Findet ihr in dem Film Dominion werden zu schlimmen Bilder gezeigt?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

gut und produktiv 67%
schlecht und inproduktiv 30%
schlecht aber produktiv 4%
gut aber inproduktiv 0%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
gut und produktiv

Ich halte es für sinnvoll diese Bilder den Menschen zu zeigen. Schließlich sind sich glaube ich viel zu viele nicht dessen bewusst, was sie essen. Sie wissen vielleicht ganz tief im Inneren, dass es falsch ist, verschließen davor ihre Augen und meiden somit das Thema. Deshalb glaube ich, dass solche Bilder genau das sind, was die Menschheit benötigt. Ich schreibe hierbei aus Erfahrung, weil ich erst den Schritt zur veganen Ernährung gemacht habe, als ich mir solche Bilder angeschaut habe, auch wenn ich davor schon der Meinung war, ich wäre top informiert. Würde jeder das, was er konsumiert eigenhändig töten, oder würde sehen, wie es umgekommen ist und wie es gelebt hat, gäbe es so viel mehr Veganer /Vegetarier.

(Bin Veganerin)

gut und produktiv

Das sind nunmal Bilder, die man auch in Massen- und/oder Intensivhaltungen sieht. Daher finde ich es gut, dass diese Bilder auch gezeigt werden.

Wenn man bedenkt, wie viele tierischen Produkte aus der Massentierhaltung kommen:

Dabei stammen 98 Prozent der verzehrten Tiere in Deutschland aus der Massentierhaltung.

https://www.stern.de/wirtschaft/news/fleisch--massentierhaltung-in-echtzeit---zu-viel-von-allem-6522504.html

Die Verbraucher kaufen zu 98 Prozent konventionell erzeugtes Fleisch

https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/tierwohllabel-100.html

Was bedeutet das?

Das bedeutet, dass 98% der Fleisches und der Wurst, die auf deutschen Tellern landen aus Tierhaltung kommen, die für die Tiere ein oft trostloses Leben und ein angstvolles Ende bedeutet. Für die Konsumenten bedeutet es Fleisch voll Antibiotika, Wurst voller Zusatzstoffe.

https://landluft.bio/blogs/news/iss-weniger-fleisch-am-besten-aus-100-weidehaltung-0-tiertransport-selbstverstandlich-bio

Selbstverständlich gibt es auch Weidehaltung. Aber anscheinend nicht gern gesehen:

https://www.youtube.com/watch?v=JPaPL4gPnKY

gut und produktiv

Ich selber bin Veganerin. Den Film den du ansprichst, habe ich noch nicht gesehen. Allerdings habe ich auch schon massive Probleme mit Earthlings. Das geht bis hin zu Hyperventilation und Panikattacken (ein weiterer Grund für mich das meine Entscheidung Vegan zu leben richtig war)

Ich denke das Menschen endlich sehen müssen, was mit den Tieren passiert. Sie schieben es ja immer gerne von sich weg und wollen nichts wissen. Aufklärung ist sehr wichtig, genau dafür sind solche Filme da

Um es mal mit einem Zitat aus Earthlings zu sagen: Jeder der Tierische Produkte nutzt, verdient es nicht von solchen Bildern verschont zu werden

Dann schau dir diesen Film doch bitte an, wenn du mit dem Zitat aus Earthlings kommst!

Auch für dein Handy und alle anderen elektronischen Geräte sterben die Tiere! Unausweichlich.

3
@dsupper

Ich lebe bereits so gut es geht Vegan. Das beziehe ich nicht nur auf meine Ernährung, sondern auch auf mein restliches Leben. Das es nicht 100% und immer und überall geht, dass ist uns Veganer auch klar. Aber wir leben Vegan so gut wir können.

Immerhin besser als die Fraktion: Ist doch eh alles Schei*** egal

6
@Tsukino38

Das ist eine böse Verallgemeinerung! Es kann gut sein, dass jemand, der ab und zu etwas Fleisch isst, dafür aber darauf verzichtet, dass seine Lebensmittel um die halbe Welt geflogen werden, der darauf verzichtet, (oft mehrfach im Jahr) in den Urlaub zu fliegen, dort womöglich noch ein Kreuzfahrtschiff zu besteigen, der sparsam mit Strom und Wasser umgeht .... deutlich umwelt- und tierfreundlicher lebt als jemand, der zwar keine tierischen Produkte isst, aber auf alles andere nicht verzichtet.

Also: die Differenzierung und zielgerichtete Verantwortung bringt etwas - nicht die Gesamt-Verdammung aller Andersdenkender und auch nicht die "Vergemeinsamung = "uns Veganer" und "wir leben vegan" ....

6

"Jeder der Tierische Produkte nutzt, verdient es nicht von solchen Bildern verschont zu werden"

Auf geht's schauen Sie sich die Bilder an, jedoch wird es vermutlich keinen Nutzen für die Opfer moderner Sklaverei/Ausbeutung haben.

2

Nein, das hat nichts damit zu tun, dass du Veganer sein sollst. Die Panikattacken sind ganz normal, wenn man so bescheuert ist und sich mutwillig Extremsituationen aussetzt.

0
gut und produktiv

Ich finde schon, dass es einen Unterschied macht, ob man im Hinterkopf eine Ahnung hat, dass mit der industriellen Tierhaltung nicht alles optimal ist oder man die Brutalität, die Folter wirklich sieht, ob man das ganze unmenschliche Ausmaß mit eigenen Augen sieht.

Ich finde solche Filme gut und denke, sie treffen auch auf Leute die noch ein Gewissen haben und dann die Konsequenzen in ihrem eigenen Leben ziehen.

Und für die, die meinen, Dominion wurde ja in Australien produziert und in Deutschland sei es anders, auch da gibt es Filme, die eines Besseren belehren.

Verheizt für billige Milch – Das Leiden der deutschen Turbokühe

https://www.youtube.com/watch?v=gB2V2J-DsME

Armes Kalb: Abfallprodukt der Milchindustrie NDR 45 Min

https://www.youtube.com/watch?v=OntVrNPTmq4

Das sind die zwei, die mir gerade einfallen.

Meiner Meinung nach sollte es aber noch viel mehr solcher Filme geben, damit den Menschen bewußt wird, wovon sie ein Teil sind.

Wer ein Herz hat, kann so eine massive Tierquälerei nicht unterstützen.

Ich selbst esse an tierischen Produkten nur noch Eier, weil ich auf dem Land lebe und selber Hühner habe.

gut und produktiv

Ich kann es nicht ertragen den Film komplett anzuschauen und hab nur Auszüge gesehen, die mir absolut gereicht haben. Aber da ich selbst keine Tierprodukte konsumiere und daher diese Grausamkeit nicht unterstütze finde ich, dass ich das auch nicht anschauen muss.

Wer aber in der heilen Welt des heimischen Esszimmers Fleisch, Milchprodukte und Eier verzehrt oder Leder, Pelz, Wolle oder Daunen trägt sollte sich schon mal anschauen, welche Gewalt und Quälerei da dahintersteckt.

Wer aber in der heilen Welt des heimischen Esszimmers Fleisch, Milchprodukte und Eier verzehrt oder Leder, Pelz, Wolle oder Daunen trägt sollte sich schon mal anschauen, welche Gewalt und Quälerei dahinter steckt.

Ich füge in Gedanken 10 Ausrufungszeichen hinzu.

Was ich (leider) nur 1 Mal hinzufügen darf:

Daumen hoch & danke!

6

Was möchtest Du wissen?