Glasfaserkabel eingraben?

8 Antworten

Das Ding in jedem Fall frostsicher tief eingraben... siehe auch vorherige Antworten. Weiterhin ist es fraglich, ob Du das vom Telekomunikationsgesetz her überhaupt darfst denn die Übermittlung zu einem anderen Grundstück war, zumindest vor 20 Jahren, nur mit eintsprechenden Befugnissen (Telekom etc.) erlaubt. Aber da bin ich nicht up to date und das auch nur am Rande.

Bevor jetzt eine große Belehrungswelle kommt: Ich weise hier darauf hin, dass es damals Inhalt der Ausbildung war und jetzt anders sein kann. Weiterhin wird das auch sch....- egal sein, wenn es letztlich innerhalb eines Eigentümers passiert und sich sowieso niemand hinhängt, da keine Kommunikationsdienstleistungen angeboten werden. Das war nur ein kleines, schriftliches Zurückerinnern an frühere Zeiten...

Mfg

Hallo

Wir möchten die Netzwerke beider Gebäude mittels einer Glasfaserleitung verbinden

Für den Heimgebrauch ist Glasfaser aber schon stark übertrieben, aber wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich auch lieber Zukunft orientiert bauen.

Nun meine Frage ich wollte das Kabel ca. 150 Meter in ein Leer rohr "einpacken" und dieses ca. 10 CM Tief in die Erde eingraben.
  1. Leerrohr ist richtig und wichtig, nur nicht das dünne Wellenrohr!
  2. Aber gerade bei den empfindlichen Glasfaserkabeln wäre ein zusätzlicher Erdkabelschutz zwingend anzuraten.
  3. Und mit 10cm tief, das kannst Du ganz vergessen, da sollten es schon 60cm sein um das verlegte Kabel vor versehentlichem Spatenstich oder ausgrabendem Hund und Kindern zu sichern.

Linuxhase

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Geh lieber noch einen Schluck tiefer. Es ist guter Brauch, dass in nicht allzu ferner Zukunft jemand einen Pfosten eingraben und exakt genau diese Leitung treffen wird. ;-)

60 cm wären da schon angesagt, auch wenn die Entfernung nicht gerade wenig ist.

Dazu aus: https://www.elektro-wandelt.de/ratgeber/erdkabel-wie-tief-eingraben/

"Warum die Verlegungstiefe für Erdkabel wichtig ist

Die richtige Verlegungstiefe des Erdkabels ist gleich aus mehreren Gründen wichtig.

Das Kabel sollte auf jeden Fall so tief eingegraben sein, dass es frostsicher verlegt ist. Denn Frost greift längerfristig selbst das widerstandfähigste Kabel an und sorgt früher oder später für den Ausfall des Kabels. Gefriert der Boden um das Kabel herum, bilden sich durch mechanische Belastungen kleine Risse, in die Feuchtigkeit eindringen kann. In diesen Rissen gefriert das Wasser beim nächsten Frost erneut und vergrößert den Schaden. Dies führt letztendlich dazu, dass die Isolation beschädigt wird und es zu einem Kurzschluss oder einer Leitungsunterbrechung kommt.

Das Kabel sollte jedoch nicht nur vor Frost, sondern auch vor dem Spaten sicher sein. Gerade im Garten kann schnell vergessen werden, wo das Kabel verlegt ist. Ein einziger Spatenstich kann dann zum Ausfall des Kabels oder zu einem Stromunfall führen.

Die richtige Verlegungstiefe reduziert zudem die mechanischen Belastungen des Kabels. Ein Kabel das unter einen Weg oder einer Straße in zu geringer Tiefe verlegt ist, ist durch Fahrzeuge oder Personen, die den Weg nutzen, ständigen Stößen und Druckbelastungen ausgesetzt. Auch das kann längerfristig zu einer Beschädigung des Erdkabels führen.

Welche Tiefe zu wählen ist

Grundsätzlich kommen zwei unterschiedliche Verlegungstiefen für Erdkabel in Frage. Im Garten oder im freien Gelände ist eine Verlegungstiefe von mindestens 60 Zentimetern ausreichend. In dieser Tiefe tritt kein Bodenfrost mehr auf und auch ein unbedachter Spatenstich kann das Kabel nicht direkt erreichen."

28

Ich gebe dir prinzipiell recht, jedoch habe ich schon Tausende Meter Kabel in 10-30cm tiefe verlegt und es kam nie zu Problemen (vom Pfosten mal abgesehen)

man benötigt natürlich das richtige erdkabel und nicht einfach 08/15 was grad rumliegt.

