Habt ihr auch dieses Klischee im Kopf, dass Menschen, die sich in der Gothic/Emo Szene bewegen alle Vegetarier/Veganer sind?

11 Antworten

Hatte ich noch nie, ich kenn zwar ein paar die sich vegetarisch oder vegan ernähren, aber das sind wirklich wenige, die kann ich noch an 2 Händen abzählen.

Das würde ich wenn, das hat ja schon wer geschrieben eher den hippys zuschreiben ^^

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Schwarz ist Bunt genug und überhaupt, Sonne macht albern!

Nö das hatte ich nie. Liegt aber vielleicht auch daran das ich selbst seit 18 Jahren in der Gothicszene zuhause bin und nur eine einzige Vegetarierin kenne die sich dort auch zuhause fühlt (alle anderen die ich aus der Szene kenne leben Omnivore). Das ich mittlerweile seit 2,5 Jahren auf Fleisch, Fisch und seit diesem Jahr strickt auf alles tierische "Verzichte" hat auch nix mit der Szene an sich zu tun.

Wobei man sagen muss das es heutzutage wesentlich mehr in der Szene sein könnten, also wenn man die jüngeren betrachtet mhhh *Handwiegel*

0

Da ich mich selbst in diesen Kreisen bewege... nein.

Es ist wohl eher so dass allgemein gesprochen mehr Leute aufgehört haben Fleisch zu essen im Vergleich zu früher. Unabhängig von der Subkultur.

Mir ist dieses "Klischee" noch niemals untergekommen - sehe eher die "Straight-Edge-Bewegung" im Zusammenhang mit Veganismus.

Ich ordne mich dort selbst als "zugehörig" ein...;)

Hatte ich nicht so. Ich verbinde mit solchen Personen immer eher dass die bisschen depressiv sind.

Was möchtest Du wissen?