Es gibt im Internet Anbieter von FertigBARF, die Komplettmahlzeiten anbieten, in denen alles an Muskelfleisch, Innereien, Gemüse, Ölen etc. vorhanden ist, was Dein Hund braucht. Meiner Erfahrung nach haben Hunde, die auf Basis von BARF ernährt werden, so gut wie keinen Eigengeruch. Zusätzlich kannst Du auch noch frische Minze und Petersilie füttern, um den Mundgeruch zu reduzieren. Ich würde einfach mal ausprobieren, wie Dein Hund reagiert.

Zur Zahnpflege solltest Du auf hochwertige Kauartikel zurückgreifen. Rinderkopfhaut, Ochsenziemer, Kalbsnasen usw.. Also alles, was keine Zusatzstoffe enthält.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du das Problem damit in den Griff bekommst!

ALSO;ECHT! Hunde stinken nun mal für unsere Nasen. Kommt drauf an,was du meinst. Furzt er oder hat er Mundgeruch,oder stinkt sein Fell? Kann man alles in den Griff bekommen! Aber bitte den Hund nicht mit einem Menschenduschgel waschen, das ist nicht gut. Unsere Körpergerüche,ohne chemische Zusätze,sind für einen Hund wie Sprache. Chanel,etc.mögen sie GAR NICHT! Dagegen mögen sie,wenn wir verschwitzt, und(für unsere Nasen)stinkend heimkommen.FEIN! Duschen ist doof! Alles Feine wieder weg. UND du solltest mal meinen Kater riechen,wenn er MAL WIEDER einen hat fahren lassen!! Meistens DIREKT neben mir! Da möchtest du AUSWANDERN!!

@Ootooya, 

der Geruch eines Hundes wird individuell unterschiedlich empfunden. Es könnte sein, dass du den Eigengeruch lediglich als stinkend empfindest, obwohl andere Menschen den Geruch so nicht wahrnehmen.

Ich mutmaße einmal, dass die Gabe von Trockenfutter für diesen Geruch verantwortlich ist.

Hast du schon einmal in Betracht gezogen, ihn nach der Methode B.A.R.F. zu füttern?

Aus langjähriger Erfahrung heraus weiß ich, dass gebarfte Hunde nicht stinken.

Was möchtest Du wissen?