0
45
@Fidreliasis

Natürlich kann man als Privatmensch das so amchen, aber im Schadenfall wirst Du dann zur Kasse gebeten. Bei Stromkabeln sowieso, da hört das Hobby auf!

0
28
@Linuxhase

Nein hochoffiziell, ist aktueller Stand der Technik. Wird täglich gemacht und das seit Jahrzehnten.

0
45
@Fidreliasis

Wenn Du sowas behautest wäre es gut einen offiziellen Link bereit zu stellen der das untermauert. Alles andere ist grob fahrlässig.

0
28
@Linuxhase

Kannst du dir jeden außen angebrachten APL der Telekom ansehen, da wird es genau so gemacht.

Die Dokumentation dafür ist nur intern freigegeben daher nein link.

0

Wie beseitige ich eine tiefsitzende Rohrverstopfung?

Hallo !

Seit Donnerstag habe ich eine tiefsitzende Rohrverstopfung. Es geht um den Abfluss der Badewanne. In dieses Rohr mündet auch der Abfluss der Küche. Das in der Küche abfließende Wasser sammelt sich in der Badewanne. Mit einer dünnen Spirale komme ich ca. 2,5 m hinein. Durch den Abfluss der Badewanne komme ich mit der dünnen Spirale ca. 1,5 m hinein. Ich habe auch eine große und sehr lange Spirale, die ich aber nur in der Küche verwenden kann, da ich nur dort nach dem Entfernen der Abfluss-rohre direkt in das Abflussrohr rein kann. Jedoch komme ich hier nicht sehr tief hinein, da das Rohr nach ca. 1,5 m eine 90 Grad Kurve macht. Da die Spirale mit zunehmen-den Durchmesser nicht mehr so flexibel ist, komme ich an dieser Abbiegung nicht weiter. Ich habe mit einer Saugglocke unzählige Versuche gemacht und auch das Anwenden von speziellen Rohrreinigern, die ich die ganze Nacht einwirken ließ, brachte kein Ergebnis. Auch kochendes Wasser blieb ohne Erfolg. Für all diese Methoden liegt die Verstopfung zu tief. Einzige Möglichkeit ist die Spirale, aber wie komme ich um das Eck herum ? Wenn ich eine Firma beauf-trage, kostet das mindestens 200,00 Euro. Besten Dank im Voraus für nützliche Lösungswege.

...zur Frage

Brunnen spülen

Bin im Begriff einen Brunnen zu spülen Tiefe ca 8-9m Entfernung zum hauswasserwerk - soll im Keller stehen ca 10-15m 1" rohrverbindung mit Filterrückschlagventil in einem 125er Rohr versenkt.

Meine Frage dazu Schafft es eine Pumpe (Hw) mit der Angabe 9m ansaughöhe 3000l/h 4,2bar, das Ganze zu fördern wobei die rohrverbindung ca 1-1,5m tief in der Erde vergraben liegt wegen frostgefahr ,soll im Winter weiter genutzt werden können, und die bohrstelle Max 15 Meter von der Pumpe entfernt liegt Ok Pumpe schafft 9m wenn man jetzt sagt aufgrund der Tiefe des Rohres sind es nur noch 8m würde ich sagen ja die Pumpe schafft das ganze locker aber wie sieht es dann mit der Entfernung aus wegen den 15m Entfernung oder ist es dann egal wenn man die 8/9 Meter Tiefe hat kann der Schlauch/Rohr beliebig lang sein

...zur Frage

Pool Bau - eingraben?

Mein Nachbar hat einen stahlwand oval Pool ca 6 Meter lang ca 3.5 Meter breit und 1.5m tief

Jetzt lese ich jeder Pool der eingegraben wird muss ne bodenplatte haben und Seiten Mauern zur Stabilisierung und Magerbeton Hinterfüllung

Jetzt möchte ich auch so einen Pool haben in etwa der gleichen Größe und auch eingegraben nur dass mein Nachbar seit zwölf Jahren diesen Pool hat er hat weder eine Bodenplatte noch eine Seite Mauer zur Stabilisierung und schon gar kein Hinterfüllung mit Magerbeton im unteren Bereich ein bisschen Kies das war's

Der pool steht jetzt seit 12 Jahren ist jetzt noch niemals eingedrückt an den Seiten und der Boden ist auch relativ glatt ich habe mich selbst davon überzeugt er sagt man muss das nicht man muss nur im Winter oder über die Wintermonate im Pool komplett voll halten bis oben hin

Jetzt lese ich hier verschiedene Meinungen und höre auf verschiedene Meinungen wie steht ihr denn dazu vielleicht gibt es ja hier ein paar Poolbauer mit Erfahrung die mit oder ohne Betonmischung mit oder ohne Mauer gezogen haben

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?