habt ihr trotzdem Angst vor dem Tod?

"Trotzdem"? Mein Vater war gläubig und gerade deshalb hatte er Angst vor dem Tod. Er glaubte nämlich, dass er danach vor ein Gericht müsse und war nicht sicher, ob er gut genug befunden würde. Ich bin nicht gläubig und habe gerade deshalb keine Angst vor dem Tod. (Höchstens vor dem Prozess des Sterbens)

...zur Antwort
Ich bin gegen einen solchen Gedenktag

Det Toten zu gedenken ist etwas individuelles. Soll jeder selbst machen, an dem Tag, den er für richtig hält.

...zur Antwort

Ich habe schon vor sehr langer Zeit begriffen, dass Gott nicht existiert.

...zur Antwort

Von den drei abrahamitischen Religionen ist der Islam die jüngste. Älter als alle drei ist der Hinduismus, und unzählige noch ältere Religionen dürften längst vergessen sein.

...zur Antwort

Nein. Wenn man liest, was Hardcoregläubige hier so von sich geben, dann werden nur Menschen im Himmel sein, mit denen ich freiwillig nicht mal einen Nachmittag verbringen möchte. Ich bin nach meinem Tod lieber einfach tot.

...zur Antwort

"Unglaubliche Zufälle" passieren im Alltag permanent. Wahrscheinlich achtest du jetzt nur mehr darauf, weil du sie erwartest.

...zur Antwort

Das wurde 325 nach Christus beim Konzil von Nicäa nicht "erkannt", sondern per Abstimmung entschieden.

...zur Antwort
Verboten ist euch [...] Fleisch, worüber (beim Schlachten) ein anderes Wesen als Allah angerufen worden ist (Sure 5, Vers 3)

Es ist also nicht vorgeschrieben, Allah anzurufen, sondern lediglich verboten, jemand anderen als Allah anzurufen. Da Atheisten beim Schlachten wohl kaum irgendwelche Götter anrufen, ist das zumindest in dieser Hinsicht halal.

...zur Antwort
Ja, ich hätte etwas gegen so einen Präsidenten

Seine Hautfarbe wäre mir egal, aber demokratisch, freiheitlich denkend und auf der Höhe der Zeit sollte er sein. All das ist der Islam nicht.

...zur Antwort

Wieso "heutzutage"? Das ging früher auch. Es gab Zeiten, da hatte jeder Untertan die Religion des Herrschers zu teilen. Wenn ein König seine Religion wechselte oder ein neuer König an´s Ruder kam, dann wechselte kurzerhand das ganze Volk die Religion.

...zur Antwort

Ja, denn aus großer Macht folgt große Verantwortung. Aus Allmacht folgt also Allverantwortung.

Oder anders gesagt: Wenn etwas Schlimmes passiert und man könnte es verhinden, aber man tut es nicht, dann ist man (mit)schuldig.

Wenn du im Schwimmbad siehst, wie ein Kind ertrinkt und du könntest es mühelos retten, lässt es aber ertrinken - würdest du nicht auch sagen, dass du dann (mit)schuld an seinem Tod bist?

...zur Antwort