Glaubt ihr an Gott?

37 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Weiß ich nicht.. befinde mich gerade in so einer Ich-Weiß-Nicht-Phase. Bin zwar getauft und konfirmiert worden aber ich mache mir zu manchen Dingen viele Gedanken und ein paar Gedanken habe ich, wo ich keine Lösung drauf finde.

  1. Wenn Gott nicht aus Masse besteht, kann er auch keine Ohren, keine Augen und kein Gehirn haben, um alles zu verarbeiten.

Manche würde jetzt vielleicht sagen, Gott bestünde nur aus einer Seele und bekommt alles so mit. Aber nach meiner Auffassung ist das Gehirn alles, was die Menschen in der Seele sehen. Charakter? Hat eine Pflanze einen Charakter? Nö. Weil sie kein Gehirn und so kein Bewusstsein hat. Würde ich jetzt mal so sagen.

Und aus diesem Grund Frage ich mich: Wie könnte Gott uns sehen oder hören ohne einen Körper? Das ergibt für mich keinen Sinn.

2. Ich glaube nicht, dass Gott weiter ins Leben eingreifen könnte. Wie sollte er andere Menschen in eine Richtung lenken können, nur um uns den wichtigen Job zu ermöglichen, ohne den wir vielleicht sehr arm geworden wären? Ich glaube einfach nicht dran, egal ob ich will oder nicht.

Ich habe mir weiter Gedanken gemacht, weil ich meine ganze Religion nicht einfach wegen Zweifel wegschmeißen wollte und bin zu dem Schluss gekommen: Im Moment glaube ich gleichzeitig an den Deismus (das Gott das Universum erschuf), aber in der Art, dass er die Masse für den Urknall schuf. Alles weitere nach der Theorie vom Urknall (woran ich glaube) ist reine Physik, was wir alles ohne einen Gott nachvollziehen können. Desweiteren glaube ich eher an den Pantheismus als den Theismus (Das Gott alles ist und nicht nur eine Person oder Wesen im Himmel. Also wirklich alles. Jede Pflanze, jeder Stein und jeder Stern in jeder Galaxie.) Da spaltet sich aber wieder meine Glaube denn, Gott kann ja nicht ich sein, also ab wann hört Gott auf, etwas zu sein? Ab Lebewesen? Wo ist da die Grenze? Ab Bakterien oder wirklich, ab Lebewesen nicht mehr? Und als letztes auch noch an den Agnostizismus. Die Annahme, das ein Gott existieren könnte, aber auch nicht. Quasi 50%. Also glaube ich nur zu 50% daran, dass Gott die Masse von Urknall schuf, oder, dass Gott alles ist.

3. Wir haben immer mehr Dinge herausgefunden, die früher mit Göttern oder einem Gott erklärt wurden. Gewitter war der Zorn von einem aber jetzt wissen wir mehr. Krankheiten wurden manchmal doch auch als Bestrafung angesehen sehen. Und was ist mit Heilungen? Ein Wunder Gottes oder deines Immunsystems? Werden wir irgendwann herausfinden, dass das Universum nicht durch Gott sondern vielleicht durch kleine Quanten entstanden ist? Ich meine mal gelesen zu haben, dass Quanten einfach so, ohne Grund auftauchen können. Hab gerade recherchiert, ja, das nennt man Quantenfluktuation. Uuhh das ist sogar eine bestehende Theorie, dass Quantenfluktuation eine wichtige Rolle gespielt haben könnten, als das Universum entstand. Also im Zusammenhang mit anderen Dingen.

Zurück zum Thema ↓

Im Endeffekt würde ich sagen: Ich bin Agnostikerin. Ich brauche noch eine Weile um mir sicher zu sein, ob ich wirklich Agnostikerin sein will, ob ich doch eine vollwertige gläubige Christin werde oder sogar Atheistin? Letzteres halte ich aber eher für unwahrscheinlich. Ich muss mir in meinem Glauben noch klar werden :)

LG Schokokeks 🍪✨


Julian1G33 
Beitragsersteller
 21.06.2024, 20:46

Lange und tolle Antwort! Danke

1

Absolut, er ist mein Retter und ich bin auf ihn angewiesen.
Hey, Fakt ist: 

Jesus ist für dich gestorben. Er ist für deine Sünden ans Kreuz gegangen. Die Bibel sagt, dass wir gerettet sind durch Gnade mittelst des Glaubens (Epheser 2:8-9). Der Lohn der Sünde ist der Tod (Römer 6:23) und wir haben somit als Menschen alle den Tod verdient, da wir alle schon gesündigt haben. Jesus aber hat alle Sünde von uns am Kreuz auf sich genommen, damit wir eine Beziehung zum Vater haben können. Wir müssen dieses Geschenk einfach nur annehmen. Wir müssen keine großen Taten machen. Wir vertrauen darauf, was Jesus für uns getan hat und vertrauen nicht auf unser eigenes schlechtes Leben. 

Jesus hat uns freigekauft. Denn so sehr Gott die Welt geliebt hat, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat (Johannes 3:16). 

Die Frage wenn du vor Gott steht ist, ob er dich gekannt hat. 

Baue eine Beziehung zu Jesus auf. Verbring Zeit mit ihm z.B. im Gebet oder wenn du Bibel liest. 

Es gibt nur Macht im Namen Jesus, nicht im Namen von Muhammed, Buddha oder Krishna.

Jesus hat mein Leben verändert. Er hat sich mir bewiesen. Vor allem durch Heilungen, die er über mich gemacht hat. 

Er liebt dich, gib ihm dein Leben heute noch. Du weißt nie wann es zu spät ist. Probiere doch einfach mal dieses Gebet aus: 

Jesus, heute ist der Tag, dass ich dir mein Leben gebe. Ich glaube daran, dass du für mich am Kreuz gestorben und nach drei Tagen wiederauferstanden bist. Ich bin ein Sünder und brauche dich als Retter. Ich kehre um und bitte um deine liebende Leitung in meinem Leben. In deinem mächtigem Namen, Jesus Christus, amen

Überzeuge dich selber. Manche Leute haben dir bestimmt schonmal ein unwahres Bild von Jesus oder dem Christentum aufgrund falscher, unhöflicher Sachen gemacht, aber lass dich davon nicht abschrecken. Jesus möchte dich retten, aber du musst dein Herz öffnen. Du wirst es nicht bereuen. Wenn du dein Glauben in Jesus setzt, wirst du gerettet werden. Wenn er mein Leben verändern kann, dann kann er auch deins verändern. 

Ich bin ganz sicher, dass alles, was wir in dieser Welt erleiden, nichts ist verglichen mit der Herrlichkeit, die Gott uns einmal schenken wird (Römer 8:18).


Julian1G33 
Beitragsersteller
 21.06.2024, 20:43

Schöne und lange Antwort! Danke

1

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Mir ist mein Glaube sehr wichtig. Ich finde es schön, wenn Menschen aus ihrem Glauben Hoffnung, Trost und Kraft schöpfen können. Ein solcher Glaube kann das Leben meiner Meinung nach sehr bereichern.

Ich bin Christ. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Ich finde am Christentum u.a. schön, dass man an einen liebenden, gnädigen Gott glaubt und das die Nächstenliebe sehr wichtig ist.


Julian1G33 
Beitragsersteller
 21.06.2024, 20:44

Schöne Antwort! Danke

1

Nein. Schon seit Jahrzehnten nicht mehr.